Selber Breie machen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stern8 21.08.07 - 20:21 Uhr

Hallo Mamis,

will jetzt bei meinem Kleinen mittags mit dem Karottenbrei anfangen.

Will aber keine Gläschen kaufen, sondern den Brei selber zubereiten. Wie mache ich das genau?

Karotten in den Kochtopf mit Wasser weich kochen dann pürieren?
Oder wie genau.
Habe auch schon gelesen man soll O-Saft dazu geben und wie ist es mit Butter oder Öl? Muß ich noch extra Wasser dazu geben, das es flüssiger wird? Oder reicht es eben einfach nur, wenn ich die Karotten weich koche und püriere?

Oder was habt ihr so für Rezepte?

Danke Stern8

Beitrag von v_berlin 21.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo,
also in meinem "Baby-Kochbuch" (nicht schlecht, wenn du selbst kochen willst) stand, man soll die Karotten erst raspeln, dann andünsten mit etwas Wasser, und dann nochmal pürieren. Geht aber auch geschnitten weich zu kochen und dann pürieren. Ein Teelöffel Öl wird erst zugegeben, wenn sie etwas mehr essen, am Anfang lohnt es sich noch nicht, würd ich sagen. Später kann man dann auch O-Saft dazugeben oder eben Obst als Nachtisch wegen der besseren VErwertung, wenn Vitamin C dazukommt. Wenn dein Kind nicht alles aufißt, kannst du die Reste auch einfrieren, fand ich ganz praktisch, Gläschen sind ja nicht lange haltbar.
Hoffe dir etwas geholfen zu haben.
Gruß
viola

Beitrag von jamps 21.08.07 - 21:11 Uhr

Hallo Stern8,

finde es toll, daß auch Du vorhast selbst zu kochen. Habe auch vor 4 Wochen angefangen für Tabea (fast 7 Monate) selbst zu kochen. Habe mir das am Anfang "stessig" vorgestellt, ist es aber gar nicht. Habe auch mit Karottenbrei angefangen (Karotten in Rapsöl gedünstet und dann püriert). Hat gar nicht geschmeckt. Auch die nächsten Tage nicht. Dann habe ich mit meiner Mutter gesprochen und die hat mir folgendes Rezept genannt (war am Anfang etwas skeptisch): Karotten weich kochen, pürieren, 1 TL Sonnenblumenöl mit 1 TL Mehl anschwitzen, mit wenig Wasser aufgiessen und nochmals ganz kurz mit den Karotten aufkochen!! Wiegesagt das Mehl hat mich etwas abgeschreckt, aber siehe da, seitdem isst sie wie eine Grosse #freu. Auch mein Kinderarzt hatte seine OK dafür gegeben. (Außer wenn Dein Baby allergiegefährdet ist - dann bitte auf alle Fälle mit Deinem Kinderarzt darüber sprechen!!)

Bitte jetzt nicht wegen dem Mehl steinigen. #augen.

Das Mehl macht den Brei "sämiger". Mache das selbe auch mit Kürbis und Kopfsalat (muß nur ganz kurz gekocht werden!!)

Nächste Woche werden wir dann mit etwas "fleischigem" anfangen (wahrscheinlich Hühnchen oder Kalbfleisch - auch wenn ich mir mit Kalb "etwas sehr" tue - wenns gut ist für die Kleine mache ich alles!!)

Liebe Grüße

Alex

(Bin ja auch damit gross geworden und hat mir - lt. meiner Mutter auch gut geschmeckt!!) :-D

Beitrag von elation 21.08.07 - 21:39 Uhr

Hallo Stern8,

schau mal hier http://kunden.interface-medien.de/fke/content.php?seite=seiten/inhalt.php&details=118

Hier findest vom Forschungsinstitut Rezepte.

Lieben Gruß
elation