Hilfe- mein Kind trinkt plötzlich nichts mehr??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nalanie 21.08.07 - 20:43 Uhr

Guten Abend zusammen,

meine knapp 17. Monate alte Tochter trinkt seit ein paar Tagen so gut wie nichts mehr. Sie ißt auch fast gar nichts wenn es hoch kommt mal ein Brötchen oder Jogurth. Nun hat sie eh einen Infekt und ich glaube sie bekommt auch ihre Eckzähne (sie sabbert in einer Tour, läßt mich aber nicht richtig gucken). ABer so gar nichts trinken ist für sie extrem untypisch. Sie hat sonst fast 2 Liter Wasser am Tag getrunken. Ich habe schon versucht ihr alle Arten von Trinkgefäß anzubieten- ohne Erfolg. Die Windeln, die sonst nach 1 Std. überlaufen sind knastertrocken.
Es ist so eigenartig. Sie sieht allerdings noch nicht ausgetrocknet aus...

Kennt Ihr so etwas? Kennt jmd. einen Trick, wie ich sie zum Trinken bekommen kann? Ich habe sogar schon Tee probiert und Saftschorle, was sie sonst nie bekommt (sie trinkt ja eh mehr als genug). Aber ohne Erfolg.

Mache mir Sorgen.

LG NIna

Beitrag von honigbiene1981 21.08.07 - 21:24 Uhr

hallo!!!

die selbe situation hatte ich mit marie vor kurzem auch!!! das liegt eindeutig an den zähnen!!!

ich habe marie immer wieder versucht was anzubieten, aber wenn überhaupt, dann hat sie nur nen kleinen schluck getrunken!!! habe ihr sogar dann zitronensprudel und malzbier gegeben, damit sie wenigstens trinkt...normalerweise bekommt sei nur tee und wasser!!! mit dem süßen trinken klappte das besser!!! mir war das dann echt egal mit dem zucker...hauptsache das kind hat getrunken!!!!

viel glück und lg

michaela

Beitrag von lovestern76 23.08.07 - 00:49 Uhr

Hallo Nina!

Wie geht es deiner Tochter denn allgemein? Hat sie Fieber oder ist sie schlechter drauf als sonst?

Das was du hier beschreibst haben wir letzte Woche auch durchgemacht, nur hatte unsere Lillian (12 1/2 Monate) am ersten Tag (Donnerstag) auch noch hohes Fieber. Der KiA konnte da aber noch nichts feststellen. Sie hat auch alles verweigert (Flasche, Glas, Löffel,usw.) Samstags morgens hat sie endlich wieder ihre Milchflasche getrunken, aber nach 5 min hat sie alles erbrochen. Ausserdem roch sie nach Aceton (Nagellackentferner) aus dem Mund.

Wir sind dann sofort in die Kinderklinik mit ihr und dort wurde die Mundfäule (Herpes-Erstinfektion) diagnostiziert. Da sie 2 Tage fast keine Flüssigkeit zu sich genommen hatte, war sie schon am austrocknen. Ihre Werte waren sehr schlecht, obwohl sie noch einen recht guten Gesamteindruck machte. Der Acetongeruch ist übrigens ein typisches Zeichen für die Austrocknung.

Wir mussten bis Montag in der Klinik bleiben und sie bekam Infusionen. Da die Infektion schon am abklingen war konnte sie zum Glück auch wieder richtig trinken und essen.

Ich möchte dir jetzt keine Angst damit machen, aber lass das lieber mal vom Arzt abklären. Kleine Kinder trocknen sehr schnell aus!

Ich hatte bei Lillian auch erst auf die Zähne getippt.

#herzlich
Julia+Lillian

Beitrag von lovestern76 23.08.07 - 00:58 Uhr

Hallo nochmal!

Habe gerade in deiner VK gelesen das du Ärztin bist! Dann weißt du ja sicher bestens bescheid über Mundfäule, Austrocknung, usw.!

Gruß Julia