Hebamme suchen-> Wo? Wie? Wer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aquarela 21.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

ich mache mir langsam Sorgen, weil ich noch keine Hebamme für die Nachsorge habe... Ist das schlimm? Ich weis nicht mal wo ich eine her bekommen #schmoll

Ich weiß es gibt diese Hebammenlisten, aber woher weiß ich wenn ich anrufen kann? Die Freiberuflichen? Was soll ich sagen? Kann man eine Hebamme denn nur für die Nachsorge "buchen" Kennt einer von euch vieleicht eine nette in Geesthacht oder Umgebung? Bin verzweifelt #heul

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße,

Aqua 26+6 ssw.

Beitrag von loddlluis2007 21.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo!
Versuch es mal mit www.hebammensuche.de, da kannst Du deine PLZ eingeben und es werden Hebammen in Deiner nähe angezeigt.
Vielleicht kann Dir jemand aus Deinem Bekannten/Verwndtenkreis einen Tipp geben welche "gut"ist?!

Gruß Janine mit Luis (29+6)

Beitrag von elation 21.08.07 - 21:18 Uhr

Hallo,

schau mal hier: http://www.hebammensuche.de

Schau dir einfach ein Paar Homepages an und ruf die an, die dir sympathisch erscheint.
Du kannst, wenn du möchtest, nur für die Nachsorge buchen.

Alles Liebe
elation

Beitrag von aquarela 21.08.07 - 21:23 Uhr

Hallo,

ja die Seite kenne ich. Aber sind denn alle Hebammen die da für meine Postleitzahl angezeigt werden, auch buchbar? Ich traue mich nicht eine anzurufen, weil ich nicht weiß was ich sagen soll :-(

Beitrag von emmy06 21.08.07 - 21:28 Uhr

Hallo....

ums anrufen kommst Du nicht herum... ;-) Die Hebis nehmen eine bestimmte Anzahl von Frauen, um deren Versorgung zu gewährleisten...
Ich hab meine in der 12.SSW angerufen und da war sie schon bis September ausgebucht, da ich erst im Nov. ET habe, war das also noch früh genug...
Außer anrufen und fragen hast Du keine andere Wahl, um herauszufinden, ob sie noch freie Kapazitäten hat.


LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von elation 21.08.07 - 21:34 Uhr

"Hallo meine Name ist aquarela, ich entbinde voraussichtlich am 21. November und suche noch eine Hebamme für die Nachsorge? Hätten Sie noch Zeit?"

...Nur ein Vorschlag...

Lieben Gruß
elation

Beitrag von aquarela 21.08.07 - 21:35 Uhr

Klar eigentlich :-) Danke

Beitrag von kikiundbabe 21.08.07 - 22:06 Uhr

huhu aqua

oder guck mal bei www.kindsgo.de da gibts auch mehrer listen vielleicht ist ja eine in deiner nähe dabei....

wünsch dir glück das du die passende findest

Beitrag von perlchen1979 21.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo Aqua!!

Mach Dir mal keinen Kopf! Ich habe auch sehr spät erst angefangen
mich darum zu kümmern und man hat mir nicht den Kopf
abgerissen! ;-)
Ich hab sogar noch ein Plätzchen im GVK bei meiner Hebamme,
auch wenn der Kurs eine Woche länger geht als mein ET...

Kannst Du nicht eine Hebamme aus Hamburg nehmen.
Meine Freundin arbeitet bei meinem FA und die findet ihre
Hebammen alle sehr nett (für mich leider zu weit weg...)
Ruf da doch einfach mal an, die können Dir vielleicht eine
Kollegin in Deiner Nähe empfehlen!! #blume
http://www.hebamme-in-hamburg.de

Meine Hebamme kommt aus Rosengarten...das wäre wohl
auch zu weit von Dir entfernt...

LG
Nicole 33. SSW

Beitrag von logoria 21.08.07 - 23:05 Uhr

Guck doch mal in die Gelben Seiten. Da müssen auf alle Fälle welche drinstehen. Ansonsten weiß vielleicht Deine FÄ Rat. Oder frag mal in Deiner Geburtsklinik nach, ob die Beleghebammen haben.

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 08:01 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=460673&pid=3033475

Ruf einfach an- Hebammen beißen nicht :-p und aus dem Gespräch heraus- was sich bestimmt schnell entwickeln wird- merkt man oft schon, wie die Chemie ist.

Wenn du noch einen Geb.Vorb.Kurs planen solltest musst du schnellstmöglich anrufen, denn dafür wäre es schon sehr spät und viele Hebammen, die solche Kurse anbieten, machen auch die Nachsorge für "ihre" Frauen und da man sich dann schon kennt ist es für beide Seiten deutlich angenehmer.

LG

Gabi

Beitrag von aquarela 22.08.07 - 10:16 Uhr

Hallo,

und danke für deine Antwort. Einen Geburtsvorbereitungskurs habe ich schon. Die bieten das hier im Krankenhaus an. Meinst du das die dort auch die Nachsorge anbieten? In 3 Wochen gehts los. Ich werde noch so lange warten und mich ggf. dann (wenns da keiner macht) ans Telefon werfen.

LG Aqua

Beitrag von quickys1 23.08.07 - 12:25 Uhr

Hallihallo,

mit Sicherheit wird im Krankenhaus auch Nachsorge angeboten. Du kannst auch nach einer Beleghebamme fragen. Die ist dann vor während und nach der Geburt immer für dich da. Das war mir am liebsten, und meine Hebamme und ich sind mittlerweile richtig gute Freundinnen geworden.

Ach ja, Beleghebammen sind eigentlich immer netter als die im Krankenhaus. Ist auch klar. Sie sind selbständig und die im Krankenhaus sind angestellt.

Viel Erfolg

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von sandra_35 22.08.07 - 21:00 Uhr

Hi, ich kann Dir nur empfehlen, Dich jetzt darum zu kümmern, damit Du auf jeden Fall eine Hebamme findest, mit der die Chemie für Dich stimmt und bei der Du Dich wohlfühlst.
Meiner Ansicht nach ist eine "perfekte" Hebamme das A und O in der Zeit mit einem Neugeborenen (neben dem perfekten Ehemann oder Partner ;-)) !!!
Ich hatte z.B. einen Milchstau, der dank meiner Hebamme nach drei Tagen behoben war.
Und sie hat mir auch geholfen, wenn ich anfangs kein Licht am Ende des Tunnels gesehen habe. Eine Frau, die Dir rundum sympathisch ist und der Du vertraust, ist wirklich Gold wert, glaub mir.
Ich hab die erste Hebamme, die ich kennen gelernt habe, nicht gewählt, zum Glück hat mir schon die zweit gefallen..........
Viel Glück !!!