Zu wenig essen? Bauchweh?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 2kerstin2 21.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo,

Mein kleiner ist fast 7 Wochen zu früh gekommen. Gewicht 2304 und 45 cm.

Jetzt hat er 5200 und ist 63 cm. Das passt glaub ich. Aber wir haben schon drei verschiedene Essens - Marken ausprobiert und irgendwie hat er immer (und nur beim essen) Bauchweh. Manchmal aber noch nicht. Na und dann trinkt er halt nicht. Versteh das nicht. Habe einfach das Gefühl das er nicht mehr mag und deshalb Bauchweh bekommt. Die Ärztin meinte letztens zu mir es sollte um die 800 ml pro Tag trinken. 700 ml geht auch noch. Aber da komm ich nie hin. wenn dann so um die 650 ml aber so wie heut waren es bis jetzt (glaub nicht das er noch vor Mitternacht was trinkt - 24 h Zählung) nur 550 ml. Toll oder?

Stuhl hat er auch nur alle 3 - 4 Tage.

Kann mir jemand helfe? Warum isst er so wenig? Oder was hilft gegen Blähungen und Bauchweh??

Bitte um Antwort

Danke, Kerstin

Beitrag von thiui 21.08.07 - 21:25 Uhr

bei meiner tochter hat lefax geholfen. das gibt es speziell für babys flüssig, da kann man es direkt in die flasche tun. dosieren lässt es sich auch total gut, da es eine pumpflasche ist.
vielleicht hilft das ihm ja auch.

lg, siiri!

Beitrag von fusselchenxx 21.08.07 - 23:15 Uhr

Hallo kerstin...

Erst mal.. Wie alt ist der Kleine...

Bei Blähungen hat Joshua immer Sab Simplex mit in der Flasche geholfen, oder auch Kümmelzäpfchen... Hat er den sicher Bauchweh... Bzw Blähungen?... Krampft er?

Was für ne Nahrung gibst du.. Und Wieviele hast du nun schon durch.. Auch der häufige wechsel der nahrung kann bauchweh verursachen...

Und wegen der Trinkmenge würde ich mir keinen Kopf machen.. Joshua hat nie viel getrunken und war auch noch nie ein riesen Esser.... Und nu wird er 2 Monaten schon 2 Jahre und ist groß und leicht.. Aber voll im Rahmen... Die einen brauchen mehr, die anderen weniger....

Gegen Bauchweh... Warme Wärmeflasche... Kirschkernkissen oder körnerkissen....

Gegen die Blähungen... Greif ihn im Fliegergriff.. Das heisst: Wenn du ihn auf dem Arm hast trage ihn auf dem Bauch... Mhh.. hoffe du weisst was ich meine.. Kind halt mit dem Bauch auf den Arm legen...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 (32+1 geboren)

Beitrag von nicnac25 22.08.07 - 18:52 Uhr

Hallo Kerstin!

Mein Kleiner hatte das auch. Allerdings auch mal weniger. Man konnte immer richtig hören, wie die Milch in den Bauch "geplumst" ist.

Und Max hat nur geschrieen. Ich hab dann irgendwann auf die 1er gewechselt. Da wurde es besser. Aber so richtig vorbei ist es erst, seit dem er Beikost bekommt. Sprich mal mit Deinem KIA drüber. Vielleicht wird Dein Kleiner nicht richtig satt.

Ach so; Max hat auch immer nur zwischen 600 und 700ml getrunken.

LG Nicole