Rauchen in der Schwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susan382 21.08.07 - 21:18 Uhr

Hallo,

ich weiß das dies hier ein brisantes Thema ist und ich wohl unschöne Antworten erwarten kann!

Aber bitte spart euch die bösen Meinungen, denn ich rauche nicht!!!

Mich interessiert einfach wer die gesamte Schwangerschaft geraucht hat und was dies für Folgen hatte? Ich frage auch aus dem Grund, weil ich denke das es hier genug werdende mamis gibt die sich nicht fragen trauen!

Ging dadurch bei der Geburt irgendwas schief?

LG Susan382 37.SSW

Beitrag von supergirli1985 21.08.07 - 21:21 Uhr

Hi!

Eine ehemalige Arbeitskollegin hat weiterhin ihre Schachtel am Tag geraucht. Fazit, das Kind kam zu früh und war zu klein, war krank und musste noch Wochen im KH bleiben.

Ich hab das rauchen aufgehört, weil ich meiner Kleinen sowas bestimmt nicht antue!!! Die Kleine kann es sich ja nicht aussuchen ob sie rauchen will oder nicht.

Lg Micha 34. SSW

Beitrag von noblesse-oblige 21.08.07 - 21:22 Uhr

Es gibt Babys die gesund und mit gutem Gewicht zur Welt kamen. Es gibt aber auch Babys die untergewichtigt waren. Mein FA sagt, dass das Rauchen keine Frühgeburt auslösen kann, aber eine Mangelgeburt. Durch das Rauchen kannn die Versorgung durch die Plazenta beeinträchtigt werden.
Ausserdem kann es unter der Geburt zu Komplikationen kommen (abfallende Herztöne) und dann muss schnell ein KS gemacht werden.

LG Lena 30. SSW

Beitrag von nicoli1977 21.08.07 - 21:23 Uhr

Ups, ich glaub jetzt wirst gleich mit nicht so angenehmen Antworten überschüttet !!

Ich hab ab dem Tag als ich wusste ich bin schwanger aufgehört zu rauchen. Ich bin aber der Meinung das muss jeder für sich entscheiden. Das rauchen nicht gut ist dass weiß jeder, aber jeder entscheidet auch für sich selbst.

Grüße

Nicole

Beitrag von maryj 21.08.07 - 21:23 Uhr

hi
dir is ja wohl bewusst das du jetzt nur positive antworten bekommst...
schäden die durchs rauchen der mutter verursacht wurden können auch erst spät auftreten wenn das kind schon älter ist!

Beitrag von claudia250 21.08.07 - 21:35 Uhr

Hallo!

Gibt es dafür Beweise. Nein. Es wird nur vermutet, das Rauchen in der SS Spätfolgen haben könnte. Aber ob es darauf dann wirklich zurück zu führen ist, ist eine andere Geschichte.

Gruß claudia
die Asthma hatte, obwohl die Mutterin SS nie graucht hat.

Beitrag von maryj 21.08.07 - 21:37 Uhr

natürlich gibt es dafür beweise!
kannst ja ma googeln und informier dich bevor du was behauptest!

Beitrag von kleinerkruemmel 21.08.07 - 21:39 Uhr

#pro #pro

Beitrag von claudia250 21.08.07 - 21:41 Uhr

Im internet kann jeder was reinstellen. Wenn du deine Infos nur durch das Internet bezeihst, dann GUTE NACHT.
Ruf wenn schon an einer Uni an und frag einen Professor, ob es Langzeitstudien über dieses Thema gibt.

Beitrag von lilas 21.08.07 - 22:14 Uhr

Du meinst also, es gibt dazu keine ernsthaften Studien mit aussagekräftigen Ergebnissen? Das kann doch wohl nicht Dein Ernst sein!

Glaubst Du, dass die Tabakkonzerne einfach so, ohne Beweise, auf ihre Packungen drucken, dass Rauchen während der Schwangerschaft dem Kind schadet? Meinst Du, das schreiben die einfach nur so, ohne dass es jemals dazu eine Studie gegeben hätte? So ein Blödsinn!

Glaub' mir: Die drucken nur, was sie unbedingt müssen und was erwiesen ist: Dass Rauchen zu Herz- und Atemwegserkankungen führen kann, dass es dem ungeborenen (und geborenen!) Kind schadet etc. Würde man von der Tabakindustrie verlangen, dass sie druckt: "Rauchen verursacht Typhus" würde sie sich dagegen wehren und Beweise verlangen! Zu Recht, denn man darf bei aller Gefährlichkeit des Rauchens nicht irgendeinen Blödsinn behaupten.

lilas

Beitrag von maryj 21.08.07 - 23:35 Uhr

danke
genau was ich meine

Beitrag von maryj 21.08.07 - 23:37 Uhr

ja es gibt studien darüber
die du im world wide web nachlesen kannst!
dann muss man nicht an einer uni anrufen und nen professor fragen!
(übrigens ziemlich affige aussage) kindisch!

Beitrag von lolly21 21.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo

Also ich habe in meiner ersten Schwangershaft auch geraucht habe es zwar geschafft zu reduzieren aber ganz aufhören war zu dem Zeitpunkt nicht.

Naja meinem kleinen süßen Racker hat es nicht geschadet, die Schwangerschaft lief super und auch die Geburt ohne Probleme.
Mein kleiner war übrigens 49 cm und wog 3200gr. also im kompletten Normalbereich.

LG Jenny

Beitrag von kleinerkruemmel 21.08.07 - 21:27 Uhr

kurz und knapp

wer in der SS raucht muß damit rechnen das was passieren kann , es muß nicht kann aber sein. Und wenn etwas ist muß man sich immer vorwerfen nicht alles getan zu haben was richtig ist.

es ist schädlich fürs baby egal wieviel


es ist nicht böse gemeint aber Mensch wir sind alles erwachsen und wissen das.

Liebe grüße mona (die sich auch endlich mal was das Thema angeht zu wort gemeldet hat)

Beitrag von claudia250 21.08.07 - 21:38 Uhr

Auch ohne Rauch, kann was in der SS passieren. Das ist kein Argument. Ich kenne eine die hat viel geraucht in der SS und ihr Kind hatte bei der Geburt über 4 Kilo. Soviel zum Thema Mangelgeburt. Es ist so einfach alles aufs Rauchen zu schieben.
Aber das es nicht das beste ist ist klar.

Beitrag von kleinerkruemmel 21.08.07 - 21:42 Uhr

Nein das hast du falsch verstanden. Wenn ich in der SS auf solche dinge verzichte wie Rauchen , Alkohol usw , kann ich mir nicht vorwerfen nicht alles getan zu haben. Wenn doch etwas ist was auch immer sein kann so ist es so aber ich geh mit einem ruhigen gewissen an die Sache.

Ich hätte es mír nie verziehen in der ersten SS nicht und jetzt in der zweiten auch nicht.

Aber wie gesagt wir sind alle erwachsen und müssen wissen was wir tun.

Beitrag von sato 21.08.07 - 21:30 Uhr

ich habe geraucht (wenig, aber trotzdem...) und mein Kind ist fit und gesund, war groß und schwer und zu spät (5 Tage nach Termin, 3.960 g und 54 cm....)

LG Cathleen

Beitrag von xuxo 22.08.07 - 08:41 Uhr

Das hat nichts zu bedeuten! Was machst du wenn dein Kind mit 5 Jahren Asthma kriegt?

Du hast zwar nicht alleine Schuld, hast aber dazu mitbeigetragen.

Beitrag von marenwahl 21.08.07 - 21:38 Uhr

Ich habe auch geraucht während der Schwangerschaft.
Zwar nicht viel, aber trotzdem.

Leonie kam gesund zur Welt. Leider per Not-KS, das lag aber daran, dass sie 4x #schock die Nabelschnur um den Hals hatte und dadurch im Geburtskanal steckenblieb.

Falls sie Spätschäden entwickeln sollte, was ich nicht hoffe und auch nicht glaube, dann ist es allein meine Schuld, die ich dann zu tragen habe. Da bin ich mir im Klaren.

LG, Maren

Beitrag von xuxo 22.08.07 - 08:39 Uhr

** Falls sie Spätschäden entwickeln sollte, was ich nicht hoffe und auch nicht glaube, dann ist es allein meine Schuld, die ich dann zu tragen habe. **

FALSCH!!! Dein Kind muss die Spätfolgen erleiden nicht du!!

Beitrag von pfauli 21.08.07 - 21:46 Uhr

HI Susan,

habe leider auch nicht geschafft das Rauchen sein zu lassen. Mein Nick kam mit 55 cm und 4380 g zur Welt.

Liebe Grüße (und Neidisch auf alle die es schaffen aufzuhören)
Pam + Nick (schon 8,5 Monate alt)
http://www.myvideo.de/watch/2009918

Beitrag von micha1979 21.08.07 - 21:57 Uhr

Hi,

darf ich mal fragen wieviel du in der Schwangerschaft geraucht hast?

Bei meiner 1. SS habe ich es leider auch nicht geschafft, habe auf 3-5 am Tag reduziert und meine Kleine kam gesund mit 3400g und 50 cm auf die Welt!


Lg Michi

Beitrag von pfauli 21.08.07 - 22:09 Uhr

Trau mich das fast nicht zu sagen....#gruebel

aber es waren fast an die 15 Zigis (vorher rauchte ich 1,5-2 Schachteln).

Warum?

Beitrag von micha1979 21.08.07 - 22:18 Uhr

hat mich jetzt nur einfach interessiert, weil dein "Kleiner" ja schon recht gross und schwer bei der Geburt war....trotz des Rauchens

zum Glück hat es ja anscheinend nicht geschadet....

Beitrag von pfauli 21.08.07 - 22:28 Uhr

Mein Zwerg hatte übrigens die besten Ergebnisse bei seinen ersten Untersuchungen. Z.b. die Sauerstoffsättigung die ja an der Fußverse gemessen wird, lag bei 100 %

Aber lass mal.....ich habe deswegen auch ganz schön #schwitzen müssen.....schlechtes Gewissen kann man das schon nicht mehr nennen.

  • 1
  • 2