Katze, Ratten oder Degus?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von filo 21.08.07 - 21:58 Uhr

Hallo,

wir wollen uns nun endlich ein Haustier anschaffen. Nur konnten wir uns noch auf keines einigen. Mein Sohn (6) hätte gern eine Katze, mein Mann Degus und ich Ratten.
In erster Linie geht es mir dabei aber um unseren Sohn. Wer hat von Euch solche Tiere und kann sie in einem Familienhaushalt mit einem Grundschuldkind empfehlen?

Über Katzen wissen wir soweit Bescheid. Über Degus und Ratten haben wir uns auch schlau gelesen, aber irgendwie fällt die Entscheidung trotzdem schwer.

Kann mir jemand einen Tip geben?
Danke Filo

Beitrag von k_a_t_z_z 21.08.07 - 22:02 Uhr


Bitte keines davon allein halten, auch keine Katze sofern sie nicht rauskann, daran solltet ihr auch denken...


Lg, katzz

Beitrag von filo 21.08.07 - 22:08 Uhr

Hallo,

ich schrieb ja auch RatteN und DeguS. Für die Katze hätten wir ein großes Grundstück plus Nachbarschaftsbereich.

Beitrag von babe81 21.08.07 - 22:09 Uhr

Einen Tipp kann ich dir nicht geben, allerdings bedenkt (wie schon erwähnt) das keins der Tiere allein gehalten werden soll.

TA-Kosten liegen für Katzen natürlich höher.

Und bedenkt das Katzen bis zu 20Jahre leben können. Und ihr solltet euch nur dann für eine entscheiden, wenn ihr bereit seit euch auch ihr ganzes Leben um sie zu kümmern, und nicht nach ein paar Jahren wieder abzugeben. (gibt es leider zu oft)

LG Sarah mit 3 Ratten & 2 Katzen ;)

Beitrag von kja1985 21.08.07 - 22:14 Uhr

Ich wäre für Katzen. Käfigtiere werden erfahrungsgemäss nach einer gewissen Zeit nicht mehr sonderlich beachtet. Ratten finde ich zwar toll, aber warum sollte man sie einsperren.

Beitrag von susasummer 21.08.07 - 22:28 Uhr

Wir haben drei Katzen,mit denen meine Kinder natürlich sehr viel anfangen können,mein Sohn ist 5 1/2 jahre alt,Tochter wird 3 im Nov.
Trotzdem wünscht mein Sohn sich Kaninchen.Vielleicht wäre das noch was? Wenn ihr draussen ein schönes Gehege baut.
Wir können das leider nicht so richtig bieten,deshalb bleibt es bei den Katzen.
Degus brauchen auch sehr viel Platz,oder? genau kenne ich mich damit nicht aus.Und sie sind sehr schnell,zum streicheln vielleicht eher ungeeignet? Wie gesagt,kenne mich da leider nicht aus :-)
lg Julia

Beitrag von smr 22.08.07 - 07:15 Uhr

Hallo!
Da Du in erster Linie an Euren Sohn denken willst, würde ich zu einer Katze raten, wenn Ihr die Platzmöglichkeiten und anderen Gegebenheiten ( Freigang/Beschäftigung/evtl. Zweitkatze ) gewährleisten könnt. Zu Bedenken ist aber auch, dass eine Katze auch schon mal 20 Jahre alt werden kann, was ja toll ist. Degus und Ratten sind ja nicht so "langlebig", sollten aber auch nicht einzeln gehalten werden.
Ratten bekommt man relativ leicht zahm, ich denke, dass ist auch wichtig, wenn Dein Sohn etwas davon haben soll.
Von Degus würde ich eher abraten, können auch handzahm werden, ist aber schwieriger, ausserdem sind sie von der Haltung her nicht ganz so anspruchsloss, was das Futter betrifft, neigen zur Zuckerkrankheit bei falscher Ernährung und sie nagen unter Umständen sämtliche Käfige durch, wenn diese aus Holz oder sogar Plastik sind.
LG
Sandra

Beitrag von veela 22.08.07 - 09:35 Uhr

Hi Filo

Ich würde dir auch in erster Linie zu Katzen raten. Nager sind keine Kuscheltiere, sie fühlen sich, auch wenn zahm, sehr schnell gestresst. Eine Katze ist grösser und "hält mehr aus". Kleine Kinder können manchmal etwas grob werden. Meiner Meinung nach sollten Nager frühstens ab 14-16 Jahren gehalten werden (je nach Reife). Vielen jüngeren Kindern werden Nager auch oft schnell langweilig.

LG Veela

Beitrag von freebird 22.08.07 - 12:05 Uhr

Hallo,

ich denke, für einen Sechsjährigen wäre ein Tier zum Streicheln gut geeignet, also z.B. Katze oder besser vielleicht Meerschweinchen oder Zwerghasen?

Für Ratten sollten Kinder schon älter sein, die sind total clever, lernen schnell, brauchen aber Rattengesellschaft und einen großen Käfig. Nachteil: sie werden nicht alt und sterben oft an Krebs (genetisch bedingt). Außerdem - sorry - stinken sie!

Degus sollte man auch als Pärchen halten, sie sind nicht solche Streicheltiere (aber schön zu beobachten), fressen alles kurz und klein, also am besten in einem Terrarium aus Glas halten.

Egal für was für ein Tier Ihr Euch entscheidet, die ganze Familie muss damit einverstanden sein, denn das Tier soll ja sein ganzes Leben bei Euch verbringen. :-)

LG Ulla

Beitrag von glu 22.08.07 - 14:18 Uhr

komisch, meine ratte hat nicht gestunken...warum auch? hat sie mind. genauso oft geputzt wie die katze es tut...gibt ratten die total sauber sind, immer nu in eine ecke des käfigs machen...weiß nicht was da stinken sollte...

Beitrag von freebird 22.08.07 - 15:25 Uhr

Das lag vielleicht daran, dass wir Männchen hatten und die markieren gern ihr Revier.

Beitrag von glu 22.08.07 - 15:31 Uhr

ich hatte auch nen bock...naja, vielleicht hat ich auch nur glück...man weiß es nicht :-)