frage wirklich nur für eine freundin - bitte antworten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mitra84 21.08.07 - 22:03 Uhr

hallo zusammen,

habe eben mit einer Freundin telefoniert und sie hat folgendes problem:

ein befreundetes Pärchen von ihr hat ein ca. 6 Wochen altes süßes Baby#baby. Jetzt ist ihm vor ca. 2 Woche das kleine aus dem Bettchen gefallen #schrei- es ist aber nichts passiert, die Hebamme beruhigte sogar noch und sagte, dass passiere öfters und es ist ja auch nichts passiert!#klee die mutter des babys, sagte ihm auch, dass sie erstmal sauer sei:-[, aber es ihr ja auch schließlich hätte passieren können... ;-)(ist ja auch so, oder?!).
jetzt auf einer familienfeier wurde er von ihrer mutter völlig blöd angemacht:-[, wie er denn seine freundin behandeln würde und wie er denn vorallem das baby hat fallen lassen können! HALLOOOO #schocker macht sich doch die allermeisten Vorwürfe!!!! Als dann seine Freundin, bei seiner Frage, was sie bitte ihrer Mutter über ihn erzählen würde, antwortete, dass er ja schließlich das baby habe fallen lassen... war er mehr als fix und fertig!!!!#heul

Wie seht ihr das? reagiert er normal? gibt es irgendetwas womit wir ihn etwas aufbauen könnten? ich bin mehr oder weniger völlig sprachlos bei dieser situation, da ich ihn sehr gut verstehen kann und sie halt auch (auch wenn sie nur sehr wenig)!! Es ist aber wirklich dem baby nichts passiert!!!!!! Und er ist jetzt sowieso noch viel vorsichtiger!!!!(Info:sie sind seit fast 10 Jahren ein Paar)

musste es auf jedenfall mal loswerden!#bla#bla#bla

Danke fürs lesen und evtl. Antworten! Und ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch...:-(

mfg und schönen Abend
Mitra84*#sonne

Beitrag von knutschkugel4 21.08.07 - 22:07 Uhr

Wie kann ein vier Wochen altes Baby aus einem Bettchen fallen,da sind doch Gitter drum#kratz#gruebel

Beitrag von mitra84 21.08.07 - 22:12 Uhr

genaueres weiß ich leider noch nicht!

soweit ich weiß ist das baby entweder, als er es rausgeholt hat aus dem bettchen .... ich weiß es wirklich nicht!!!!

Sorry, ich weiß nur, dass es ihm wohl runtergefallen ist - so blöd das auch klingt! Ich gehe davon aus, dass er es im arm hatte, aus dem bettchen rausgeholt hat oder so ähnlich....


wünschte ich wüsste schon mehr....:-(

Beitrag von knutschkugel4 21.08.07 - 22:20 Uhr

Es ist niemand davor gefreit!!!
Waren denn die zwei mit dem Kleinen im Krhs zur Kontrolle???
Wie kann denn die Hebamme sagen,es wäre nix passiert???!!!
Klar ist es nicht die feine Art ,das er von Ihrer Mutter angemacht wird,ist aber doch jetzt nicht mehr zu ändern.
Er wird jetzt gart. um so mehr aufpassen,das es nicht nochmal passiert
Liebe Grüße Dany

Beitrag von maren79 21.08.07 - 22:12 Uhr

Ich verstehe jetzt nicht ganz das Problem...#kratz

wie meinst du denn: "reagiert er normal?"? Wie reagiert er denn?

LG Maren & Bruno, seit heute mit hp
http://www.unserbaby.de/bruno

Beitrag von mitra84 21.08.07 - 22:15 Uhr

er reagiert völlig verzweifelt, weiß nicht was er machen soll - eigentlich war diese Frage, wenn ich recht überlege leicht überflüssig von mir... ;-)

er hat glaub ich im moment ein wenig angst, dass seine freundin ihm aufgrund dieses vorfalles und der reaktion ihrer mutter ihm gegenüber und wiederum seiner reaktion auf diese ihm vielleicht das baby nicht mehr geben möchte bzw. ihm nicht mehr vertraut und es ihm nicht mehr gerne alleine gibt....

blöde situation...:-(

Beitrag von maren79 21.08.07 - 22:26 Uhr

Ja, blöd...

Es hätte seiner Freundin aber genauso passieren können. Solche Unfälle passieren leider, er soll sich da nicht so reinsteigern. Und seine Freundin soll ihm ja nicht sein Kind entziehen, weil es wahrscheinlich gerade niemanden gibt, der wachsamer und sorgsamer mit dem Kleinen umgehen wird, als er!

Dass die Freundin es ihrer Mutter erzählt hat, ist nicht gerade das Klügste. Aber meine Mutter würde vielleicht auch so abgehen. Mütter eben...

Als ich Bruno das erste mal die Nägel geschnitten habe, habe ich voll in seinen Finger geschnitten. Das hat vielleicht geblutet...!#schock Ich war fertig mit den Nerven, sah mein Kind schon mit Blutvergiftung im KH...Wenn mir Andreas da auch noch Vorwürfe gemacht hätte, dann #fest#fest

Sag ihm, dass jede Mutter und jeder Vater schon irgendwann seinem Kind mal etwas "angetan" hat. Aber ich glaube, am besten trösten kann ihn nur seine Freundin Und das sollte sie auch tun!

LG Maren

Beitrag von sapf 21.08.07 - 22:13 Uhr

Puh das ist ja echt übel!

Ich kann mich gut in den Papa hineinversetzen und alles andere, was man in dem Moment noch braucht, sind Vorwürfe und wüste Beschimpfungen!!!#liebdrueck

Wie, die Mama/ Freundin sagt zwar, ihr hätte es auch passieren könne, lästert dann aber trotzdem mit ihrer Mutter und wirft es ihm immerwieder vor?!?#schock:-(


Ich weiß leider nicht, wie man dem Papa Mut zusprechen könnte ... außer, daß es eben wirklich häufiger vorkommt, als man denkt. (Es berrät nur eben kaum einer seinem Umfeld.)#gruebel

Er soll sich nur nicht so größe Vorwürfe machen!

Kannst ihm ja erzählen, ich musste mit meinem Kleinen schon für zwei Tage in die Klinik, weil Verdacht auf Schädelfraktur bestand - und ich habe nix mitbekommen, wie er sich verletzt haben könnte!
Und nen Zahn hat sich mein Zwerg auch schon fast ausgeschlagen!

Die Rabenmutter wie sie im Buche steht!#heul

Scherz beiseite, ich hab´s inzwischen verwunden, weil alles blöde Unfälle waren und niemand was dafür konnte - und das wird seine Freundin sicher auch noch verstehen.



LG, sapf

Beitrag von braunerbaer 21.08.07 - 22:52 Uhr

Hallo,
klar ist ja schonmal das a) dem Baby nichts passiert ist, was ich finde am wichtigsten ist und b) das niemand das mit Absicht macht.
Ich denke das bei der Mama des Babys so kurz nach der Geburt die Nerven noch angespannt sind.
Was aber die Oma des Babys wollte verstehe ich nicht. Klar konnte man ihr das erzählen aber Vorwürfe bringen doch nichts.
Wünsche der kleinen Familie alles Gute und am Anfang ist einen Beziehung mit einen Baby auch eine komplette Umstellung.

Reden bzw schreiben hilft oft weiter gute Nacht#stern

Andrea