in welchem alter...

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von skywoman 22.08.07 - 00:22 Uhr

habt ihr den freund/in eurer kinder bei euch übernachten lassen und wie lange sind /waren die zusammen .meine tochter ist ende juli 15 geworden und ihr freund wird anfang september 15 jahre alt die beiden sind jetzt fast 2 monate zusammen und kletten richtig . die beiden sehen sich jeden tag . und er schläft auch schon bei uns ,aber
bei meinem sohn im zimmer . am geburtstag meiner tochter haben wir ihr das erlaubt da er 70 km von uns wegwohnt . und dann haben die beiden wohl mit meinen mann darüber gesprochen ob er von freitag bis sonntag bei uns schlafen kann der betreuer wurde auch schon informiert ,und dann wurde ich gefragt vom betreuer ,und ich war erst baff und habe dann ja gesagt . und seit dem geht das hier nur noch so .die ferien fingen mitte juli an und ende august fängt die schule gottseidank wieder an . bei ihm ist das schon so das er sich hier schon wie zuhause verhält und meine tochter findet es voll cool . und ich finde die beiden sind auch schon sehr intim und tun schon so als wären die wer weiß wie alt und zusammen . die bekommen hier alles von uns . ich habe da keine lust mehr drauf . ich habe meine tochter auch schon mehr mals angesprochen das ich es nicht so schön finde das sie so klettet. sie ist ja jetzt schon der meinung das die für immer zusammen bleiben .und das könnte ich ihr nicht verbieten . es wäre ihr leben .sorry das es so lang geworden ist aber ich mußte es mal los werden . #danke
lg skywoman

Beitrag von johannchen91 22.08.07 - 11:39 Uhr

ich bin 16 und habe grad meine ersten erfahrungen mit liebe und beziehungen. ich habe aber auch von freunden und in der schule gehört, dass manche mit 14 oder 15 soetwas machen, halte aber persönlich nicht so viel davon. bei euch ist es was besonderes, weil der freund so weit weg wohnt, aber dass sie sich so aneinander kletten und er sich wie zu hause benimmt geht ein bisschen zu weit. ich glaube, die machen es unter anderem, damit sie in der schule davon erzählen können, weil sie dann "alle" beneiden.

Beitrag von skywoman 22.08.07 - 13:11 Uhr

hallo
wie gesagt ich bin schon völlig abgenervt und meine tochter will es nicht kappieren das sie sich jetzt schon sehr doll an ihren freund klammert . wir haben jetzt einen strich durch die rechnung gemacht das er hier nicht mehr bei uns übernachten darf .
die können sich gerne weiter sehen aber übernacht nicht mehr .wir haben mit unserer tochter schon drüber geredet das sie es nicht in der schule erzählen soll . ich hoffe sie hält sich dran.

wir denken das die darauf hingearbeitet haben das er zu uns ziehen darf , denn meine tochter hat gestern zu mir gesagt das er für sie schon zuhause ist . aber wie gesagt strich aus feierabend . meine familie vermutet da er in einem betreuten wg wohnt das er meine tochter nur ausnutzt um dort weg zu kommen . und meine tochter wurde schon sehr oft enttäuscht und ich habe es ihr immer wieder gesagt aber sie ist sehr naiv .
danke für eure antworten
lg skywoman

Beitrag von sternchen-09 22.08.07 - 13:56 Uhr

Hi,
was hat den deine Tochter jetz dazu gesagt das er nicht mer bei euch übernachten darf? Also ich kenne das von der zeit wo mein Freund noch nicht bei uns gewohnt hat und meine Mam gesagt hat "dies wochenende aber nicht" bin ich immer total ausgerastet und habe doch meinen willen bekommen und wenn wir zusammen bei einer freundin übernachtet haben.

Lg Caro

Beitrag von skywoman 22.08.07 - 22:26 Uhr

hallo caro
meine tochter hat erst genuso reagiert wie du , aber nachher haben es beide eingesehen . es ist aucherstmal nicht mehr mit übernachten ,die sind beide noch zu jung .
gruß skywoman

Beitrag von bambolina 22.08.07 - 23:44 Uhr

ich denke, dass er nicht unbedingt darauf hingearbeitet hat, sich bei euch einzunisten...

Dieser Junge hat wohl keine richtige Familie, sonst würde er nicht im betreuten Wohnen leben. Vielleicht hat er euch als Familie angesehen? Meinst du wirklich, er nutzt deine Tochter nur aus?
Vielleicht hat er auch bei euch ein Zuhause gefunden...

Ich hatte schon viel mit heimatlosen Kindern zu tun und weiß wovon ich srpeche...

Im übrigen, wäre ich froh, wenn mein Kind daheim wäre (und sei es mit ihrem Feund) wie wenn sie ständig woanderst wäre.

lg bambolina

Beitrag von skywoman 23.08.07 - 00:08 Uhr

ich habe ja auch nur geschrieben das wir es vermuten .
ich weiss das er selber keine familie mehr hat . und ich habe auch geschrieben das er trotzdem noch weiter zu uns kommen kann, uns geht es auch eigentlich nur das er nicht mehr zur nacht bei uns bleiben kann . es ist einfach
unsere ansicht das es noch zu früh ist mit der übernachtung .
ich bin auch froh das sie dann auch immer zuhause war aber es ist ja jedem das seine . jeder hat eine andere erziehung und du hast natürlich 3 deiner kinder groß gezogen(VK gelesen;-) und auch mehr erfahrung .
Trotzdem danke für deine antwort
gruß skywoman

Beitrag von bambolina 23.08.07 - 00:35 Uhr

Na ja (vk schlecht gelesen ;-)) habe meine Kinder nur "halb" großgezogen (Pflegekinder) - sie kamen nicht als Babies zu uns...

Mit 15 ist es sicher noch sehr jung, trotzdem würde ich es nicht ganz verbieten, und es z.B aufs Wochenende beschränken.
In dem Alter finde ich es wichtig, nicht nur die Erziehende zu sein, sondern auch Freundin...

liebe Grüße
bambolina

Beitrag von sassi31 23.08.07 - 12:35 Uhr

Wenn die beiden dafür Verständnis haben, hast du echt Glück gehabt.

Es ist schon nicht wirklich fair von euch, es erst zu erlauben und dann komplett zu verbieten. Die Übernachtungen einzuschränken wäre sicher auch eine Möglichkeit gewesen.

Gruß
Sassi

Beitrag von sassi31 23.08.07 - 12:33 Uhr

Hallo bambolina,

"Im übrigen, wäre ich froh, wenn mein Kind daheim wäre (und sei es mit ihrem Feund) wie wenn sie ständig woanderst wäre."

Das ist eine Aussage, die meine Mutter immer gemacht hat.

Sie hat gesagt, ihr wäre es lieber, wir sind mit unseren Freunden zuhause, als wenn sie keine Ahnung hat wo wir stecken und was wir gerade so machen.
Wir hatten immer eine verdammt volle Wohnung. Aber auch kein Wunder bei 3 Kindern und vielen Freunden.#freu

Meine beste Freundin ist auch immer sehr gern bei uns gewesen. Weil wir ein Familienleben hatten, dass es bei ihr daheim nicht gab.

LG
Sassi

Beitrag von bambolina 23.08.07 - 20:17 Uhr

Hallo Sassi,

so geht es mir auch.
Bei uns ist auch immer die Bude voll, ich müßte eigentlich schon von manchen Freunden das Kindergeld beantragen ;-) weil sie mehr bei uns sind, als daheim und auch oft hier essen.

Aber wie schon geschrieben, mir ist das auch lieber so.
Wenn ich als manch ältere (Nachbars)Kinder bzw. sind ja schon Jugendliche irgendwo rumhängen, sei es auch auf Spielplätzen und die nichts wissen, mit ihrer Zeit anzufangen.
Womöglich noch randalieren oder trinken... ne dann doch lieber so: "Kind daheim, wenn auch nicht allein"

lg bambolina

Beitrag von sassi31 23.08.07 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich kann gut nachvollziehen, dass dich das nervt.

Aber ich denke nicht, dass er deine Tochter nur ausnutzt, um aus seiner betreuten WG zu kommen. Es geht ihm da doch garnicht so schlecht, wenn ihm der Betreuer sogar erlaubt, woanders zu übernachten.
Viel eher glaube ich, dass er sich bei euch wohlfühlt, weil er selber eben kein geregeltes Familienleben kennt.

Das deine Tochter so stark klammert ist sicher nicht gut. Aber du wirst es nicht verhindern können. Sag ihr einfach, wie du das siehst und das du für sie da bist, wenn sie mal reden möchte. Wenn du aber versuchst, ihr das auszureden, wird sie eh nur mit Sturheit und ggf. Wut reagieren.

Zu seinem Benehmen bei euch zuhause kann ich nur sagen, dass ihr ihm vielleicht noch einmal klar machen solltet, dass er zwar als Freund der Tochter akzeptiert wird, aber eben nicht bei euch wohnt und sich bitte auch nicht so benehmen soll.

Die Freundin meines Bruders war oft über Tage bei uns daheim. Sie war ein sehr angenehmer "Gast". Nett, höflich und hilfsbereit. Hat mit abgewaschen und oft Lebensmittel mitgebracht wie z. B. Milch. Davon haben mein Bruder und sie Unmengen vernichtet. #freu
Dennoch hat sie sich nie benommen, als wäre sie bei uns zuhause.

Mein Bruder war damals allerdings schon 19 Jahre, seine Freundin 18. Gehaltenhat die Beziehung nicht, obwohl die bei sich wirklich geliebt haben. Liegt vielleicht auch daran, dass sie zuviel Zeit zusammen verbracht haben. Das können aber wohl nur die Beiden beurteilen.

LG
Sassi

Beitrag von sternchen-09 22.08.07 - 11:41 Uhr

Hi,
irgendwie erkenne ich die Situation bei uns Zuhaus in deinem Beitrag wider.
Ich bin 17 und mein freund 22 er hat das erste mal bei mir geschlafen da wahren wir eine woche zusammen (wir sind schon 2 jahre zusammen), am anfang wa er nur jedes Wochenende bei mir/uns weil er auch 92Km von mir weg gewohnt hat, jetz seit Juni/Juli wohnt er bei uns weil meine Mutter ihm angeboten hat sich hir arbeit zu suchen und dann übergagngsweise hier wohnen kann, fand ich am Anfang auch ganz "cool", ich glaub meine Mam ist davon auch schon ziehmlich genervt weil sie auch alles macht muss oder wenn sie es nicht macht muss ich es machen (ist auch kein problem ist ja auch mein Freund). Aber auf dauer glaub ich ist das noch nicts für mich wenn er jetz seine eiene Wohnung hätte und noch ein bisschen abstand da währe fände ich es besser...

Deine Tochter sieht das bestimmt auch früher oder später so am anfang hab ich auch so gedacht wie sie...

Lg Caro

Beitrag von sassi31 23.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo Caro,

dein Freund darf bei euch wohnen und lässt sich bedienen?
Habe ich das richtig verstanden?

LG
Sassi

Beitrag von sternchen-09 23.08.07 - 12:44 Uhr

hi,
naja im prinzip hast du das richtig verstanden....
Aber meine Mam hat damit angefangen ihm alles hinterher zuräumen ihn nach der Arbeit zu fragen was er denn Essen möchte, was er den nächten tag mit zu essen auf die Arbeit nehmen will oder ob er noch was haben will was sie ihm mit bringel soll, da sagt er ja nicht nein.

Beitrag von hexe15 22.08.07 - 14:45 Uhr

hallo

ich finde das verhalten nicht sehr schlimm warum auch?
sie sind jung da sagt man nunmal sachen wie wir bleiben für immer zusammen?
hast du das damals nicht?

und zu dem intim...
jeder mensch ist anders.
manche sind früher in dem alter manche nicht.

und wenn es dich zu sehr stört setz dich mit den beiden zusammen!

Beitrag von skywoman 22.08.07 - 22:48 Uhr

hallo
wenn deine eltern das erlauben sei glücklich .
du bist auch erstmal gerade16 jahre jung und selber noch ein kind und schon schon "schwanger "ich möchte bestimmt nicht schon mit 37 jahren oma werden, und das will ich verhindern ,meine tochter hat zwar schon ihre pille aber trotzdem heißt es für sie nicht gleich poppen . ich war auch mal jung klar aber wir durften es noch nicht mit 15 jahren mit übernachtung. die jugend ist heut zu tage sowieso anders als die ältere generation was die sexualität angeht .ich habe auch mit meiner tochter und ihren freund darüber gesprochen und die haben es jetzt auch eingesehen .denn meine meinung ist das es einfach noch zu früh ist.
trotzdem wünsche ich dir alles gute für dich und dein baby .
gruß skywoman die noch keine oma werden will .

Beitrag von tschika1973 23.08.07 - 09:50 Uhr

Kann man nur zu Hause im Bett schwanger werden ? Wenn die beiden poppen wollen tun sie das, da findet sich immer ne Möglichkeit.
Unsere Große (16) hat auch seit über nem Jahr nen Freund. Der ist täglich hier, wenn sie nicht zusammen hier schlafen , dann sind sie bei ihm.
Hab ich kein Problem mit, der Bengel ist nett, halt ein zusätzliches Familienmitglied.

Beitrag von sassi31 23.08.07 - 12:42 Uhr

Das erinnert mich jetzt irgendwie an meine Tante. Meine Cousine durfte als Teenager nie in Discotheken. Ich zitiere mal meine Tante: "Nachher kommt die wieder und ist schwanger." #augen

Verhindern kannst du sexuelle Kontakte eh nicht. Wenn sie mit ihrem Freund schlafen will, dann macht sie es. Zuhause oder eben woanders, tagsüber oder nachts.
Du kannst sie nur gut aufklären. Aber das hast du sicher gemacht, da sie ja bereits die Pille nimmt.

Beitrag von zujung88 23.08.07 - 14:29 Uhr

Also, ich kenne ja deine Tochter nicht, aber ich bin mit meinem - mitlerweile Verlobten - schon zusammen´, seit ich 16 war, bin heute 19 ( und hatte vorher schon 5 Jahre einen Freund, also seit ich 11 war.) mit 16 hat man schon ein ziemlich ausgeprägtes Gefühl dafür, ob man jemanden liebt oder nicht und auch ich wusste damals schon sicher, dass dieser junge Mann (er ist auch nur ein 3/4 Jahr älter als ich)mal der Vater meiner Kinder werden soll. Er geht hier ein und aus, wohnt quasi hier und ich bin meiner Mutter unendlich dankbar, dass sie so tolerant uns gegenüber ist. Wir haben immer über Probleme etc gesprochen, das war hier nie ein Problem. Und wenn deine Tochter ihn liebt, wirst du sie nicht dadurch beschützen, sondern ihr einen wichtigen Teil der Beziehung und des Vertrauens zu dir nehmen.
Ich habe anfangs auch sehr geklammert, aber das ist nunmal die anfängliche Angst, schon wieder loslassen zu müssen, bevor es richtig vertraut wird. Vertraue deiner tochter und nimm ihr nicht das Vertrauen zu dir, in dem du ihr ihren Freund nimmst!!!Alles Gute,
Lg Anna

Beitrag von liz 26.08.07 - 21:23 Uhr

hallo!

meine cousine war 15,5 jahre da hat sie ihren freund kennen gelernt. nicht lange darauf haben die beide in ihrem elternhaus den keller bezogen. mittlerweile sind die beiden schon seit 17 jahren jahren zusammen und seit 7 jahren verheiratet. ihre tochter wurde nun 11.

es kann sein dass die beiden zusammenbleiben. meistens ist es nicht so. sie macht ihre erfahrung damit. der junge lebt weit entfernt. da find ich es normal dass sie so kletten. sie wissen dass diese zeit vorbei geht weil die schule beginnt. lass ihnen die kurze zeit.

lg liz