Frage zwecks Mietrecht! Etwas länger Sorry

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von frenze85 22.08.07 - 07:38 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!

Also im prinzip bin ich ganz Fit was die ganzen Mietsachen angeht aber im Moment bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende.
Wir wohnen in nem kleinen Renterviertel (ging damals nicht anders brauchten Dringend ne Wohnung und hatten nicht mehr viel Zeit), bis vor kurzem war auch immer alles gut.

Wir haben einen kleinen Balkon zum Hinterhof raus (es gehen alle Balkons zum Hinterhof raus), wohnen im EG. Und in der "Nachbarwohnung" (Sind nicht unsere Nachbarn, ist wahrscheinlich das Haus um die Ecke rum) mit Balkon wohnt ein Älteres Ehepaar.
Der Balkon den die haben ist aber nicht nutzbar (keine Balkontür, die waren zu geizig nach Reko 15 euro mehr zu bezahlen).

Naja lange Rede kurzer Sinn (wollte es euch nur etwas genauer erklären) brüllt diese Ältere Frau mich jetzt immer häufiger an. Muss dazu sagen das wir uns nicht anders verhalten und auch schon seit Oktober hier wohnen, dieser "Terror" geht erst seit gut 8 Wochen.
Naja auf jedenfall hieß es erst wir unterhalten uns zu laut auf dem Balkon, wir haben uns ganz normal unterhalten war aber schon gegen 10 Uhr Abends und sie meinte die haben dort ihr Schlafzimmer, wir sollten leiser sein.
Haben wir dann auch gemacht, das störte sie dann aber immer noch. Das ging so oft und so lange das ich genervt war und den Balkon nicht mehr nutzten wollte. Den immer wenn wir Besuch hatten egal welche Uhrzeit, maulte sie uns voll.
Wir denn Balkon also kaum noch benutzt meist nur noch wenn Besuch da war, zum rauchen. Dann meinte sie aber wir sollten das lassen die Balkon Tür immer so laut auf und zu,zu machen. Ich dachte ich höre nicht richtig. Nun gehen wir nach 20 Uhr schon nicht mal mehr auf dem Balkon zum rauchen, nutzen ihn also garnicht mehr. Naja habe mich ja damit abgefunden aber gestern Abend kam die Höhe.
Ich hatte wieder mal Besuch, bin 22Uhr Abends in meiner Küche (an der Küche ist der Balkon dran) möche meinen Gästen nach dem Essen noch ein Kaffee kochen und unterhalte mich ganz normal mit einer Freundin. Auf einmal brüllt die Frau von drüben wieder los, sie hätte uns gebeten ruhig zu sein,das sie dort ihr Schlafzimmer haben. Ich habe dann nur noch gesagt wir sind doch garnicht auf dem Balkon, da meinte sie, das würde sie nicht interessieren.
Habe meinen Kaffee dann noch zu Ende gekocht und ich war schon etwas frustriert.

Mensch ich will hier doch keinen Ärger nur ganz normal leben und nur weil wir etwas jünger sind müssen sie doch nicht versuchen uns gleich irgendwie raus zu mobben.

Naja eigentlich wollte ich Fragen was ich da so für Rechte habe und was ich dagegen machen kann. Einfach bei der Verwaltung anrufen und das genauso schildern? Aber wie gesagt möchte ja auch keinen Ärger aber gefalen lassen mag ich es mir auch nicht mehr.

Ich danke euch für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Frenzy

Beitrag von nick71 22.08.07 - 08:00 Uhr

So wie Du es beschreibst, klingt es nach ganz normalen "Alltagsgeräuschen"...es kann Dir -selbst nach 10 Uhr- niemand verbieten, Dich in normaler Lautstärke auf dem Balkon zu unterhalten.

Ich würde wahrscheinlich bei der Hausverwaltung anrufen...Du kannst sowieso davon ausgehen, dass Deine Nachbarin das selber tut, wenn sie es nicht sogar schon getan HAT.

Selber mit den besagten Nachbarn reden wird wahrscheinlich nix bringen...das weiss ich aus eigener Erfahrung.

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt"...von daher würde ich durchaus mit weiterem Ärger rechnen. So bekloppte Nachbarn können einem schon das Leben schwermachen, wenn sie es denn drauf anlegen.

Ich habe selber knapp 2 Jahre in einem "Rentnerhaus" gewohnt und hatte nur Stress...das kann einem allerdings auch mit jüngeren Leuten passieren. In meinem jetzigen Haus habe ich auch 2 Rentnerpaare wohnen, aber die sind wirklich nett. Ist halt Glücksache, an welche Nachbarn man gerät...

Beitrag von sapf 22.08.07 - 10:06 Uhr

Hausverwaltung!!!


Es kann ja nicht sein, daß Du Dich so im normalen Leben in Deiner Wohnung einschränkst!

Du bist der Frau schon viel zu sehr entgegengekommen!




LG, sapf, die wegen ähnlicher Probleme jetzt den Mieterschutzbund/ Rechtsanwalt eingeschaltet hat

Beitrag von alpenbaby711 22.08.07 - 20:17 Uhr

Also wenn sie so ist, und euch eh nur ärgert hätte ich zurückgebrüllt sie soll sich schonmal begraben lassen dann isses leiser. Außer die Regenwürmer Husten.
Neulich hat mir auch so ein ARsch bald die Seite weggefahren wo mein Kind drin saß und obwohl es eine Hofeinfahrt gewesen ist mir an den Karren fahren wollen er hätte Vorfahrt. Hab ihm dann auch gesagt er soll lieber den SCheinabgeben weil sowas ins Grab gehört. Der war auch rotzfrech also hab auch ich meinen Anstand mal vergessen.

Ela

Beitrag von frenze85 23.08.07 - 10:02 Uhr


Danke euch für eure Antworten!

Ich habe bei der Hausverwaltung angerufen. Und als wir die Frau am Nachmittag auf dem Hof trafen hat sie sich entschuldigt aber noch als nachschub gesagt wir müssten sie auch verstehen. Die Hausverwaltung meinte wir sollten uns einfach nur an die Ruhezeiten halten und trotzdem so weiter Leben wie wir es wollen, hätten uns auch nix vozuwerfen meinte die Verwaltung.

Also ich danke euch habt mir sehr geholfen.

Liebe Grüße
Frenzy