Fortsetzung: Wie sag' ich's meinem (geistig behinderten) Kind?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von clazwi 22.08.07 - 08:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
die alle weiter unten gestern geantwortet haben...

unser Hamster wurde gestern in meinem Beisein eingeschläfert und ich war froh, dass ich dabei sein konnte. Der Tierarzt war sehr einfühlsam, unser Blacky lag mehr oder weniger schon im Sterben und der Doc sagte, dass alles andere nur noch Quälerein sei.
Unsere grosse Tochter (gesund) bat uns, Blacky's Körper danach beim Tierarzt zu lassen (sie hat schon soviel Tod miterlebt, in den letzten Jahren sind viele Menschen, die uns nahe standen verstorben), unsere geistig behinderte Pflegetochter haben wir zu Oma und Opa gegeben - eben dass sie "Arzt" und "man wird dort getötet" nicht in Verbindung bringen kann.
Wir haben den Käfig jetzt nochmal ins Wohnzimmer gestellt, so dass unsere Pflegetochter noch nicht bemerkt hat, dass der Hamster nicht mehr da ist (in den letzten Tagen lag er eh nur noch im Nest, man konnte ihn nicht mehr sehen).
Am Samstag werden mein Mann und ich ihr dann so verständlich wie möglich sagen, dass Blacky tot ist und der Käfig dann auch wegkommt.
Unsere Kleine kann durch ihre Behinderung kaum sprechen, von daher auch nur schwer über die Sprache ihre Gefühle mitteilen. Von daher ist es uns wichtig, alles so knapp und verständlich wie möglich auszudrücken.

Mal sehen, wie sie es dann aufnimmt!
Nochmal ein liebes Danke für all Euere mitfühlenden Tips und Worte!#blume

Claudia

Beitrag von gaeltarra 22.08.07 - 10:01 Uhr

Hallo claudia,

oh jeee.... Aber ich denke, so ist es ganz gut, wie ihr es handhabt. Viel Glück!!!!

LG
Gael

Beitrag von clazwi 22.08.07 - 14:13 Uhr

#blumeDanke!

Beitrag von mel1983 22.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo Claudia,

warum kauft ihr keinen neuen Hamster?

LG Mel

Beitrag von clazwi 22.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo Mel,

weil wir keinen mehr wollen.

Beitrag von mel1983 22.08.07 - 14:39 Uhr

Achso, schade.

Aber so lernt eure Tochter, auch wenn sie behindert ist, mit dem Tod umzugehen. Ist ja nunmal leider unumgänglich.

Ich würde die Methode mit dem Hamster-Himmel nehmen.

LG Mel

Beitrag von clazwi 22.08.07 - 14:44 Uhr

Hallo Mel,

wir haben noch zwei Katzen - damals war der Hamster vor den Katzen da, allerdings hatten wir dann immer Stress, weil die Katzen ihn immer als Lebendfutter in Erwägung gezogen haben.

Von daher haben wir gesagt: kein Nagetier mehr......

LG
Claudia