Arge kommt zu Besuch...schade solche Antworten

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von babyboy007 22.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo,

und wieder einmal habe ich mit solchen Beleidigungen gerechnet! Es ist einfach nur traurig... wie ich bereits schon mal gepostet habe, mein Mann arbeitet...jawohl, sogar in Vollzeit...180 Stunden im Monat, trotzdem bleiben nicht mal 800€ netto und das für eine Familie...und auch ich habe bis vor neun Wochen gearbeitet, ok... nur eine geringfügige Beschäftigung. Leider mußte ich aus gesundheitsbedingten Gründen aufhören.

So nun bekommen wir anteilig ALG2...allerdings jeden Monat wird es neu berechnet, je nach genauen Netto-Verdienst meines Mannes...das heißt es sind im Durchnitt ca. 400€

Dazu noch das Kindergeld...mehr Leistungen beziehen wir vom Staat nicht!

Und wenn Ihr rechnen könnt, Miete 550€, Strom und Versicherungen, Fahrkosten zur Arbeitsstelle...Anteil Kindergartenplatz...

Dann bleibt uns sogar weniger als mancher Alg2 Empfänger der nur zu Hause hockt!!!

Ich finde es echt traurig, wie manche hier denken!!!

Und ja, ich habe von der Caritas 270€ bekommen...und davon haben wir natürlich auch Babysachen gekauft...und auch wenn wir kein eigenes Auto haben...ist eine Babyschale unbedingt nötig, oder soll ich das Baby auf dem Arm halten, wenn ich bei Oma, Freunde oder sonst wem mitfahre? Da geht die Sicherheit ja wohl vor!!!

Es geht auch nur darum, das noch grundlegende Dinge fehlen und das damals die Arge gesagt hat, "wenn Caritas schon gezahlt hat, dann gibts nicht mehr" diese Information ist falsch!

Ich habe gearbeitet und ein Recht darauf...ich bin nicht gierig...ich möchte einfach nur das es meinem Baby an nichts fehlt!

Ich brauch auch kein Paidi Zimmer oder mus Bugaboo fahren, keine Kleidung von Mexx und CO...nur das ganz normale...

aber ich möchte mein Baby auch nicht auf den Fußboden wickeln müssen oder es in unserem Bett schlafen lassen!

Könnt ihr das nicht verstehen?

Beitrag von mini-mueller 22.08.07 - 09:13 Uhr

Doch das kann ich verstehen. Aber ich würde dafür sorgen, dass ich NICHT schwanger werden, solange ich es mir nicht selber leisten kann!

Ich habe jahrelang auf meinen Kinderwunsch verzichtet, eben weil wir dann Richtung Hartz IV abgerutscht werden. Und da solltest du auch verstehen, dass so jemand wie ich dann etwas sauer und traurig reagiert, oder?

Beitrag von ana78 22.08.07 - 09:20 Uhr

Du solltest Deine Entscheidungen, die Du für DICH persönlich triffst, nicht als Maßstab für alle anderen nehmen.

Die Welt ist nicht schwarz-weiß und auch ich kenne Leute, die das System schamlos ausnutzen. Aber wir kennen sie und ihre Situation nicht und darum sollte sich auch keiner anmaßen, darüber zu urteilen. Es war einen Frage und es ging ja hier wohl bei weitem nicht um Luxusartikel!

LG
Ana

Beitrag von sapf 22.08.07 - 09:42 Uhr

Wenn DU das für DICH so entschieden hast - bitte!


Aber anderen zu erzählen, sie dürfen keine Kinder bekommen weil sie keinen dicken Geldbeutel haben?!?
Was soll das denn?


sapf

Beitrag von blondesgift81 22.08.07 - 10:25 Uhr

Absolut richtig.....ich werd langsam echt sauer. Jetzt will sie auch noch Mitleid? Ich glaub es ja wohl nicht!

Beitrag von foldigu 23.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo,
naja nach dem Finanziellen kann man auch nicht sicher entscheiden.
Es besteht immer ein Risiko, das man seine Arbeit verliert. Hätte dir auch passieren können und dann ? Dann hast du jahrelang auf deinen Kinderwunsch verzichtet, um dann doch mit kind ohne Geld da zu stehen.

Ich denke für Kinder gibt es nie den richtigen Zeitpunkt.
Und wo kommen wir da hin, wenn nur noch die Vermögenden Kinder bekommen ?

Ja genau dann ist Deutschland wieder unterteilt in Arm und Reich und nur die Reichen haben Rechte ??

Ich denke das muss jeder selber für sich entscheiden...

Gruss Anna

Beitrag von ana78 22.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo,

habe mir jetzt erst mal den Thread von gestern nochmal von Anfang bis zum Ende durchgelesen. Hatte gestern nur Dein Posting gelesen, aber nix geschrieben, mir nur gedacht, daß es da gleich wieder krachen wird.

Hat es ja nun auch. ;-) Laß Dich davon nicht unterkriegen, blöde Kommentare über Familienplanung etc. sollte man einfach ignorieren. Kommen schließlich von ganz ignoranten Leuten, die nicht wissen, was der genaue Hintergrund ist. Ich kenne Euren Hintergrund nicht, darum will ich mir darüber keine Meinung bilden.

Ob sie angemeldet kommen oder nicht, weiß ich nicht. Aber da Du selbst schreibst, Du hast nich allzuviel fürs Baby, solltest Du Dich nicht darum sorgen. Ich hätte auch ohne Auto einen Babysitz gekauft, wenn abzusehen ist, daß er in anderen Autos gebraucht wird. Ok, den würde ich wohl jetzt zu den Leuten mit dem Auto bringen. ;-) Aber das Du jetzt in der 26. SSW schon einiges an Babysachen da haben mußt, ist logisch! Und da reichen nicht 3 Strampler in 50.

Überlege genau, was Du noch dringend brauchst und trage es dem Sachbearbeiter dann auch so vor. Ich denke, Schrank und Bett oder Kiwa sind keine überzogenen Erwartungen. Und auch wenn Du schon 270 € bekommen hast, so wissen wir alle, das damit keine komplette Ausstattung angeschafft werden kann.

Bei uns ist mehrmals im Jahr Babybörse, da bekommt man sehr schöne Babysachen, Kiwas etc. für wenig Geld. Auch achte ich schon immer auf die Angebote für Babystühle und -betten (haben noch den Stubenwage auf dem Boden gehabt), da kann man dann auch viel Geld sparen. Schreibst ja selbst, es muß nicht immer das tollste sein.

Auch wenn ich Dir jetzt zu Deiner ursprünglichen (gestrigen) Frage nicht wirklich helfen konnte, wünsche ich Dir alles Gute.

LG
Ana 40. SSW

Beitrag von mami0605 22.08.07 - 09:18 Uhr

hallo,

wie ich in deinem ersten posting schon geschrieben habe. hätte ich halt die 270€ für die wichtigeren sachen genommen. als wie steri oder so. weil wenn ich meinen steri nicht geschenkt bekommen hätte. hätte ich gar keinen & ich will eh stillen mal schauen ob ich ihn da überhaupt brauche. und nen kompl. zimmer haben wir nicht gekauft nicht mal ein bett. unser kind schläft mit bei uns und fertig. das kizi bei meinem großen war damals mehr als überflüssig (wir haben das babybett z.b. auch nicht mehr) & die paar babyklamotten haben wir zu dem großen mit in den schrank & gut is. achso und wer redet von fußboden wickeln, gewickelt wird bei uns auf´m bett oder auf dem sofa.
:-)
und deinem kind fehlt es an nichts, wenn es die sachen nicht hätte... das wichtigste ist liebe, nahrung, frische windel & mehr nicht..


lg claudia, die selber grad net viel geld hat und es somit kennt deine finanz. probleme mit #cool leon 26 mon, der mit bei uns schläft & #baby noel et -14, das auch bei uns schlafen wird

Beitrag von senik 22.08.07 - 09:49 Uhr

Du weißt schon, dass es mehr als ungesund für das Baby ist, wenn es mit bei euch im Bett schläft???

Beitrag von mami0605 22.08.07 - 09:57 Uhr

wer hat dir so ein sch*** erzählt.

kleiner tipp: http://www.rabeneltern.org
schau da doch z.b. mal bei schlafen

Beitrag von senik 22.08.07 - 10:01 Uhr

Das ist doch quatsch, das risiko für den plötzlichen Kindstod wird erhöht. Ich will euch echt nicht kritisieren, ich sag bei meinen Freundinnen auch nichts, wenn sie während der Schwangerschaft weiter rauchen, oder die Katzen beim Säugling im Bett schlafen lassen. Aber jemandem zu sagen, dass das Baby kein eigenes Bett braucht ist doch nicht okay, wenn es diese fundierten Studien gibt.

Mehr sag ich nicht...

Beitrag von alienor 22.08.07 - 10:50 Uhr

Das Risiko ist höher, wenn man es im eigenen Bettchen im eigenen Zimmer mit vielen Decken, Kissen, Stofftieren, nestchen schlafen lässt als im Elternbett. Das Kind soll ja nicht mit den Eltern unter die Decke, sondern im eigenen Schlafsack schlafen - zwischen den Eltern!

Wir werden es so machen und glaub mir, es gibt nix schöneres.

lg

Beitrag von mami0605 22.08.07 - 10:57 Uhr

oh ja dann darf man aber vieles nicht #augen

also ich finde man kann kein rauchen wärend der ss zeit oder katzen im bett des säugling nicht mit dem familienbett vergl.
also hast du deinen großen nur in seinem bett schlafen lassen oder wie?
meiner hat nur terror in seinem bett von anfang gemacht & es gab nachts auch nichts praktischeres im bett zu stillen. meiner hat im kh (also kurz nach der geburt) von anfang bei mir im bett geschlafen & glaubste da haben die ärztinnen was gesagt. ne, warum auch. konnte mich sehr schlecht die ersten tage wegen ks bewegen.

lg claudia :-)

Beitrag von schlingelling 22.08.07 - 09:21 Uhr

Guten morgen,

warum postest Du das heute schon wieder? Warum wunderst Du Dich über diese Antworten?
Denkst Du heute urteilen die Leute anders als vor ein paar Tagen?#kratz
Wie gesagt,Du hast bei Deinem 1.Kind keine Wickelkomode gebraucht,warum brauchst Du jetzt plötzlich eine?
Ich hatte damals bei meiner Tochter auch keine,sondern ne alte ausgediente von meiner Schwiegermutter,die hatte Schubfächer unten drunter,drüber wurde ein großes stabiles Brett geschraubt-fertig war die Wickelkomode!Somit hat diese auch gleich die funktion des Kleiderschrankes erfüllt.Nicht jammern,sich selbst was einfallen lassen.Wir haben damals auch nirgentwo Gelder herbekommen.
Ich habe alle Sachen gebraucht und OHNE Hilfe von irgentwelchen Ämtern bekommen.Da stellen sich mir die Nackenhaare-wenn man sich kein 2.Kind leisten kann,sollte man sich das VORHER überlegen!
Ich habe nicht umsonst 8 Jahre gewartet,bis ich mein 2.bekomme.Weil eben sie Lebensumstände kein 2,erlaubt hätten.Stell Dir mal vor,jeder würde Hilfe erwarten? Wozu brauchst Du einen Autostz,wenn ihr keinen PKW habt?
Viele Sachen gibt es günstig auf Kinderkleider Märkten und Flohmärkten,warum dann bei der Arge Anträge stellen?
Ich hätte mir jetzt alles neu kaufen können,hab es aber auch nicht getan.Wie lange braucht man denn die Sachen?
Es gibt sicher Leute die die Gelder nötiger brauchen!

LG Schlingel#augen,die das alles nicht versteht!

Beitrag von vamplady_22 22.08.07 - 09:27 Uhr

Ich habe dein Beitrag gestern gelesen und bin sorgar zurück auf den 14.8 weils mich interessiert hat

weißt du warum sich hier viele aufregen ... nich weil sie es dir nich gönnen würden ... sondern weil du nur den Blick nach vorne hast... nicht nach links nich nach rechts... die ARGE muss es schon richten

SCHÖN das dein mann arbeiten geht und du es auch gegangen bist....das tun wohl viele männer hier... und es ist alltäglich

was ich so krass an dir finde das du dich kein stück kein kleines stück einschränken willst...

noch darüber nach denkst was aus euch und euren beiden kindern wird

es ist doch nich mit 400 € von der ARGE getan ...

montalich windeln ...versicherungen... nahrung...kleidung

willst jedes mal dann zu ARGE ??

wir verdienen das dreifache von dir und haben 2 kids und selbst da ist es manches mal nicht leicht ...bzw überlegen ob wir ein drittes wollen ...

es ist wie gesagt schön das dein mann arbeitet und nur ein kleiner zuschuss vom amt kommt...aber genau daran liegt es ...der kleine zuschuss... wenn euch zu dritt jetzt schon nich wirklich reicht wie willst das mit 4 schaffen ??

darum geht es vielen frauen hier ...das sie schreiend einfach an deinen verstand appelieren wollen ...nicht das sie nicht wollen das du das geld nich kriegen sollst...


es ist traurig wie du denkst... wir hartnäckig du denkst...

so ich bin schwanger...helft mir mal ...


schon traurig DEINE einstellung


(auf mich mit gebrüll) #freu

Beitrag von schlingelling 22.08.07 - 09:58 Uhr

Recht hast!#pro
Wenn jeder das so machen würde....würden die Sozialabgaben bald ins unermessliche steigen!

Schlingel

Beitrag von bregu 22.08.07 - 10:05 Uhr

Und da soviele so denken wie Ihr, sind auch heute unsere Rentenkassen leer ! #augen#bla

Beitrag von thinkpink 22.08.07 - 12:31 Uhr

Finde auch, dass Ihr Recht habt. Finde, man kann einfach nicht sagen "das steht mir zu", oder "da hab ich Anspruch drauf" und erwarten, dass der Staat hilft wenn man selbst irgendwie nicht weiterkommt. Deutschland hat ein sehr sehr gutes soziales Netz (klar, es greift nicht alle auf, aber sehr sehr viele) und andere Leute in westlichen Laendern wuerden sich die Finger danach lecken, auch nur ein paar Jahre lange Unterstuetzung vom Staat zu bekommen.

Hier in den USA gibt es kein Arbeitsamt, geschweige denn AL Geld oder Hartz IV, Mutterschutz oder Elterngeld. Nein, nichts. Wer hier Kinder haben will, muss finanziell haushalten und einfach auskommen, oder dann die Konsequenzen ziehen. Natuerlich zahlt man weniger Steuern hier, aber dafuer sind die Lebenshaltungskosten deutlich hoeher als daheim...unterm Strich ist also nicht mehr uebrig.

Das ist meine Meinung.

Gruss an alle,

Sue


Beitrag von juliafranziska 22.08.07 - 13:22 Uhr

Hallo,

und meinst Du, dass die Kinder aus sozialschwachen Familien unsere Rentenkassen wieder auffüllen ... ?

Da ist wohl eher der Gegenteil der Fall - bis die Kinder überhaupt mal in dem Alter sind, die Rentenkassen wieder zu füllen, haben sie ordentlich die Sozialsysteme und Kassen geschröpft.
Und ob sie dann überhaupt ma in die Rentenkassen einzahlen, ist fraglich - und wahrscheinlicher ist, dass sie eher Alg II als Zweit- oder gar Drittgeneration erhalten.

Dieses "Deutschland braucht Kinder" ist nämlich sp pauschal nicht ganz richtig!

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von ianneke 22.08.07 - 13:55 Uhr

Recht hast du! Genau das habe ich auch gedacht, als ich das gelesen habe! Man sollte die Vorbildfunktion der Eltern nicht unterschätzen!

LG
Anneke

Beitrag von summer3103 22.08.07 - 13:48 Uhr

Hahaha, koestlich! #freu

Ich werde einem Deiner 3 Soehne, dann in 32 Jahren meine Kontoverbindung mitteilen, damit er mir meine monatliche Rente ueberweisst, in Ordnung? #huepf

Danke, dass Du 3 unserer zukuenftigen Steuerzahler in die Welt gesetzt hast! Ohne die, waere meine Altersvorsorge echt nicht gesichert! #augen

*Ironie off*

Meine Guete - Augen auf: Private Altersvorsorge heisst die Devise! Wenn ich mich auf meine staatl. Rente verlassen wuerde, koennte ich mich ab 65 (wenn ueberhaupt) ja gleich begraben lassen!

Ich fuerchte, Du bist nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand der Dinge mit Deinem Argument "Rentenkassen".

Und wer ein bisschen nachdenkt, kommt vielleicht auch noch auf einen anderen "Grund" (ausser Kindermangel), warum die Rentenkassen sehr bald schon blank sind...

LG,

Summer.

Beitrag von siina 22.08.07 - 10:39 Uhr

Was soll eigentlich dieses ganze Gerede mit der Familienplanung? Es ist doch wohl nichts mehr dran zu ändern, dass sie schwanger ist! Sie jetzt zu verurteilen, dass sie schwanger ist, finde ich unterste Schublade! Das sollte doch ihr überlassen werden! Wie sie schon sagte, hat sie selbst bis vor kurzem gearbeitet, ihr Mann arbeitet ebenfalls...
Aber nein, da wird in üblicher Manier noch draufgehauen. Man könnte meinen, so manche User warten gradezu darauf.
Dass sie nicht die besten Bedingungen hat, um ihre Kinder aufzuziehen, wird sie schon selbst wissen.

Was sie durchmacht, erleben tausende zur Zeit in Deutschland: Der Lohn langt vorne und hinten nicht und deswegen bekommen sie Unterstützung. Warum glaubst du, gibt es zur Ziet diese ganze Mindestlohnsikussionen? ( Falls du das verfolgen solltest)
Sollen denn jetzt nur noch diejenigen Kinder bekommen dürfen, die das große Geld haben? Und wenn ja, wie sicher bist du dir denn dann, dass es immer so bleiben wird und du nie auf Hilfe angewiesen bist?
Die Lage in Deutschland ist nun mal nicht rosig, wir können froh sein, dass wir auf nichts angewiesen sind, aber es muss auch klar sein, dass es nicht allen Menschen so gut geht.

Aber wie du schon schreibst:

"schon traurig DEINE einstellung"



LG
Sina

Beitrag von vamplady_22 22.08.07 - 10:46 Uhr

nur komisch alle reden vom wirtschafts aufschwung .... und allen gehts ja soooo schlecht

nen pc ham se... und internet auch ...

das ist für mich "luxus" wenn ich scho kei kohle hab

ich habe keine arbeit gesucht aber einen 400 € job gefunden und gehe selbst im erziehungsurlaub arbeiten am wochenende ...

ich denke JEDER ist seines glückes schmied....


es ging darum sie hätten vorher überlegen sollen ob man sich heute noch wie du schreibst mit mindestlöhnen und co ein 2. kind leisten kann ... offensichtlich klappts nichts bei ihnen nicht


was ich mich frage und die anderen auch aber sie keine antwort gegeben hat...

warum wickelt sich nicht auf der waschmaschine im bad ??

warum hats beim ersten geklappt und beim zweiten brauch sie UNBEDINGT ein wickeltischt ??

ich habe meinen damals für 27 € bei e bay ersteigert und er ist top.... darin kann man auch im ersten moment ne menge kleidung unterbringen das man keinen neuen schrank brauch ...

so was finde ich unnötig... sehr unnötig

Beitrag von siina 22.08.07 - 11:09 Uhr

"nur komisch alle reden vom wirtschafts aufschwung .... und allen gehts ja soooo schlecht

nen pc ham se... und internet auch ... "

Ja, die üblichen Stammtischparolen. Zum Thema Wirtschaftsaufschwung: Ja, die großen Konzerne fahren wirklich riesengewinne ein, und was tun sie zum Dank? Einsparen! Sie sind nur noch ihren Aktionären verpflichtet!

Aber das ist wohl ein ganz anderes Thema.

Mach die Augen auf, es wird in Zukunft mehr Menschen in Deutschland geben, die trotz Arbeit nicht über die Runde kommen und auf Hilfe angewiesen sein werden!

Vater Staat spielt den Großkonzernen in die Hände und nimmt die Armut in Kauf!

Deine Verurteilung geht in die verkehrte Richtung!



LG
Sina