Wann seid ihr nach AS schwanger geworden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuschelgirl 22.08.07 - 09:02 Uhr

Hallo an Alle,
leider hatte ich letzte Woche eine AS. Wir überlegen wie lange wir warten / ob wir überhaupt länger warten möchten bis wir wieder mit dem "Üben" beginnen. Ich bin 37 und mein Mann 41 Jahre alt, daher sollte schon nicht zuviel Zeit vergehen da wir ja auch nicht jünger werden. Es ist unser Wunschkind Nr. 2. Die Ärzte haben uns gesagt die drei Monate Wartezeit sind eher für die Psyche nicht für den Körper. Wir werden auf Anraten der Ärzte nicht verhüten. Diesen Monat werden wir aufpassen bzw. sind eh nicht in Stimmung. Da ich eine Gerinnungsstörung habe fällt die Pille sowieso aus. Ich werde jetzt im kommenden Zyklus einen Hormonstatus machen lassen (Ausschluß Gelbkörperhormonschwäche) und im September eine Ambulanz für Gerinnungsstörungen aufsuchen.

Hat es bei Euch nach der AS mit dem schwanger werden länger gedauert wie vorher, oder ging es sogar schneller? Ich bin bei meiner ersten SS im 1.Üz und jetzt bei der 2. im 2. ÜZ schwanger geworden.

Insbesondere würde mich interessieren ob bei denen die nach der AS schnell schwanger geworden sind alles gut gegangen ist. Oder ist es eher bei denen gut gegangen die länger gewartet haben. Laut meinem Arzt ist der Zeitpunkt egal wann man nach einer AS schwanger wird, generell liegen die Chancen bei 85-90% das alles gut geht. Zumindest nach seiner Aussage.
Ich hoffe es ist in Ordnung das ich das hier in diesem Forum frage, aber hier sind ja die meisten schwangeren unterwegs. #kratz

Ich wünsche Euch allen eine wunderschöne Kugelzeit und dass ihr Eure SS so richtig genießen könnt.:-)

Würde mich über zahlreiche Antworten freuen.#danke

LG
Claudia

Beitrag von kati543 22.08.07 - 09:03 Uhr

Einmal nach 2 Jahren und das 2. Mal nach einem Monat.

Beitrag von cinderella1603 22.08.07 - 09:09 Uhr

hallo claudia......

lass dich erst mal #liebdrueck. es tut mir leid, was ihr zwei grad durchmachen müsst. ich weiss wieviel kraft es kostet..... habe dies selbst durchleben müssen.
meine erste FG wurde in der ca. 17 ssw operativ entfernt, bin erst 8 monate später wieder schwanger geworden.
nach meiner letzten FG im januar d. j. brauchte ich nur 3 zyklen um wieder schwanger zu werden. war mein erster ES nach der FG. hatte aber keine AS....... habe es zu hause alleine durchgestanden und bin nur zur kontrolle zum arzt.

ich wünsche euch von herzen alles liebe und gute..... ich drücke euch fest die daumen, dass ihr schon bald die nachricht bekommt wieder schwanger zu sein...... #herzlich

glg, tanja

Beitrag von cat32 22.08.07 - 09:12 Uhr

Ich hatte im März eine Ausschabung. Im Krankenhaus meinten Sie ich sollte 3 Monate mit schwanger werden warten.

Meine Ärztin meinte "Legen Sie es halt mal 1-2 Monate nicht drauf an, aber wenn's passiert, dann passierts halt."

Eine Freundin von mir ist Frauenärztin und sie meinte die Meinung, dass man 3 Monate warten soll ist eigentlich überholt. Wenn der Körper schwanger werden kann, dann kann er die Schwangerschaft auch halten. Die Meinungen gehen da also auch bei Medizinern kräftig auseinander.

Ich habe dann einen Monat "Pause" gemacht und es dann gleich wieder probiert. Und siehe da es hat gleich geklappt. Bin jetzt in der 18 ssw. Viel Glück!

Beitrag von bine0072 22.08.07 - 09:13 Uhr

Hallo Claudia,

ich habe eine verdammt schlechte Prognose bzgl. des Schwangerwerdens (s. VK) - gelte eigentlich als "Steril".

Wurde im Januar, nach NEUN langen Jahren schwanger und hatte im April eine MA :-(

Danach stellte ich mich darauf ein, dass es entweder ewig dauern würde, bis ich wieder schwanger würde.....oder....dass es eben gar nicht mehr klappt.

Ich bin 34 - mein Schatz 46 und siehe da! Ich wurde im 3. ÜZ nach MA mit AS (13. SSW) wieder schwanger #huepf - ein Wunder....

Gib die Hoffnung nicht auf,

liebe Grüße

Bine

Beitrag von jelly_buttom 22.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo,

es tut mir furchtbar leid, was euch passiert ist, das ist immer schrecklich aber wenn einem dann auch noch die Zeit im Nacken hängt, wegen des Alters, ist es wohl nochmal schlimmer-vorallem wegen dem Druck :-(

Also abgewartet haben wir nicht!

5 Tage nach der AS haben wir wieder begonnen zu üben, ich wurde zuvor 2x gleich nach Absetzen der Verhütung schwanger und dachte, dass es nun wieder so schnell gehen würde - leider war es nicht so:

7.11.06 war die Fehlgeburt
7.06.07 hielt ich den positiven test in den Händen, also genau 7 Monate nach der Fg ;-)

Es dauerte nicht soooooooooooo lange, aber schnell ist auch was Anderes *lol*

Ich wünsche euch alles Gute!

LG
Jelly mit völlig gesundem Baby im Bauch (15.ssw)

Beitrag von snoggie 22.08.07 - 09:52 Uhr

Guten Morgen!

Ich kann auch sehr gut nachempfinden, wie es ist, ein Wunschkind zu verlieren.

Ich hatte letzten September eine FG, nachdem ich mit leichten Blutungen und Ziehen im Unterleib ins KH ging. Angeblich war zu diesem Zeitpunkt mit unserem Wurm (11. SSW) alles in Ordnung. In meinem Mutterpass steht allerdings missed abort.

Am gleichen Tag wurde die Ausschabung vorgenommen, und ich wurde anschließend entlassen, ohne nochmals untersucht worden zu sein. Das war Dienstag...

Am Freitag hab ich dann den Rettungswagen gerufen, weil ich es vor Schmerzen nicht mehr ausgehalben hab und bin in ein anderes KH gefahren worden, da der mich am Montag operierende Arzt sich im Streik befand und keine Lust hatte.

Bei der Not-OP wurde dann ein schwerst entzündeter linker Eileiter, Bauchfellentzündung mit bereits Verklebungen zum Dickdarm festgestellt. Ich durfte aber alles behalten und wurde antibiotisch behandelt....über einen Monat lang...

Mir wurde empfohlen, drei Monate mit der nächsten SS zu warten, kann dir aber nicht sagen, ob ich jetzt ein besonderer Fall wegen der schweren Entzündung bin.

Nach diesen drei Monaten hat's im 2. ÜZ wieder geklappt und jetzt bin ich bereits in der 29. SSW ;-)

Ich drück dir ganz fest die Daumen

Liebe Grüße
Cindy + #stern + Emiliy (28+1)

Beitrag von schlimbchen 22.08.07 - 10:25 Uhr

Liebe Claudia,

ich hatte auch zwei Fehlgeburten und zwei gesunde Kinder (11 und 7) plus jetzt in der dritten Schwangerschaft 34 Woche. Meine erste Fehlgeburt war nach dem ersten Kind Tobias, (3 Jahre später) in der 11 Woche, das Herzchen hatte damals aufgehört zu schlagen. Es wurde dann eine AS durchgeführt.
Damals sagten die Ärzte man sollte ein halbes Jahr warten.
Wir haben das halbe Jahr eingehalten und ich bin dann mit dem 1.ten Übungsmonat#sex#hicks direkt wieder schwanger geworden. Die Schwangerschaft war dann zwar auch mit Blutungen und ich dürfte bis zum 5.ten Monat nur liegen, aber es hat sich gelohnt und ist gut gegangen. Nach dem zweiten Kind (Lukas) wollten wir eigentlich unsere Familienplanung abschließen, sind aber dann nach sieben Jahren nocheinmal ans Überlegen gekommen und haben uns für ein drittes entschieden#freu. Ich bin dann auch direkt wieder Schwanger geworden. (Im Oktober 06) Doch am 4 Dezember habe ich dieses kleine Wesen dann leider auch verloren#heul. Wir haben danach keine Pause gemacht, sondern direkt weiter geübt#freu. Habe nach dem Abbruch einmal meine Periode gehabt und bin im Januar direkt wieder Schwanger geworden. Diesmal hatte ich auch leichte Blutungen und viel mehr Angst das kleine Mäuschen wieder zu verlieren. Freue mich jetzt schon wahnsinnig auf das dritte, das jetzt auch mal ein Mädchen werden soll. Ich denke das Fehlgeburten zu etwas sinnvoll sind und sich die Kinder die nicht lebensfähig, oder eine Fehlentwicklung haben einfach nicht weiter entwickeln. Ich hoffe für dich, ganz ganz fest, daß sich dein nächstes Kind festsetzt und bis zum Ende der Schwangerschaft bei dir bleibt. Ich an deiner Stelle würde es direkt noch einmal versuchen, wenn es dir gut geht. Wünsche dir viel Glück Heike

Beitrag von maerz07 22.08.07 - 10:53 Uhr

Hallo!
Ich hatte am 10. Jänner eine AS und war im März wieder schwanger. Wir haben die 1. Mens abgewartet und dann gleich nicht mehr verhütet. Ich denke dass der Körper falls er noch nicht soweit ist es eh nicht zuläßt. ch hatte keinen Hormonstatus machen lassen und habe vorsorglich Duphaston bekommen - weil eine "Überdosierung" gibt es nicht weil der Körper dass was er nicht braucht eh ausscheidet.
Viel Glück!
Lg
Heidi (23. SSW)

Beitrag von kuschelgirl 22.08.07 - 14:56 Uhr

#danke für Eure lieben Antworten. Hat richtig gut getan dieses zu lesen. Jetzt sehe ich schon etwas optimistischer in die Zukunft.