Wie ins KKH fahren!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 10:50 Uhr

Ich hab zwar noch etwas Zeit aber Gednaken macht man sich darüber ja sschon!
Also mein ET ist der 13.11! Und mein Mann arbeitet immer Nachts! Da er als Kurier unterwegs ist kann man auch nie sagen wo er gerade steckt! Kötte also auch gut sein das er wenn es los geht grad 700km von mir weg ist! Was mach ich dann? Krankenwagen oder Taxi? Wohne auf nem ziemlichen Kuhkaff keine Ahnung ob ma da nachts überhaupt ein TAxi bekommen würde! Kann ich also dann denn Krnakenwagen rufen?

Beitrag von anarchie 22.08.07 - 10:55 Uhr

Hallo!

Im Normalfallwürde ich eine Nachbarin/Freundin/verwandte bitten ihr Handy griffbereit zu haben...geht das nicht ruf doch mal bei einem taxi-Unternehmen an und frag nach....

Krankenwagen würde ich nur anrufen, wenn unbedingt nötig, der verursacht ja auch der Allgemeinheit Kosten....

Und in den allermeissten Fällen hat man ja mehr als genug Zeit ins KH zu kommen...

lg

melanie mit Nr.3(37.SSW)

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 11:01 Uhr

Leider wohnen unsere Freune alle ziemlich weit weg! Also min. 45 anfahrt bis zu uns! Und um uns herum wohnen lauter alte Omis die kann ich schlecht nachts raus werfen! Bleibt also nur Taxi oder Krankenwagen!

Beitrag von anarchie 22.08.07 - 11:03 Uhr

hey...

dann kläre aber, das dich der KW auch in DEIN KH bringt.....

wobei beim ersten Kind 45 MInuten Anfahrt nicht so das Problem sein sollten....kanst ja rechtzeitig anrufen....

lg

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 11:09 Uhr

wenn das machbar ist werd ich es sicher auch tun! Aber es kann ja auch ma der fall sein das ich eben net so lange Zeit hab! Deshalb die Frage! Da bei mir beisher nix ohne Schwierigekiten lief will ich auf alles vorbereitet sein und wissen was ich in dem Fall tun muss!

Beitrag von lena007 22.08.07 - 11:29 Uhr

*******
Krankenwagen würde ich nur anrufen, wenn unbedingt nötig, der verursacht ja auch der Allgemeinheit Kosten....

*********

Da sch...... ich auf die Allgemeinheit, sorry:-p

Ein Taxifahrer kann es verweigern dich zu fahren wenn du Wehen hast und Dir die Fruchtblase womöglich schon geplatzt ist*ggg*

Keine Nachbarin oder dergleichen und schon gar keine Omi#freu

Krankenwagen und fertig , Geburten sind unberechenbar ,bitte nicht experimentieren ;-)

Wenn ich mir vorstelle, das bei mir der Krankenwagen es gerade noch rechtzeitig geschafft hat, möchte ich mir nicht vorstellen wie ein Taxifahrer mit Hut sich dann übervorschriftsmäßig an die 30km in der 50ziger Zone hält#huepf#huepf

Beitrag von c18 22.08.07 - 10:57 Uhr

Hallo!
Ich habe vom Krankenhaus zwei Nummern bekommen (Rotes Kr. und Samariter) von zwei Krankentransporten, die dann genau wissen, dass ich nur in dieses Krankenhaus gefahren werden soll, nämlich wo ich auch angemeldet bin und entbinde. Sonst wirst du ins nächstgelegene freie Krankenhaus gebracht....
LG Maria

Beitrag von murze 22.08.07 - 10:59 Uhr

Also mir gehts genauso wie Dir.
Meine Hebamme möchte, dass ich zuerst sie anrufe. Sie wird mir dann sagen was wir machen. Darauf verlasse ich mich einfach.
Wie gehts Dir bei dem Gedanken bei der Geburt allein zu sein.
Ich versuche das zu verdrängen und hoffe auf eine WE-Geburt.

LG

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 11:03 Uhr

beid er Geburt werde ich nicht alleine sein! Hoff ich! Meine Freundin kommt ins Krankenhaus gefahren falls es tatsächlich so sein sollte das mein Mann nicht da ist! Aber vorher abholen wird wohl nix! Da müsste sie erst ne Std bis zu mir fahren und dann zurück ins KKH nochmal 20 min! Klar kann sein das wir soviel Zeit haben das wir das so machen! Aber was ist eben wenn es ganz schnell gehen muss!! Da wäre sie dann in 40 min im KKH!

Beitrag von murze 22.08.07 - 11:16 Uhr

Alles Sch... nicht wahr?
Ne Freundin bot sich neulich auch an, fand ich ja super, aber mein Schatzi soll halt dabei sein. Er würde im schlimmsten Fall 6 Stunden brauchen, ich nur 20 Min.
Nun ja, versuche es weiter mit der Verdrängungsmethode...

Alles Gute

Beitrag von annime 22.08.07 - 11:02 Uhr

Hallo,

ich hab auch schon darüber nachgedacht und mit meinem Fa drüber gesprochen. Er sagte nur, dass er mir ein Überweisung für den Krankenwagen ausstellt, so ungefähr 4 Wochen vor ET. Vielleicht fragst Du Deinen Fa mal.

annime 31+1

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 11:04 Uhr

das werd ich machen!

Beitrag von trueffelchen 22.08.07 - 11:09 Uhr

aaah, gut zu wissen! Das versuch ich auch mal :-D

Beitrag von trueffelchen 22.08.07 - 11:07 Uhr

*grins*

Genau die selbe Frage hab ich mir auch schon des öfteren gestellt. Meine Familie und Freunde wohnen alle 900km weit weg, fällt also schonmal flach. Mein Freund hat gar keinen Führerschein...ich habe 10km von hier eine Freundin die aber alleinerziehend ist und zwei Kids hat, geht also auch nicht. Ansonsten hat mein Freund zwar Bekannte, aber die kenne ich ja kaum und würde ich niemals anrufen. Ich ziehe im September um, das heißt: neue fremde Nachbarn (auch schon ein paar Tage älter)...die frag ich also auch nicht.

Also wenns drauf ankommt, dann werd ich sicher wissen was zu tun ist. Dann bleibt mir ja keine andere Möglichkeit als ein Taxi zu rufen...werde aber auch noch mal bei meinem GVK nachfragen! Krankenwagen versuche ich auf alle Fälle zu vermeiden....

Ist auf jeden Fall schön zu lesen dass nicht nur ich mir Gedanken über SOLCHE Dinge mache ;-)

LG
Trüffelchen

Beitrag von sternschnuppe88 22.08.07 - 11:11 Uhr

naja taxi klingt ja im ersten moment ganz gut! Wäre ja auch so billig! Aber was ist wenn dann die Fruchtblase platzt? Oder du kotzen musst (musste meine Schwägerin auf er FAhrt in KKH) Dann zahlt man die TAxi reinigung ist also auch kein Schnäppchen! Du sieht ich geh ertsmal vom schlimmsten aus!" Damit mich hinterher keien Bösen überraschungene rwarten!

Beitrag von trueffelchen 22.08.07 - 11:16 Uhr

Kenne ich ;-) ich geh normal auch immer vom schlimmsten aus.

Das mit der Fruchtblase habe ich auch schon gedacht...meine Ma sagte ich soll einfach zwei Handtücher mitnehmen und unterlegen. Trotzdem ist es natürlich was ganz anderes ob man mit einem Taxi ins KKH fährt oder eine vertraute Person einen bringt und man nicht die ersten Dinge im KKH alleine regeln muss.

Ich hoffe echt dass es am WE passiert oder zumindest dann wenn mein Schatz zu hause ist - und wenn nicht, dann hoffe ich dass ich ihn bei der Arbeit erreiche und er spätestens nach ner halben Stunde zu Hause ist.

Ich hoffe die Kotzerei bleibt mir erspart #gruebel

Beitrag von kati543 22.08.07 - 11:30 Uhr

Stell die Frage im GVK, dann bekommst du die Antworten.
Die KK zahlt nur einen medizinisch notwendigen Krankenwagentransport. Bei einfachen Wehen ist das NICHT medizinisch notwendig. Dann bleibst du auf den Kosten sitzen - damals bei ca. 100€. Nur bei einem Blasensprung mit nicht vorher abgesenkten Baby ist ein Liegendtransport nötig und damit der Krankenwagen. Ansonsten eben Freunde, Familie oder Taxi.
Leider transportieren Taxen oftmals hochschwangere Frauen nicht (Taxi könnte ja versaut werden oder Kind kommt zu früh).

Beitrag von lena007 22.08.07 - 11:59 Uhr



Jetzt bin ich verwirrt........
*******
Die KK zahlt nur einen medizinisch notwendigen Krankenwagentransport. Bei einfachen Wehen ist das NICHT medizinisch notwendig. Dann bleibst du auf den Kosten sitzen -

*******

Also meine Transporte mit dem KT wurden immer anstandslos bezahlt und das waren immerhin schon 4 an der Zahl #kratz

Da gab es nie irgendwelche Fragen von seiten der KK, das wäre mir neu!
Seid wann ist das so?
Mein letzter KT wegen Entbindung liegt ja gerade mal 1 Jahr zurück #gruebel