Brauche Zuspruch; Panik vor der Geburt, dabei ist es schon Nummer3

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von helikopta 22.08.07 - 10:56 Uhr

Hallo zusammen,

nun bin ich zwei Tage über dem Termin und nun bekomme ich doch tatsächlich Panik vor der Entbindung.
Zu meiner Vorgeschichte, ich bekomme unser drittes Wunschkind und freue mich auch darauf den Zwerg im Arm zu halten, aber...
Die Große musste wegen pathologischer CTGs und einem extremen Herztonabfall beim Wehenbelastungstest per Kaiserschnitt geholt werden #schmoll
Unser kleiner wurde nach 20 Stunden im Kreissaal mit hilfe einer saugglocke auf die Welt geholt. Seine Geburt war wirklich schlimm, zum Glück ist einem das irgendwann nicht mehr so bewusst ;-) sonst wäre ich sicher nicht nocheinmal #schwanger geworden.
Sein kopf wollte einfach nicht ins Becken rutschen, nach 10 Stunden regelmäßiger Wehen die zwar sehr schmerzhaft aber leider nicht effektiv waren platze zwar die Fruchtblase, aber auch das brachte seinen Kopf nicht runter. Dann verschwanden die Wehen, und ich musste an den Tropf, wieder heftige Wehen und ich war völlig erschöpft, dann PDA und nach weiteren zwei Stunden entscheidung zum Kaiserschnitt, auf dem Weg in den OP dann Presswehen, alles Zurück und Saugglocke. Unserem Zwerg ging es schlecht, musste abgesaugt und kurz beatmet werden.
heute geht es ihm gut #huepf

Tja und nun stehe ich kurz davor nummer drei auf die Welt zu bringen und auch sein Kopf rutscht bisher nicht ins Becken, wi auch beim letzten Mal ist das Gewebe zwar weich aber am MUMU tut sich nichts,
Da er auch schon sehr groß ist soll wohl am freitag über eine Einleitung entschieden werden.

Nun habe ich Angst wenn ich an die ganze zeit denke, an die Schmerzen und die Möglichkeit das es wieder nicht wirklich voran geht, das es auch jetzt wieder eine 50/50 Chance gibt das es schnell ein Kaiserschnitt werden muss usw.....

Tut mir Leid ist ein bischen lang geworden, aber das musste mal raus#heul

LG

Daniela ET + 2

Beitrag von 19021982 22.08.07 - 10:57 Uhr

Hallo!

Wär es für dich nicht eine Möglichkeit den Doc nach einem KS zu fragen?????

LG

Simone

Beitrag von helikopta 23.08.07 - 09:49 Uhr

Hallo Simone,

so nun ist geklärt wie es diesmal laufen wird.
Ich werde einen Kaiserschnitt machen lassen!
Ich war gestern noch einmal bei meiner hebi und habe das ganze mit ihr durchgesprochen nachdem sie mich untersuht hatte.
Auch sie war erschrocken darüber, wie unreif der befund ist und nachdem wir den Verlauf der letzten geburt noch einmal durchgegangen sind sagte sie von sich aus, das sie mich auch bei dem Wunsch nach einem Kaiserschnitt auf jeden Fall unterstützen würde und auch bereit ist das ganze mit zu tragen.
Nachdem ich dann alles noch einmal mit meinem Mann durchgesprochen habe habe wir uns dazu entschieden.
Sie wird nun alles in die Wege leiten und auch schon mal das Gespräch mit meiner Ärztin suchen. (Hebi und Gyn arbeiten eng zusammen).
Heute nachmittag wird sie mich anrufen und dann werde ich erfahren wann und wie es über die Bühne gehen wird.

Seit das ganze für mich klar ist geht es mir besser und ich fühle mich wesendlich ruhiger.

Also nochmal #danke

Daniela

Beitrag von anarchie 22.08.07 - 11:00 Uhr

hey...#liebdrueck

Tut mir leid, dass deine beiden Geburten so negativ prägend waren#liebdrueck

Vielleicht solltest du diesmla von Anfang an über eine PDA nachdenken?
Dann hast du keine /wenig Schmerzen und viellicht kann dann alles besser flutschen?

Und vielleicht kannst du ja schön in Bewegung sein, auf dem Ball kreisen etc. um dem Zwerg den Weg zu erleichtern?
Die hebamme hilft dir sicher dabei....

Ich wünsch dir wirklich eine schöne Geburt - und vor Allem ein gesundes Kind im Arm!

lg

melanie auch mit nr.3 (ET-25 Tage)

Beitrag von helikopta 23.08.07 - 09:49 Uhr

Hallo Melanie,

so nun ist geklärt wie es diesmal laufen wird.
Ich werde einen Kaiserschnitt machen lassen!
Ich war gestern noch einmal bei meiner hebi und habe das ganze mit ihr durchgesprochen nachdem sie mich untersuht hatte.
Auch sie war erschrocken darüber, wie unreif der befund ist und nachdem wir den Verlauf der letzten geburt noch einmal durchgegangen sind sagte sie von sich aus, das sie mich auch bei dem Wunsch nach einem Kaiserschnitt auf jeden Fall unterstützen würde und auch bereit ist das ganze mit zu tragen.
Nachdem ich dann alles noch einmal mit meinem Mann durchgesprochen habe habe wir uns dazu entschieden.
Sie wird nun alles in die Wege leiten und auch schon mal das Gespräch mit meiner Ärztin suchen. (Hebi und Gyn arbeiten eng zusammen).
Heute nachmittag wird sie mich anrufen und dann werde ich erfahren wann und wie es über die Bühne gehen wird.

Seit das ganze für mich klar ist geht es mir besser und ich fühle mich wesendlich ruhiger.

Also nochmal #danke

Daniela

Beitrag von liurin 22.08.07 - 11:06 Uhr

hallo lass dich mal #liebdrueck

ich kann deine ängste sehr verstehen. auch mein sohn musste per saugglocke geholt werden, ohne pda, nicht wirklich schön. nein ganz und gar nicht. mal abgesehen von meinen schmerzen, fand ich die situation für meinen sohn extrem schlimm. er steckte ziemlich lange fest, das fruchtwasser war schon grün und auf einmal sackten seine herztöne auch ab. dann saugglocke. er war blau angelaufen, hatte zweimal die nabelschnur um den hals, die werte sehr schlecht, direkt zun den KiÄ und noch dazu 10 tage übertragen. er war ein kleiner brocken. 37 KU, 3800 g und 56 cm groß *aaaaaaaaaaaaaahhhhh* und das bei meiner statur (bin nur 168 cm und wiege 54 kg, habe auch ein sehr schmales becken). jedenfalls fand ich die situation damals sehr schlimm, vor allem für den kleinen zwerg, der voll unter stress stand. im nachhinein betrachtet bin ich mir sicher, dass er nie ohne hilfe hätte auf die welt kommen können. ich hatte schon während der ss so ein komisches gefühl wegen meinem becken und meinem großen bauch. der FA hatte sich damals um 1 kg verschätzt und sagte uns, dass der zwerg eher ein "schmaler" werden wird und ich mir keine gedanken wegen dem becken machen brauch. haha. ich hatte 24 kg zugenommen und alles nur am bauch, hatte ne heftige murmel. ich würde jetzt bei einer zweiten ss (wenn es denn nochmal klappt) auf mein gefühl hören und sollte es noch einmal so ein brocken werden, dann würde ich auch über ein wunschKS nachdenken, da ich den stress dem kleinen wurm nicht zumuten will und außerdem kann es ja auch mal schief gehen. diesmal hatten wir glück würde ich meinen. er kam eben nicht um die letzte ecke, da half auch kein schieben und drücken mehr.

ich denke, wenn du eh schon einen KS hattest und ne saugglockengeburt, dann spricht erst recht vielleicht nichts gegen einen geplanten KS. sprich das doch mal beim FA und im KH an. vielleicht wird dir ja auch dazu geraten?

ich wünsche dir noch eine schöne SS und eine tolle geburt.

alles liebe,

LIU

Beitrag von helikopta 23.08.07 - 09:48 Uhr

Hallo,

so nun ist geklärt wie es diesmal laufen wird.
Ich werde einen Kaiserschnitt machen lassen!
Ich war gestern noch einmal bei meiner hebi und habe das ganze mit ihr durchgesprochen nachdem sie mich untersuht hatte.
Auch sie war erschrocken darüber, wie unreif der befund ist und nachdem wir den Verlauf der letzten geburt noch einmal durchgegangen sind sagte sie von sich aus, das sie mich auch bei dem Wunsch nach einem Kaiserschnitt auf jeden Fall unterstützen würde und auch bereit ist das ganze mit zu tragen.
Nachdem ich dann alles noch einmal mit meinem Mann durchgesprochen habe habe wir uns dazu entschieden.
Sie wird nun alles in die Wege leiten und auch schon mal das Gespräch mit meiner Ärztin suchen. (Hebi und Gyn arbeiten eng zusammen).
Heute nachmittag wird sie mich anrufen und dann werde ich erfahren wann und wie es über die Bühne gehen wird.

Seit das ganze für mich klar ist geht es mir besser und ich fühle mich wesendlich ruhiger.

Also nochmal #danke

Daniela