Schmerzhafte Wassereinlagerungen in den Händen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nini2600 22.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

seit einigen Tagen habe ich vor allem nachts Schmerzen in den Handgelenken. Ich dachte mir erst, es kommt vielleicht irgendwie vom Rücken, der mich seit Wochen sehr plagt. Heute morgen fiel mir dann auf, dass sie immer noch leicht weh tun und spannen und dann kam mir der Geistesblitz, es könnte ja auch Wasser sein, aber sehr angeschwollen sind sie nicht. Können sie dann schon so schmerzen, wenn sich nur wenig Wasser eingelagert hat?

#danke für eure Antworten!

LG Nini 31+1 mit Fynn inside

Beitrag von lyss 22.08.07 - 11:45 Uhr

Ich hatte bei meiner ersten SS auch Schmerzen in den Händen. Das war wegen den Wassereinlagerungen. Dick geschwoillen waren sie nicht, aber ich konnte sie nicht mehr gut bewegen, das Wasser lagerte sich in den Gelenken ab. Ist wie Rheuma... nur dass es nach der Geburt wieder verschwindet.

LG,
lyss

Beitrag von meggie39 22.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo Nini,

ich hatte das in der ersten SS auch, schon seit der 22. Woche, obwohl die Hände nicht geschwollen waren. Meistens handelt es sich um ein Karpaltunnelsyndrom. Der Karpaltunnel ist eine Röhre, in der sich der Nerv befindet, und wenn diese Röhre veranlagungsmäßig ohnehin schon eng ist, können schon leichte Wassereinlagerungen so draufdrücken, dass es wehtut. Oft kommt auch noch hinzu, dass die Hände kribbeln und einschlafen, vor allem nachts.

Wenn es nach der Geburt nicht weg ist, geh zu einem Orthopäden. Während der SS kann man ohnehin nichts machen. Mir hat es geholfen, nachts Bandagen zu tragen (habe mir bei Rossmann ganz einfache gekauft, die sind nicht zu starr, aber verhindern, dass man die Hände nachts verdreht und es dann noch mehr wehtut).

Viele Grüße
Meggie mit Paula (*16.07.2006) und #ei Babygirl 31. SSW

Beitrag von cowgirl2002 22.08.07 - 13:21 Uhr

Hallo, Nini,

ich habe das gleiche Problem (Karpaltunnelsyndrom) und konnte teilweise nachts nicht mehr schlafen, weil ich noch dazu so tolle Gelenkschmerzen im Ellenbogen und Schulter hatte. Seit Sonntag schlafe ich mit Inline-Skater Handgelenkschonern - kaum zu glauben: es funktioniert!!! #freu Meine Hände sind zwar immer noch bisschen geschwollen, aber schmerzfrei und nicht mehr taub!!!
Ansonsten geh zum Arzt und lass dir ne Armschiene verschreiben für nachts!

LG
cowgirl + Miniboy #baby 36. SSW (seit heute)