Wie verhalten sich eure Männer? (in den ersten ÜZ)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von winamaus 22.08.07 - 11:52 Uhr

Hallo zusammen!

Zwischen all dem #schwitz, #heul und :-[ habe ich eine Frage:

Wie verhalten sich eure Männer?
Die Frage bezieht sich auf das Mithibbeln, mitfiebern, sich interessieren - oder eher nichts von alledem...?!
Fühlt ihr euch unter Druck gesetzt, ist es genau richtig, oder habt ihr das Gefühl, alleine zu Fiebern?
Vor allem: wie war es in den ersten paar ÜZs? Und hat sich das Verhalten mit zunehmender ÜZ-Zahl geändert?

#danke für eure (hoffentlich zahlreichen) Beiträge!

Winamaus

Beitrag von roxy73 22.08.07 - 11:56 Uhr

Hallo Winamaus,

mein Schatz ist von Anfang an echt super. Ich habe ihm am Anfang zwar nicht gesagt wann ich einen ES habe (die ersten beiden Zyklen hatte ich z.B. keinen Es), irgendwann hat er aber direkt danach gefragt und wollte dann auch voller Tatendrang ein Baby machen. Auch als ich dann schwanger war hat er sich gefreut. Nicht so sehr wie ich, aber es war schön. Als ich dann die FG hatte hat er mit mir geweint. Ob er allerding geweint hat, weil ich sooo gelitten habe oder weil wir das Baby verloren haben, kann ich dir nicht sagen. Jetzt sind wir wieder fleißig am üben und er ist immer noch voll dabei. Wenn ich besonders fruchtbar bin, dann kommt die Initiative auch von ihm. Das finde ich sehr schön.

LG
Roxy #freu

Beitrag von blume007 22.08.07 - 11:58 Uhr

Mein Mann möchte auch gerne ein Kind, aber ich könnte nicht sagen, dass er total mitfiebert! Er nimmt das eher gelassen und wenns diesmal nicht klappt, dann bestimmt beim nächsten mal oder so! Er hat da keinen Stress im Gegensatz zu mir, denn ich möchte ja immer alles sofort und gleich.
OB sich das Verhalten mit der Zeit ändert kann ich dir nicht sagen, da ich bei meinem ersten Kind im 1 ÜZ schwanger wurde und bei meiner FG im 3 ÜZ und jetzt haben wir wieder angefangen zu üben.

Ich wünsche uns allen, dass es möglichst bald klappt.
LG Petra

Beitrag von saxony 22.08.07 - 11:58 Uhr

Hi,

die ersten zwei drei mal meinte er noch immer zu mir.... den Satz den ich wie die PEST hasse "geh das mal ein wenig lockerer an..."

Mitlerweile will er frühs meine Temp wissen, schaut sich mein ZB an, ab und an schaut er mir über die Schulter wenn ich daheim in Urbia bin... also die Interesse kam mit der Zeit und jetzt glaube ich ist er nervöser als ich.... aber glaube auch weil er der Meinung ist das seine "Männlichkeit" nach gelassen hat mit seinen 37 Jahren weil wir im ÜZ5 sind.

Beitrag von dory83 22.08.07 - 12:04 Uhr

Also mein Freund möchte wissen, wann die fruchtbaren Tage sind. Die will er auf keinen Fall verpassen. Die restlichen Tage bin dann eher ich diejenige, die nervöser ist, weil ich dann so doll auf eventuelle Zeichen meines Körpers warte.
Diesen Monat hab ich dann schon irgendwie gewusst, dass es wohl wieder nicht geklappt haben wird (keine Ahnung warum, hab irgendwie nicht dran geglaubt). Und da war ich dann irgendwie nicht ganz so entäuscht als meine Tage dann kamen. War eben keine Überraschung mehr für mich. Mein Freund dagegen war richtig entäuscht.

Beitrag von sophia1979 22.08.07 - 11:59 Uhr

Naja,meiner hat das seine dazu getan - hat also bereitwillig #sex!
Dann war/ist er eher der ruhige Typ, der abwartet und macht sich zwar innerlich Hoffnung, lässt das aber nicht raus, damit er dann nicht enttäuscht ist. Aber jedesmal wenn die Mens kam, war er traurig, das hab ich gemerkt!#schmoll
LG
Sophia#blume

Beitrag von minna679 22.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo, Winamaus,
also ich halte meinen Mann da größtenteils raus, damit die Enttäuschung nicht so groß ist.
Wir sind erst im ersten ÜZ und ich bin schon ziemlich wild drauf schwanger zu werden.
Mein Mann würde sich auch total freuen und fragt auch immer, wann es denn feststeht, ob es geklappt hat, aber ich hab ihm das genaue Datum bewußt nicht gesagt.
Beim Bienchen setzen war er sehr pingelig und mit vollem Elan bei der Sache, deswegen bin ich jetzt ganz froh, wenn ich die Hibbelphase halbwegs mit mir selbst abmachen kann und dann erst mit nem breiten Grinsen den positiven Test präsentieren kann.
Obwohlich nicht weiß, ob ich nachdem ich Bescheid weiß nicht nochmal mit ihm zusammen einen Test machen und meine Gewissheit dann verschweige.(Hab ihm schonmal von einem negativen Test erzählt und er war ganz geknickt, dass er nicht mit einbezogen wurde.
Versteh ich auch und das ist auch der einzige Alleingang in unserer Ehe, aber ich brauch einfach diesen Abstand.
Wenn er jetzt auch noch voll mithibbeln würde, könnte ich ja gar nicht mehr bei ihm Abschalten und meinen Kopf frei kriegen...
So, sehr viel#bla#bla#bla, aber so sieht das bei uns aus:-p

Beitrag von saxony 22.08.07 - 12:06 Uhr

hihi... das hab ich mir bei uns auch schon mal überlegt... das ich wenn ich teste aus der gewissheit heraus das es geklappt haben könnte erstmal selber einen SST mache und am nächsten Morgen dann zusammen mit ihm einen mache oder danach gleich noch einen ;-)

Beitrag von smash79 22.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo

Bei uns ist es so, dass wir die Pille zwar abgesetzt haben, aber im Moment eigentlich noch nicht fix Nachwuchs planen, das heisst, wir haben noch viel vor in diesem Jahr, darum ist der KiWu kein Gesprächsthema momentan. Wenns allerdings passiert, freuen wir uns natürlich sehr #freu Das ist eine Variante, uns keinen Druck zu machen, man denkt so weniger dran und versteift sich nicht drauf ;-)

Ich führe auch kein ZB, messe keine Tempi, ich schreib mir höchstens meine Zyklen auf, damit ich sehe wie sich meine Zyklen verhalten.

Im Moment bin ich gerade überfällig, und ich warte auf meine Mens. Wenn ich ihm das sage, dann schaut er mich zwar ratlos an, aber geht auch nicht näher drauf ein #gruebel

Er sagt immer, er kann sich dann damit befassen, wenns wirklich geschnaggelt hat ;-)

Von daher bin ich ganz froh, dass ich dieses Forum habe, da kann ich wenigstens mit jemandem quatschen. Es weiss nämlich niemand dass wir am üben sind #schein

Tja, so läuft es bei uns, und wir sind im 3. Zyklus ohne Pille, bin ganz froh dass es so ist, einen hibbelnden Partner, der meinen Kalender studiert und nach dem #sex meine Beine hochlagert #schock das würde ich nicht ertragen #augen

Gruss
Smash #blume

Beitrag von puppe1983 22.08.07 - 12:06 Uhr

Hallo Winamaus,

mein Freund kann es schon gar nicht mehr hören.Er wünscht sich zwar auch ein Kind,sieht es aber gelassener als ich.Wir sind im 7ÜZ.Naja und langsam macht man sich halt seine Gedanken warum es nicht klappt.#kratz
Also hibbel ich alleine und er wird hoffentlich bald überrascht.

GLG puppe

Beitrag von nini85 22.08.07 - 12:10 Uhr

Also meiner wünscht sich schon länger ein kind, nur ich wollte die lezten ausbildungsmonate noch in ruhe zu ende gehen lassen. Einen Tag nach der prüfung ging es dann los "nun können wir ja"!! Er fragt wann denn die besten tage sind, liest meine info blätter und so weiter. also ich weiß nicht. ich schätze wenn es geklappt hat, dann muß ich ihm zuerst eine beruhigungsspritze geben und ihm das dann ganz erzählen, sonst kippt der um vor freude#freu#freu wir sind im moment im 2ten üz. morgen ca. ist ES... bin jetzt schon am hibbeln;-) jetzt nutzen wir die gemeinsame zeit natürlich ganz besonders#schein.

Beitrag von rubinstein 22.08.07 - 12:14 Uhr

Zu Anfang hatte ich echt das Gefühl - ich "kämpf" alleine. Da hörte ich immer mal so Sätze wie "ich bin kein Zuchtbulle und will Sex haben, wenn wir Lust haben und nicht, wenn es gerade gut passt".. "ich soll doch locker bleiben".

Aber das alles hat sich geändert. Wir sind jetzt im 6 ÜZ und die Naivität, es wird sooofort klappen, ist von ihm abgefallen.

Ich hatte mich so gefreut, als er mir angeboten hatte, zum ersten Gespräch beim FA mitzugehen. Seit diesem Gespräch ist irgendwie alles anders.

Mittlerweile würde er glaub ich alles machen, dass es klappt, nur damit er nicht zum Spermiogramm muss *lacht*. Er nimmt sogar bereitwillig Zink.

Beitrag von saxony 22.08.07 - 12:27 Uhr

"Aber das alles hat sich geändert. Wir sind jetzt im 6 ÜZ und die Naivität, es wird sooofort klappen, ist von ihm abgefallen. " jup quasi wie bei uns....

"alle anderen die keine kinder wollen oder nicht bekommen dürften haben eins.... das ist ganz schön arbeit so ein kind....!" ----> mein Mann!

Beitrag von rubinstein 22.08.07 - 12:37 Uhr

Zu Anfang hab ich die Mädels hier immer beneidet, deren Männer so richtig mitgezogen sind.

Ich wünsch Euch ja nicht, dass es so lange dauert, bis Eure Männer kapieren, um was es geht.. aber gebt die Hoffnung nicht auf. Männer gehen mit dem Thema einfach ganz anders um.

Den unteren Satz hab ich so ähnlich heute auch schon mal geschrieben.. wir sitzen hier doch alle im gleichen Boot. Die eine steigt früher aus.. die andere muss ne halbe Weltreise machen.

Beitrag von hera23 22.08.07 - 12:17 Uhr

Ähm.... bin da net so ganz richtig, aber ich musste mal schmunzeln, weil ich meinem Mann beichten muss, dass ich mit unserem 3. gemeinsamen Kind SS bin... und das net ganz so geplant!
Waren in Kroatien Urlaub, hab mir ne fiese Grippe eingefangen... und ich denke mal, die Pille hat nicht mehr ihre Wirkung erfüllt...
Naja, er wird halt mal doof schaun... und den rest weiss ich noch net so genau... werds euch berichten!!!
Alles liebe!!!

Beitrag von consha 22.08.07 - 12:30 Uhr


Also Anfangs waren wir beide total hibbelig und wollten alles so gut wie möglich machen#freu.
Doch je laänger alles dauerte (11 Üz) desto verkrampfter wurde Menne#schwitz

Mittlerweile sage ich ihm gar nicht mehr wenns am besten wäre und seither läuft alles wieder besser.

Wünsche dir und deinem Schatz alles#klee und hoffe du wirst ganz schnell#schwanger

#herzlich Petra

Beitrag von fassgurke 22.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo Winamaus;-),

also mein Mann sieht es auch gelassen und setzt sich nicht unter Druck (mich auch nicht). Ich kann mit ihm ueber meinen Zyklus reden (er tut dann immer so, als ob er es verstehen wuerde;-)) oder ihm auch mal meine Tempi-Kurve zeigen! Er unterstuetzt mich bzw. unseren Kinderwunsch und naja, er ist natuerlich immer bereit, seinen Teil#sex dazu beizutragen, dass ich #schwanger werde;-)

LG
fassgurke