8 KG in 10 Tagen abgenommen. Freu!!!!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 12:52 Uhr

Hallo!!

Vor meiner 2. Schwangerschaft wog ich 55 kg bei 1,74.
Habe 31 kg zugenommen#schock. Waren dann 86kg.

Nach der Geburt sind ca. 13 kg. runter.
Und dann erstmal gar nichts mehr.:-(

Neulich hat mir meine Cousine erzählt, dass Ihre Arbeitskollegin 3 Tage nur Wassermelone gegessen hat und dadurch 10 kg abgenommen hat.
Konnte ich nicht wirklich glauben. Wollte es aber ausprobieren.

Habe die letzten 10 Tage viel Wassermelone gegessen. (Aber nicht nur)
So nun stelle ich mich auf die Waage und denk, ich sehe nicht richtig-8 kg weniger!!#huepf#huepf

Wiege jetzt 65 kg. Es müssen noch min. 7 kg runter.

Gruss Irene

Beitrag von gala1973 22.08.07 - 12:57 Uhr

#kratz #gruebel #augen

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 13:03 Uhr

Glaubst du mir nicht??

Dann google mal, wieviele Kalorien eine Wassermelone hat.

Bei mir ist es so, wenn ich 1-2 Stück Wassermelone gegessen habe, habe ich keinen Hunger mehr.

Mag nicht bei jedem funktionieren. Bei mir hat es geklappt.

Beitrag von gala1973 22.08.07 - 13:08 Uhr

klar glaube ich dir das, ich frage mich nur wie schnell du es wieder drauf haben wirst?!

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 13:11 Uhr

Ich habe 6 Monate nach der Geburt meiner ersten Tochter 27 kg abgenommen.

Das Gewicht hat sich fast 1,5 Jahre gehalten. Dann wurde ich wieder schwanger.

Ich hoffe, dass es hält.;-)

Beitrag von kaeferli 22.08.07 - 13:11 Uhr

genau!!!!!

und sicherlich mehr, als das was sie abgenommen hat.

Beitrag von kleineschlumpfine 22.08.07 - 13:29 Uhr

ist nicht gesagt,ich habe damals 14 kg abgenommen in 3 Monaten,und das 3 Jahre bis auf nur 1kg!Schwankung gehalten,bis zur Schwangerschaft,dann wog ich 20kg mehr,17kg sind wieder runter mit WW.
halte seit Monaten mein Gewicht.Esse sogar Schokolade,kommt halt drauf an was man über den Tag verteilt isst.
Es fehlen noch 3 kg bis ich wieder in Gr.36 passe,aber bin mit meinen Gewicht zufrieden,als Mama:-D

Beitrag von mofisofi82 22.08.07 - 13:10 Uhr

Liebe Irene,

ich freue mich natürlich, dass du so viel abgenommen hast, aber du musst doch damit rechnen, schnell wieder zuzunehmen, sobald du dich ,,normal'' ernährst.

LG,
mofi

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 13:17 Uhr

Ich nehme eigentlich nicht so schnell wieder zu. Es sei denn ich bin schwanger.

Vor meinen Schwangerschaften wog ich nie mehr wie 58 kg.
Und ich habe normal gegessen.
Habe in ner Konditorei gearbeitet und ständig genascht. Während meine Kolleginen zugenommen haben, habe ich mein Gewicht gehalten.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mich sehr viel bewege??Ich weiss es nicht.
Wie schon geschrieben, habe ich nach der ersten SS 27 kg abgenommen und das Gewicht hat sich gehalten, bis ich wieder schwanger wurde.

Beitrag von kleineschlumpfine 22.08.07 - 13:31 Uhr

ja so ist das bei mir auch,scheinbar haben wir denselben Stoffwechsel,grins

gruss Katrin

Beitrag von familie.l. 22.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo,

"So nun stelle ich mich auf die Waage und denk, ich sehe nicht richtig-8 kg weniger!! "

ehm und das hast Du erst dank der Waage gemerkt?

Also 10 Kilo in 3 Tagen, das schafft allerhöchstens der nette Mann im weißen Kittel mit ner fetten Absaugungskanüle in der Hand.

Selbst beim Fasten wird kein mensch in 3 Tagen 10 Kilo verlieren.

Mandy

Beitrag von kleineschlumpfine 22.08.07 - 13:33 Uhr

doch 3kg verliert man am Anfang sofort in 5 Tagen,das ist Wasser.
Danach 2kg in 3 Tagen.Kommt hin,der eine ein Kilo weniger,ein anderer mehr.

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 13:37 Uhr

Ich habe es anhand meiner Klamotten gemerkt.
Sie saßen ziemlich locker!!

Deshalb bin ich ja auf die Waage.

Ich war auch skeptisch wegen den 10 kg in 3 Tagen. Aber anscheinend klappt es ja.

Beitrag von monchibaer 22.08.07 - 14:13 Uhr

Interesshalber frage ich mal, was du alles gegessen hast, dass du, in der Schwangerschaft, über 30kg zugenommen hast #kratz Wie geht denn sowas?

Die Frage ist nicht böse gemeint. Möchte es halt nur wissen. #liebdrueck

lg
Monchi

Beitrag von binnurich 22.08.07 - 14:24 Uhr

Ich hab in der SS ca. 25 kg zugelegt.
Mir war ständig übel und wenn mir nicht übel war hatte ich totalen heißhunger.
Bis zur S war ich Vegetarier und dann hatte ich Heißhunger auf Wurstsalat#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Naja, ich kann mir schon vorstellen, das ich auch hätte 30 kg zunehmen können.
Bei mir waren 3 Tage nach der Entbindung ca. 11 kg weg.

Meine Freundin hatte auch über 20 kg zugenommen, aber bei ihr gab es Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetis.

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 15:12 Uhr

Meine Cousine hat 30 kg zugenommen.Da dachte ich auch boah, wie geht das denn??

Tja, bei mir war es nicht besser!
Ich hatte ständig Hunger. Von morgens bis Abends.
Habe zwar auch ne Menge Obst und Gemüse gegessen, das reichte mir aber nicht.

Dazu kam, dass ich meinen Laden im Okt.2006 aufgegeben habe. Und nur noch für die grosse da war.

Essen und wenig Bewegung war mein Problem.

Beitrag von sina02 23.08.07 - 09:18 Uhr

Huhu,

Du wunderst Dich über 30 kg???
Aaaalso:
ich bin 1,83 m gross. Vor meiner SS wog ich 80kg. Ich ja soweit eigentlich bei meiner Länge gar nicht so doof.
Ich wurde ss und am Ende waren es dann 148kg. Ich sah nicht nur mega scheisse aus sondern fühlte ich logischerweise auch so.
Nach der Geburt wog ich " NUR " noch 116 kg. Meine Tochter kam nicht mit 20kg auf die Welt. Es waren ausschliesslich 3,5 kg die sie wog. Der Rest war Wasser. Naja und nach und nach verschwanden die Kilos. Allein schon vom stillen geht das ja irre-schnell.
Ich habe nicht übermässig viel gegessen. Na klar, ab und an kam mal der kleine Hunger für zwischendurch. Doch ich hatte eben unwahrscheinlich eingelagert.

LG Sina02;-)

Beitrag von doppelherz 22.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo Irene,

ich muss sagen, dass ich mehr als entsetzt bin, wie man sich so ernähren kann.

Dein Abnahmeergebnis in allen Ehren, aber hast du nicht einmal darüber nachgedacht, wie ungesund eine solche Ernährungsweise ist?? Sorry, es ist für mich ein Wunder, dass du diese 10 Tage ohne Kreislaufprobleme, Verdauungsprobleme oder andere Schwierigkeiten überstanden hast. Mit einer derartig einseitigen und nährstoffarmen "Diät" betreibst du absoluten Raubbau an deinem Körper! Statt Fett verlierst du wertvolle Muskelmasse, es entzieht dem Körper die vorhandenen Nährstoffdepots und laugt dich aus!

Ganz ehrlich - gerade als Mutter sollte man so verantwortungsbewusst sein und auf gesunde und bekömmliche Art und Weise abnehmen! Niemand, absolut niemand kann es derartig eilig haben, dass man ohne Rücksicht auf Verluste eine derartig einseitige (auch wenn du zusätzlich noch anderes gegessen hast) und damit gefährliche Diätform wählt! Mal vom JoJo-Effekt abgesehen, der hierbei in meinen Augen die geringste Gefahr ist.

Daher von mir ein absolutes No-Go hier im Forum eine solche "Diät" anzupreisen!

LG von Simone

Beitrag von soleila 22.08.07 - 21:38 Uhr

Sorry,
aber sie hat viel Wassermelone gegessen ,NICHT NUR Wassermelonen! was soll daran falsch sein ,wenn es ihrem körper nicht gut getan hätte,hätte sie es schließlich bemerkt!
nehmen wir an sie aß vor dem frühstück 2 stück wassermel., hatte somit ihren magen voll und aß nur ein halbes brot anstatt 2.und beim mittagessen und abends des selbe! wo ist das problem!
lieber zwischendurch schokolade und sahne essen,damit die neidische außenwelt bloß nicht sagt sie wäre egoistisch ja sogar verantwortungslos ??

nicht immer alles negativ sehen!
und sich für andere menschen auch freuen können!

PS: nicht wegen dem kleinschreiben aufregen,hab nämlich echt keine lust in einem forum mir über die grammatik sorgen machen zu müssen#augen

Beitrag von pupsik_1984 22.08.07 - 22:10 Uhr

Besser hätte ich mich nicht ausdrücken können.
Genau so wars!!#freu

Gruss

Beitrag von doppelherz 23.08.07 - 10:51 Uhr

Hallo erstmal,

zunächst finde ich es sehr unhöflich und anmaßend, dass du mir vorwirfst, ich würde alles "immer" negativ sehen und würde mich nicht freuen. Was soll das?

Und zu deinem Statement sage ich nur soviel: Die Schreiberin sollte mal diese Diät ihrem Hausarzt vorstellen. Würde mich mal interessieren, was der davon hält!

Zudem: Wer nimmt in 10 Tagen 8 Kilogramm zu? Absolut niemand! Wenn also jemand in 10 Tagen 8 Kilogramm verliert, ist das 1. mit Sicherheit kein Körperfett (soviel kann man unmöglich in der Zeit abnehmen) und 2. ausgesprochen ungesund. Man muss nicht zwischendurch Sahne oder Schoki essen, damit die "neidische" Außenwelt nichts sagt. Sorry, aber DU scheinst absolut nichts über gesunde Ernährung auch nur am Rande zu wissen! Von daher ist es sinnlos, mit dir darüber zu diskutieren.

LG von Simone

Beitrag von peffi 22.08.07 - 19:44 Uhr

ich würde wahrscheinlich verhungern.......

ich finde solche Crash-Sachen zum Anfang einer Ernährungsumstellung gar nicht so schlecht. Schließlich sind Almased, Körnerkur oder andere Tagesdiäten nichts anderes.

LEG
Peffi

Beitrag von soleila 22.08.07 - 21:34 Uhr

#pro

Beitrag von popcorn 22.08.07 - 23:13 Uhr

hab mal sowas ähnliches gemacht, hab zu 90 cornflakes gegessen...


ich verstehe was du meinst, ich hab glaub 5 kilo abgenommen und es locker halten können.

bei mir ist das halten nicht das problem sondern die abnahme....

Beitrag von schlausie 23.08.07 - 08:43 Uhr

Leider wirst Du die 8kg und mehr sehr schnell wieder drauf haben ich sag nur selber schuld!°!!´´#kratz´


  • 1
  • 2