Frage bzgl. Hebamme an alle und an die Erfahrenen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lofi 22.08.07 - 12:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben......

Manche von Euch kenne meine Geschichte ja schon. Ich hatte im letzten Jahr 2 FG. Nun bin ich wieder schwanger und habe voraussichtlich am 17.04.08 den ET.
Nun ist es ja nie so einfach diese kritische Anfangszeit zu überstehen und da bin ich auf eine Idee gekommen:
Ich würde mich gerne von Anfang an, d. h. also am besten so bald wie möglich von einer Hebamme begleiten lassen. Denn dann hätte ich eine Erfahrene Ansprechpartnerin und man kann auch Aromateraphien gegen Stress und Anspannung machen etc. Durch meine Ängste bin ich ja nun in Gewisser Weise angespannt und es würde mir bestimmt helfen. Meint Ihr das geht und wird von der Krankenkasse übernommen oder kann man sich erst ab einem gewissen SS-Zeitpunkt von einer Hebamme begleiten lassen?
#liebdrueck

Beitrag von antares01 22.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß, kann die gesamte Vorsorge durch eine hebamme gemacht werde, die kommt sogar zu Dir. Nur die US Untersuchungen muss ein Arzt machen. Man kann es auch aufteilenc zwischen Arzt und Hebamme. Ruf doch einfach mal bei einer an und frag nach.

LG, Swantje

Beitrag von babsi1785 22.08.07 - 13:01 Uhr

Hi,

natürlich geht das. Die Hebamme begelitet dich dann die ganze SS nur die 3 Ultraschal Untersuchungen müsstest du dann (müssen nicht . . *G*) beim Arzt machen.

Ich hatte dies bei meiner 2. Tochter auch vor, nur leider keine Hebamme gefunden, die dies angeboten hat . . . . (eine habe ich gefunden, aber die erklärte mir das sie schon zu viele hat)

Wenn du schon weißt in welchem Krankenhaus zu entbinden willst, kannst du auch da nachfragen. Viele Hebammen die da arbeiten, machen "Freie Hebamme" so nebenher.

Babsi

Beitrag von habiba07 22.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß, kannst du ab der 8. SSW eine Hebamme nehmen, die dir von der Krankenkasse erstattet wird. Kann gut verstehen, dass du sehr angespannt bist, die ersten 3 Monate waren bei mir auch ziemlich hart...

Alles gute!

lg

habiba + #stern + #baby 21. SSW

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 13:54 Uhr

Hat mit der SSW NICHTS zu tun:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=959911&pid=6163588


LG

Gabi

Beitrag von mischutka 22.08.07 - 13:01 Uhr

HI,

die ähnliche Frage hatte ich heute auch.
Habe von der HebiGabi eine Antwort bekommen,
vielleicht hilft es dir weiter:-)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&b...6163588

gruss,
Vicky und Männer#freu

Beitrag von tinabina3382 22.08.07 - 13:39 Uhr

die Seite kann leider nicht geöffnet werden :(
Kein Ahnung wieso

Beitrag von lofi 22.08.07 - 13:45 Uhr

Stimmt, die Seite öffnet sich nicht #schmoll

Beitrag von mila81 22.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo lofi,

also ich würd sagen, dass du direkt mal eine Hebi aus deiner Nähe anrufst und ihr es genauso erklärst, wie du es hier geschrieben hast.

Ich denke das dürfte auch schon die Kasse übernehmen. Probiers einfach...

lg Katrin + Nico(3) + Wurmi (15+4)

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 13:52 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=959911&pid=6163588

LG

Gabi