fragen an die mehrfachmama`s!! länger.......

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gisele 22.08.07 - 12:59 Uhr

hallo.
ich muss mal meine momentanen gefühle loswerden und hätte gern ein paar ehrliche antworten;-)#heul
meine tochter ist gerade 2 geworden und sie ist momentan noch mit mir zu hause.
wir wünschen uns ein 2.kind,aber manchmal bin ich hin und her gerissen...#schwitz
heute ist wieder so ein tag.
hier kommt die vorgeschichte in knapper form:-p
mein mann ist seit wochen weg,in 1 1/2 wochen kommt unser grosser umzug.
seit wochen sitze ich mit allem an,neue wohnung suchen,alte kündigen,packen,aussortieren,#bla#bla#bla
eben alles was so kommt wenn man umzieht.wir ziehen 5 autostunden weg,also recht schwer alles.
dazwischen habe ich aber gisele auch noch,ich koche jeden tag und bin eigentlich seit wochen,nein fast 3 monaten wie alleinerziehend.
gisele bockt momentan viel,weint,schläft schlecht,bekommt die letzten backenzähne#heul
heute die kröhnung,eine freundin mit tocter(1 jahr) war zum abschiedsfrühstück.beide kinder kennen sich seit der geburt,wir sehen uns einmal die woche.
gisele hat nur gejammert,wollte auf meinen arm,nicht spielen oder runter,ich habe nebenbei frühstück gemacht.
die kleine von meiner freundin ist sehr wild,teller flogen#schock,nix kaputt zum glück,essen wurde in der ganzen küche verteilt,ok,ist so bei kindern.
dann sollte gisele mittag essen(ißt seit tagen schlecht),jetzt liegt sie im bett und ich beseitige das ganze chaos.
traue ich mir wirklich ein 2.kind zu??ist es alles zuviel weil alles aufeinmal ist??
bin ich sentimental??
versteht ihr mich??ich habe angst mit 2 kindern gar nichts zu schaffen,links eins,rechts eins#heul:-p
muss dazu sagen das gisele das erste jahr fast nur geweint hat(koliken,zähne) und ich immer müde war#gaehn
ach mann,ich glaube ich stelle mir alles zu einfach vor#kratz
vielen dank für`s zuhören:-p,lieben gruss,nadine(die jetzt erstmal wischen muss#schwitz)

Beitrag von tagesmutti.kiki 22.08.07 - 13:13 Uhr

Hi,

wie es bei dir mit 2 Kindern wird, kann ich nicht sagen ;-)

Aber man kann alles schaffen. Man wächst in die Rolle hinein und lernt mit den anderen Zeiten und Terminen zu leben.

knuddels KiKi*mit 3 eigenen und 4 Tageskindern ;-)

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:34 Uhr

hallo kiki!!
7 kinder #schock#gaehn
und ich überlege ob ich 2 schaffe(schäm#hicks).
lieben gruss,nadine

Beitrag von meraluna1975 22.08.07 - 13:14 Uhr

Noch bin ich keine Mehrfachmama, aber in wenigen Wochen...

Ich machte mir aber genau die gleichen Gedanken. Vincent ist seit Ende Juli nun 2 Jahre alt - und, um ehrlich zu sein von Oma und Opa extrem verwöhnt. Zwar kennt er den Kontakt zu anderen kindern, da er seit er 9 Monate alt ist bei einer Tagesmutter bzw seit Anfang Juli in einer festen Kindergruppe ist. Dennoch weiß ich nicht, wie ich das schaffen soll, um beiden Kindern gerecht zu werden.
Vincent ist echt anhänglich und kuschelig, das ist schön. Aber wie wird es, wenn ich jakob stillen werde? Versteht er das? Wird er eifersüchtig? Wird es mit meinem Plan klappen, dass ich beim Stillen zusammen mit Vincent Bücher anschauen werde o.ä.?

Das sind alles Dinge, die sich irgendwie ergeben werden. Aber man macht sich Gedanken.

Im Moment habe ich schon das Gefühl, meinen kleinen Rabauken zu vernachlässigen. da ich wegen echt schlimmen Rückenschmerzen ihn nicht so oft hochnehmen kann, wie er das gerne hätte. Auch bin ich seit Wochen extrem schlapp und schlafe ein, sobald mein Kopf Kissen/Sofa o.ä. berührt.
ich hoffe, das wird besser, wenn die Schwangerschaft erstmal vorbei ist...

Oje, nun habe ich einen Roman geschrieben, ohne dir helfen zu können.

Aber letztendlich kann dir auch niemand sagen, wie es bei dir sein könnte mit einem zweiten Kind.

Ich wünsche dir erstmal viel kraft für den Umzug!

Alles Liebe
Mera mit Vincent *29.07.05 und Jakob 37.SSW

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:36 Uhr

hallo mera!!
vielen dank für deine antwort;-)
ich lasse es einfach auf mich zukommen,in 2 wochen ist mein mann ja wieder dabei und die aufgaben werden wieder verteilt#freu
eine schöne restschwangerschaft noch,du hast es ja bald geschafft#freu
lieben gruss,nadine

Beitrag von fleur75 22.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo!

Scheint ja momentan sehr hektisch bei Euch zu sein, das könnte auch ein Grund sein, warum Deine Maus so anstrengend ist. Meine kleine Tochter ist auch gerade 2 geworden und auch recht aktiv, aber gegen ihre grosse Schwester (4) ein richtiger Engel #schein.
Ob Du Dir ein zweites Kind zutraust, kannst nur Du selber entscheiden. Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen: Man wächst mit seinen Aufgaben :-). Ich frage mich jetzt im nachhinein oft, wie ich das alles geschafft habe, denn meine grosse Tochter war bei der Geburt von Luisa auch erst 25 Monate alt.
Bringt doch erst mal den Umzug in Ruhe hinter Euch und lebt Euch ein. Ist Dein Mann nur temporär jetzt länger weg? Denn auf Dauer stell ich mir das super anstrengend vor, wenn Du längere Zeit dann mit 2 Kindern allein wärst.
Wiederum kommt Deine Tochter ja auch später in den KiGa, dann hast Du mehr Zeit für das Baby.
Ich bin froh, dass wir einen geringen Altersabstand haben, auch wenn es teilweise schon sehr turbulent zugeht.

Fleur #blume

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:38 Uhr

hallo!!
wenn wir umgezogen sind ist mein mann wieder dabei,also im neuen zuhause.
das war jetzt so weil er einen neuen job hat und wir ja die wohnung kündigen mussten und so;-)
wir haben es ja bald geschafft und dann kommt es wie es kommen soll#hicks
lieben gruss,nadine

Beitrag von jinxs1 22.08.07 - 13:25 Uhr

hallo Nadine,

ich kann Deine Bedenken gut verstehen. Wenn meine Maus zur Welt kommt, wird mein "Großer" gerade drei Jahre alt.

Vor ein paar Monaten hatte er so extreme Trotzphasen, dass ich oft heulend hier gesessen habe und mir überlegt habe, ob die Schwangerschaft jetzt schon richtig ist... aber es wird dann auch wieder besser. Fabian geht seit zwei Wochen in den Kindergarten, seit dem ist er viel ausgeglichener.

Und das es bei Dir im Moment zuviel ist, ist ja klar. So ein Umzug ist Stress pur. Und wenn Dein Mann derzeit nicht da ist, kann man schonmal verzweifeln.... Und Deine Kleine merkt den Stress sicherlich auch.

Also Kopf hoch, wenn ihr umgezogen seid und euch gut eingelebt habt, wird es bestimmt wieder ruhiger und dann könnt ihr in Ruhe in die Projektplanung für Kind Nr. 2 gehen....

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:40 Uhr

hallo claudia!!
ich habe mich wieder etwas beruhigt,es tut schon gut hier sein herz mal auszuschütten,mein mann ist ja eh nicht da#heul
ich mache 3 kreuze wenn alles vorbei ist;-)
eine schöne restschwangerschaft noch#klee
lieben gruss,nadine

Beitrag von hippychick 22.08.07 - 13:36 Uhr

nicht soviel nachdenken;-)

mir gehts aehnlich, allerdings hab ich seit 2monaten 2 kinder.

der grosse ist jetzt 2 (auch die ganze zeit zuhause), also auch bockig, motzig und man merkt, dass er es immoment nicht leicht hat.
in 3wochen ziehn wir um, nach usa...zum glueck wird gepackt, aber ich muss auch aussortieren und putzen etc
ABER es geht, ist zwar oft chaotisch, aber man waechst mit seinen aufgaben.

ausserdem wenn du ein zweites bekommst, seit ihr ja schon umgezogen, habt euch eingelebt und deine tochter geht in den kindergarten....

ist denn dein mann auf dauer weg und was sagt er dazu?

lg hippy....mit 2schlafenden monstern

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:45 Uhr

hallo!!
der umzug von euch ist ja noch anstrengender#schock#gaehn
ich nehme an dein mann ist beim bund,da kennst du das sicher schon mit dem ewigen umgeziehe??
meiner ist fußballer,das bleibt bei uns auch die nächsten jahre so#augen
mein mann wünscht sich viele kinder,er selber hat 4 geschwister.
na mal gucken ob ich da mithalten kann;-)
lieben gruss,nadine und gisele,die tief und fest schläft#gaehn

Beitrag von schneutzerfrau 22.08.07 - 13:37 Uhr

hallo

bei uns war es ähnlich. julie hatte koliken.... schrie viel und war immer (heute auch noch) anhänglich.
wir haben kurz vorher ein haus gebaut usw .....

trotzdem entschieden wir uns nach einiger zeit fürs zweite. eileen kam auf die welt als julie 20 monate war. zur zeit haben wir eine anstrengende phase, julie trotz und mama ist noch nicht ganz fit.... aber auch diese phase geht vorbei. wie du selbst sagst hast du diese phasen ja auch bei einem kind, bei zweien ist es genauso. aber es sind soviele wundervolle momente dazwischen das ich immer noch 100 % hinter meiner entscheidung stehe. für mich war das zweite kind das beste was mir passieren konnte. julie und eileen lieben sich. das erste lachen entlockte julie unserer eileen..... das leben zu 4 ist einfach schön.

an deiner stelle würde ich aber den umzug vergehen lassen und wenn du mut fasst nur ran.
ich kann nur sagen eine anstrengende phase mit einem kind ist genauso anstrengend wie mit zweien.

gruß sabrina die ihre mädels nie mehr hergibt

Beitrag von gisele 22.08.07 - 13:47 Uhr

hallo sabrina!!
meine freundin meinte auch das es mutig ist weil ich ein 2.#baby jetzt schon gern hätte.eben weil gisele sehr viel geweint hat und noch immer anhänglich ist.
ich denke auch die schönen stunden entschädigen für alles.
lieben gruss,nadine(die jetzt schnell sauber macht)

Beitrag von schneutzerfrau 22.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo

Julie war ja auch so und ist auch heute noch so. Aber durch diese Art Zuneigung hatte sie direkt eine Innige Beziehung zu ihrer Schwester. Ich habe es als angenehm empfunden das Julie gerade in der ersten Zeit viel an mir und Eileen hing so konnten die beiden sich prima beschnuppern. Bei Familien wo dies nicht der Fall war habe ich Eifersuchten und ähnliches festgestellt.

Mit dem sauber machen bin ich schon fertig ;-) trotz zwei Kinder. Der Haushalt macht sich nämlich mit zweien von allein da die beiden auch mal zusammen spielen ;-) zumindest bei uns

Gruß Sabrina

Beitrag von 2.monster 22.08.07 - 13:49 Uhr

ich find mit zwei Händen kann man 2 Kinder leicht im Griff halten - bedenklich halte ich für mich persönlich das dritte...
Deine Kids sind/wären ja nicht gleich alt, sondern ca. 3 Jahre auseinander - das passt schon. Meine sind 26 Monate auseinander und ich würde es jederzeit wieder genauso machen. Ich finde das 2. Lebensjahr besonders stressig - weil sie alles machen wollen aber noch keine große Vernunft haben. Wenn ich jetzt auf Freunde von meinen Kindern mit aufpasse, laufen die so "nebenher". Und die Kleine wird vom Großen bespasst - d.h. die Kleine war insofern deutlich pflegeleichter. Obwohl die Kleine erst 21 Monate alt ist, habe ich jetzt schon Phasen, wo die beiden in einem Kinderzimmer verschwinden und spielen. Und ich kann alleine duschen, lesen, telefonieren: Göttlich. Nur Mut - Du wächst da rein.
Da mein Mann häufig auch am Wochenende auf Dienstreise ist, bin ich übrigens auch oft alleine mit meinen Kids - da hilft nur Verabredungen treffen, planen usw. sonst ist es echt extrem langweilig - vor allem wenn man Freunde hat, die am Wochenende ausschließlich mit der eigenen Familie geplant haben...

Beitrag von anita_kids 22.08.07 - 13:57 Uhr

hmm, die aussage, dass bei zwei händen ja auch zwei kinder ganz easy sind, finde ich nicht ganz treffend...meine erfahrung zeigte mir, dass der wechsel von einem zu zwei kindern total stressig war, auf einmal musste man auf mehrere achten, das dritte lief dann irgendwie so *nebenher* (laura war ein vorbildliches baby #freu)...sophie dagegen war recht stressig, die ersten sieben monate war ich öfter mal knapp am nervenzusammenbruch, aber so ein baby kann das erste sein, aber eben auch das vierte, sowas kann man ja nicht vorhersehen ;-)

aber keine sorge, man wächst mit seinen aufgaben, mittlerweile geht es hier nicht mal mehr halb so chaotisch zu, wie ich es befürchtet hatte ;-)


lg anita mit darline *10.11.01, jasmin *18.05.03, laura *19.04.05 und sophie *10.08.06