an den haaren gezogen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bobb 22.08.07 - 13:24 Uhr

meine kleine ist 14 monate und hat gestern in der krabbelgruppe einem anderem mädchen(müßte so 2 1/2 sein) so fest an den haaren gezogen,daß die maus natürlich ordentlich geweint,sogar gebrüllt hat.sie hatte ihr richtig ein kleines büschel rausgerissen.
die beiden haben auf so einer wippe gesessen,meine saß hinter dem anderen mädchen und fand wohl ihre haare schön.sie war nicht wütend oder so.fand es lustig und guckte ganz komisch,als die andere kleine dann so bitterlich weinte.ich bin sofort hingeflitzt,aber da war es schon passiert.

hab ihr natürlich erklärt,daß das nicht geht.die mutter von dem anderen mädel sagte,daß ihre tochter eigentlich sagt,daß es weh tut und man doch aufhören solle.aber auch wenn sie das gemacht hätte,das hätte meine auch nicht daran gehindert.

kann ich ihr irgendwie begreiflich machen,daß das weh tut und sie das nicht darf? imgrunde versteht sie es ja noch nicht.ab wann haben eure kinder das verstanden?

vielen dank schon mal!

Beitrag von engel2908 22.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo;

meine ist jezt 15 mon. sie hat auch immer an den haaren gezogen. Als sie dann haare hatte habe ich zurückgezogen sie hat es dann noch 2x gemacht ich bis jezt nicht wieder.

Guss Bianca

Beitrag von espirino 22.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo,

so richtig bewußt verstehen tut sie das noch nicht und es wird wohl auch noch lange dauern. Was ich gemacht habe ist, sobald sich meine beiden weh getan haben, habe ich ihnen das sofort gesagt ("Du hast dir wehgetan, du hast dich (z.B.) gestoßen."), damit sie eine Vorstellung davon entwickeln, was das bedeutet. Tun sie jemand anderem weh, sage ich auch immer gleich, daß macht man nicht, es tut den anderen weh.
Trotzdem probieren sie eine Zeitlang immer mal was anderes aus. Bis vor zwei Wochen hatte ich noch arg damit zu kämpfen, daß sie ständig treten und hauen wollten. Beißen war auch mal beliebt, Haare ziehen zum Glück sehr selten.

Man kann von so einem kleinen Kind eigentlich nicht erwarten, daß sie das verstehen, man kann sie nur wegnehmen und ihnen dann zeigen, daß das andere Kind weint, weil das weh getan hat.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von leoniemariesmama 22.08.07 - 14:31 Uhr

finde es gut das es auch noch mütter gibt die dann dazwischen gehen! also das du zu deiner tochter gehen wolltest und ihr sagen wolltest das man das nicht macht usw!

die meisten mütter laufen doch nach dem motto " ich seh nix- ich hör nix" durch die gegend!!!

so wie bei uns in der spielgruppe oder auf dem spielplatz.
grausam so leute :-[

find ich echt super von dir!

denn auch die eigenen kinder sind keine engel! (war jetzt nicht nur auf dich bezogen, sondern ganz allgemein)


LG

Beitrag von raquel77 22.08.07 - 14:57 Uhr

Hallo!

Deine Kleine kommt noch in dem Alter, in dem man ihr solche Dinge rhetorisch erklären kann. Im Moment hilft es wirklich nur, sie direkt danach zu schimpfen, dass man nicht an den Haaren zieht.

In einem halben Jahr schätze ich kannst du mit ihr besser darüber sprechen oder ihr es an ihrem Haar demonstrieren. Wahrscheinlich wird sie es in einem halben Jahr allerdings nicht mehr tun.

LG
Sonja

Beitrag von bobb 22.08.07 - 21:11 Uhr

danke an alle.
ich hab auch schon dran gedacht,daß ich ihr mal an den haaren ziehe,damit sie merkt,daß das weh tut,aber mag ich auch nicht machen.

ich finde schon,daß man irgendwann dazwischen gehen muß.vor allem,wenn es einem kind weh tut.meine kleine hätte eben nicht so schnell losgelassen.

naja,ich werde es also weitermachen und es ihr erklären,ggf.schimpfen.irgendwann wird sie es verstehen.