Bitte nicht schon wieder...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von maus5513 22.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,#blume
da ihr auch hier gelandet seit, gehe ich davon aus, dass auch ihr schwere Schicksalsschläge hinter euch habt. Das tut mir sehr leid für euch...
Seit unserer Hochzeit versuchen mein Mann und ich ein Baby auf die Welt zu bringen...
Nach einem Jahr und drei Sterilitäts-Operationen hat es dann im Juni 2006 auch das erste Mal geklappt. Ich konnte mein Glück gar nicht fassen. Aber schon nach drei Wochen war damals alles vorbei. FG mit AS in der 7.SSW!
Danach wollten wir es ganz schnell wieder versuchen. Ich habe im November meinen Mens auch ganz normal gehabt, das Gefühl schwanger zu sein war trotzdem da und ich habe schon gedacht ich werde paranoid. Anfang Dezember wurde ich dann mit sehr starken Unterleibsschmerzen ins KH eingeliefert. Notoperation, Eileiterschwangerschaft in der 8.SSW! Damals hatte ich schon das Gefühl, es darf echt nicht wahr sein.
Anfang Juni habe ich überglücklich den dritten positiven SS-Test in den Händen gehalten. Es hat sich alles gut entwickelt. Ende Juli war ich nochmal zur Untersuchung bei meiner FÄ. Die kritischen zwölf Wochen waren ja auch schon rum. Die Ärztin sagte das Baby würde sich gut entwickeln, aber die Nackenfalte machte ihr Sorgen. Ich sollte dann zur Untersuchung in die Klinik für vorgeburtliche Diagnostik, zur Fruchtwasseruntersuchung. Am 09.Aug. hatte ich da dann den Termin. Bei der Ultraschalluntersuchung hat der Arzt dann nach sehr langem gucken gesagt:"Ihr Baby lebt nicht mehr." Für meinen Mann und mich ist eine Welt zusammengebrochen. Die Punktion wurde trotzdem gemacht.
Wir durften dann nach Hause gehen und sollten uns wieder melden wenn wir bereit sind unser Baby auf die Welt zu bringen. Am 10.Aug. sind wir dann in die Klinik gefahren und die Wehen wurden eingeleitet. Nach sieben Stunden ist unser Engelchen dann auf die Welt gekommen. Die Punktion hat ergeben, dass das Baby sehr krank war.
Ich bin so traurig und kann es bis heute gar nicht richtig glauben, ich hatte doch schon einen Baby-Bauch und alle haben sich so mit uns gefreut. Ich kann nur noch weinen.
#heul

Beitrag von kuschelgirl 22.08.07 - 14:03 Uhr

Hallo,
#liebdrueck. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie unendlich leid Du und Dein Mann mir tun. Als ich Deinen Beitrag gelesen habe sind mir die Tränen gekommen. Ich selbst habe leider am letzten Freitag unser Wunschbaby Nr. 2 hergeben müssen. Am 25.07. hielt ich überglücklich den positiven Test in den Händen doch leider blieb unser Glück nur kurz. Ich hatte bereits gespürt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ich hatte ab Anfang August null Anzeichen. Gehofft habe ich bis zuletzt, das ich mich täusche aber...... Ich habe und muß zwischendurch immernoch viel weinen. Aber letztlich bin ich / wir froh, dass wir unser #stern so früh hergeben mußten. Ich glaube was Du erlebst ist viel viel schlimmer und für mich unvorstellbar so etwas ertragen zu müssen/können. Ich tröste mich auch damit, dass irgendetwas nicht in Ordnung war (Chromosomenschaden...). Bei uns hat sich das Ei scheinbar gar nicht richtig eingenistet, die Fruchthülle war immer ganz leer. Es ist zwar trotzdem sehr schwer, aber es ist für mich zum verarbeiten viel leichter, dass ich nie etwas außer einer leeren Hülle gesehen habe. Ich habe ja das Glück meinen zum Glück gesunden Sohn zu haben, der mich auf andere Gedanken bringt. Heute habe ich frei, und mein Mann ist arbeiten und mein Sohn in der Krippe. Den ganzen Vormittag schon bin ich immer mal wieder im Forum und bin schon ganz traurig..... Meine erste SS war furchtbar aber zum Glück mit positivem Ausgang. Ich hatte von der 5.-20.SSW Blutungen, Erbrechen rund um die Uhr..... Die gesamte SS mußte ich liegen. Ich hatte so gehofft, dass ich eine SS erlebe die ich genießen kann. Doch gleich zu Beginn habe ich gemerkt, dass alle alten Ängste hochkommen (jeder Gang zur Toilette mit einem Stoßgebet bitte keine Blutungen). Der Ausgang der letzten SS läßt mich bei einer hoffentlich künftigen SS bestimmt erst recht nicht mehr ruhiger werden.....

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und hoffe, dass Du so einen tollen Mann an Deiner Seite hast wie ich. Der hilft mir unheimlich über solche Tiefen hinweg.

Claudia

Beitrag von maus5513 22.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo Claudia,
vielen lieben dank für deine tröstenden Worte.
Es tut mir leid, dass auch ihr eine "glücklose Schwangerschaft" erleben musstet. Das Gefühl mit der Angst z.B.auf die Toilette zu gehen kenne ich. Das bleibt auch gar nicht aus. Du hattest ja auch selbst in der ersten SS viel kämpfen müssen.
Mein Mann ist Gott sei Dank sehr lieb und einfühlsam. Ich drücke euch auf jeden Fall für die Zukunft die Daumen. Das folgende Gedicht hilft mir momentan in ganz schwierigen Momenten...
Vielleicht kann ich dir damit auch etwas helfen.
Lieben Gruß. Anika


Ein Engel

Still, seid leise, es waren Engel auf der Reise.
Sie wollten ganz kurz bei euch sein, warum sie gingen, weiß Gott allein.
Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder, wollten nicht auf unsere Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück, in unseren Herzen ein großes Stück.
Sie werden jetzt immer bei euch sein, waren sie auch noch so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mögen sie sein?
Ein Engel ist niemals allein.
Sie können jetzt alle Farben sehn und barfuss durch die Wolken gehn.
Vielleicht lassen sie sich hin und wieder bei den Engelskindern nieder.
Und wenn euch fast das Herz zerspringt, weil sie nicht bei euch sind,
so denkt, im Himmel, wo es sie nun gibt, erzählen sie stolz: "WIR WERDEN GELIEBT!"

Beitrag von binci1977 22.08.07 - 14:49 Uhr

Hallo!

Es tut mir wirklich leid für euch.
So ein erlebnis ist sehr traurig und prägend.

Welche Woche warst du denn, wenn ich fragen darf?

Ich habe ähnliches gleich 2 mal erlebt(siehe VK) und weiß, dass es nicht leicht ist.

Vielleicht ist es kein Trost für dich, aber es ist schon gut, dass sie den Grund wissen.

Ich hoffe, es geht dir bald besser und hoffe auch, dass du dich bis dahin bei uns gut aufgehoben fühlst.

LG Bianca

Beitrag von maus5513 22.08.07 - 15:49 Uhr

Hallo Bianca,#danke
vielen lieben Dank für die tröstenden Worte. Das tut gut.
Es tut mir für dich auch sehr leid, dass du ähnliches erleben musstest. Man kann den Schmerz den du durchmachen musstest sehr gut nachvollziehen.#liebdrueck
Ich war Ende der 14.SSW. Mein Mann und ich sind auch froh, dass die Fruchtwasseruntersuchung "brauchbare" Ergebnisse geliefert hat. Das Baby litt unter Triplodie (das bedeutet, dass alle! Chromosomen dreifach vorhanden sind.) Es wäre sonst direkt bei der Geburt gestorben. Wir sind froh, dass wir nicht selber entscheiden mussten es "weg zu machen". Das Baby ist friedlich in meinem Bauch eingeschlafen.#heul
Gut ist, dass diese Chromosomen-Störung rein zufällig entsteht. Wir brauchen also keine Angst haben, dass genau das bei uns wieder passiert.
Ich wünsche dir für die Zukunft alles alles Gute...#klee



Beitrag von binci1977 22.08.07 - 23:30 Uhr

hallo!

Ich glaube richtig trösten kann dich im Moment keiner.

Aber ein offenes Ohr anbieten, das können wir.

Ja es ist wirklich gut, dass ihr die Entscheidung nicht treffen musstetst.

Das Baby meiner Freundin starb mit 3 wochen an plötzlichem Kindstod. Die Mutter war grad in dem Moment dabei, als die kleine zu atmen aufhörte und sie wurde noch in KH gebracht. Nach 2 stündiger Wiederbelebeung fing das herz an zu schlagen. Einige Tage hing sie an Machinen und wir haben alle gebetet und gehofft.

Ich habe auch so gehofft, dass sie nicht entscheiden muss, die Machinen abzustellen. es hat sich Gott sei dank "alleine geregelt" und sie mussten diese schwere Entscheidung nicht treffen.

Ich glaube, da würde man ein Leben lang darüber nachdenken.

Habt ihr eure Kleine beerdigen können?
Wir konnten unsere beiden Jungs mitnehmen. Das war für mich sehr wichtig.

Ich glaube, vom ersten gibt es sogar noch ein Foto im KH, aber ich bring es nicht über mich, es abzuholen.

Auf jeden Fall, red es dir von der Seele, bevor du wie ich das gefühl hast, gleich zu platzen.

Alles Gute nochmal.

LG Bianca

Beitrag von maus5513 23.08.07 - 08:08 Uhr

Hallo Bianca.

Es tut gut, sich mit anderen "Mitleidenden" auszutauschen und sich alles von der Seele zu schreiben. Als ich hier das erste Mal gelesen habe, musste ich wirklich weinen, wie oft es auch anderen doch so spät wie bei uns passiert.

Die Beerdigung wird im Oktober stattfinden. #kerze Das KH bietet das für Babys an, welche unter 500g geboren werden. Wir werden da auch auf jeden Fall hin gehen und Abschied nehmen.

Das mit deiner Freundin tut mir auch sehr leid, ich drücke ihr unendlich die Daumen, dass sie diesen schweren Verlust überwindet und einigermaßen damit zurecht kommt.#heul
Leider kann ich auch davon mitreden! Als ich noch Klein war, ist meine Kleine Schwester Evelyn an plötzlichem Kindstod gestorben. Ich habe sie mit meiner Mama zusammen damals aus dem Mittagsschlaf wecken wollen. Mama leidet noch heute darunter, obwohl wir mit drei gesunden Geschwistern sind...

#liebdrueck
Also, ich würde mich freuen bald mal wieder von dir zu hören...
Ganz liebe Grüße.

Anika

PS. Tagsüber bin ich unter: anika.kurmann@heidemark.de zu erreichen.

Beitrag von maus5513 22.08.07 - 15:56 Uhr

Ach ja, dieses Gedicht habe ich im Internet gefunden. Es hilft mir in ganz schweren Momenten. Vielleicht kann ich dir ja damit etwas helfen. Lieben Gruß. Anika


Ein Engel

Still, seid leise, es waren Engel auf der Reise.
Sie wollten ganz kurz bei euch sein, warum sie gingen, weiß Gott allein.
Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder, wollten nicht auf unsere Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück, in unseren Herzen ein großes Stück.
Sie werden jetzt immer bei euch sein, waren sie auch noch so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mögen sie sein?
Ein Engel ist niemals allein.
Sie können jetzt alle Farben sehn und barfuss durch die Wolken gehn.
Vielleicht lassen sie sich hin und wieder bei den Engelskindern nieder.
Und wenn euch fast das Herz zerspringt, weil sie nicht bei euch sind,
so denkt, im Himmel, wo es sie nun gibt, erzählen sie stolz: "WIR WERDEN GELIEBT!"

Beitrag von suscha 22.08.07 - 14:52 Uhr

liebe anika,

wir haben unsere babys mit den gleichen worten und am gleichen tag verloren. auch ich habe mich riesig gefreut, dass die zwölf wochen rum waren und dann schlug das kleine herzchen nicht mehr... ich konnte es garnicht glauben... ein paar stunden später war mein babybauch zwar noch da, aber er war so leer wie mein kopf... immer wieder habe ich drüber gestreichelt und nicht glauben können, dass es so schnell vorbei sein kann...

ich weine mit dir zusammen... wenn überhaupt ein trost möglich ist, dann ist es für mich der, dass damit dem kindchen und auch uns weiteres leid erspart blieb... es ging von uns, da es in seinem körper nicht hätte glücklich werden können und wir mussten die entscheidung nicht selbst treffen...

doch sein seelchen ist noch immer bei uns und wird auch immer bei uns bleiben, vielleicht darf es wirklich irgendwann sogar wieder an erster stelle stehen und in einem gesunden körper als unser kind das licht der welt erblicken...

ich wünsche dir und auch deinem mann ganz viel kraft und liebe menschen, die euer leid verstehen und euch auffangen können! seid füreinander da und haltet euch ganz fest im arm...

#herzlichlichst suscha mit ihrem #sternchen für immer im herzen

Beitrag von maus5513 22.08.07 - 15:54 Uhr

Hallo Suscha,
lass dich erstmal drücken...#liebdrueck
ich weiss (wie du auch schon schreibst) ganz genau wie du dich fühlst.
Ich wünsche dir und deinem Mann für die Zukunft ebenfalls alles alles Gute und ganz viel Glück für die Zukunft.#klee
Das Gedicht im Anschluss habe ich im Internet gefunden. Es hilft mir im Augenblick in den ganz schlimmen Momenten. Vielleicht kann ich dir damit auch etwas helfen.
Ganz lieben Gruß. Anika



Ein Engel

Still, seid leise, es waren Engel auf der Reise.
Sie wollten ganz kurz bei euch sein, warum sie gingen, weiß Gott allein.
Sie kamen von Gott, dort sind sie wieder, wollten nicht auf unsere Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihnen zurück, in unseren Herzen ein großes Stück.
Sie werden jetzt immer bei euch sein, waren sie auch noch so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mögen sie sein?
Ein Engel ist niemals allein.
Sie können jetzt alle Farben sehn und barfuss durch die Wolken gehn.
Vielleicht lassen sie sich hin und wieder bei den Engelskindern nieder.
Und wenn euch fast das Herz zerspringt, weil sie nicht bei euch sind,
so denkt, im Himmel, wo es sie nun gibt, erzählen sie stolz: "WIR WERDEN GELIEBT!"

Beitrag von unicorn1984 22.08.07 - 20:48 Uhr

oh man da fehlen mir die Worte das ist ja so unsagbar Traurig *heul*

Wir haben am 15.07.05 geheiratet am 23.07.05 das basteln angefangen zwecks Baby nach fast nem Jahr erfahren das ich nen Hormonstörung hab. Hormone genommen, Mens kam nicht stand aber auf dem Beipackzettel "ausbleiben der Mens" als nebenwirkung also keinen SST gemacht Mens sollte am 28.08. kommen.

FA Termin am 08.09. der sagte ich sei schwanger in SSW 5+6 FG bei 7+1 oh man das war grausam

2 1/2 monate nach FG wieder schwanger doch diesmal lief alles glatt.

Aber das was euch passiert ist, ist ja voll der Horror es tut mir echt so leid für euch

Beitrag von maus5513 23.08.07 - 08:11 Uhr

Danke für deine lieben Worte...#blume

es tut mir leid, dass auch du einen Engelchen gehen lassen musstest.#kerze
Aber ich freue mich, dass du eine "glückliche" Schwangerschaft hattest. Ich hoffe es geht dem Baby gut.

Liebe Grüße

Anika

Beitrag von unicorn1984 23.08.07 - 18:27 Uhr

Auf diese Erfahrung hätte ich wie jede hier gerne verzichtet, aber es sollte eben so sein, was mir wichtig ist das ich trotz neuem Glücks den kleinen Mann da oben nicht vergesse auch wenn das manche Menschen nicht verstehen wollen ist es mir egal mir ist mein kleiner Mann halt trotz allem wichtig und das er mir so schnell ein geschwisterchen geschickt hat find ich auch super, auch wenn es wieder ne höllische Nacht war der kleinen Maus geht es gut und ich hab vorhin noch 1 1/2 Std. schlaf nachgeholt sie war von 23-04 Uhr wach.