Hilfe!! Kann ich Versicherung vorzeitig kündigen? Beitrags Erhöhnung!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von s21 22.08.07 - 13:56 Uhr

Hallo Zusammen

Hoffe ich bin im richtigen Forum mit meinem Problem.

Also:
Damals habe ich mit meinem Ex Freund zwei Versicherungen abgeschlossen (auf meinen Namen). Hab mir das mehr oder weniger aufschwatzen lassen:-[ ich dumme Nuss#heul
Es handelt sich um eine Haftpflicht- und eine Rechtsschutzversicherung.

Der Vertrag läuft von 2005 bis 2010.
Die Summe wird Jährlich bezahlt und ist nicht gerade wenig#schmoll
Jetzt sind aber die Beiträge höher, als im Vorjahr. Es handelt sich zwar "nur" um 3,72€ und 14,67€. Habe die Mwst erhöhung berücksichtigt.
jetzt habe ich bei Google das hier gefunden: (PUNKT 3. WÄRE JETZT IN MEINEM FALL)

>>>>Außerordentliche Kündigung nach Beitragserhöhung
Bei einer Beitragserhöhung ohne gleichzeitige Änderung des Deckungsumfangs kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung mit sofortiger Wirkung kündigen.
Eine Kündigung aufgrund von Beitragsanpassungen ist dem Versicherungsnehmer wie folgt möglich:
1. Vertragabschluss vor 01/91:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei Beitragserhöhung des VR um mehr als 15% oder in 3 Jahren um insgesamt mehr als 30%.
2. Vertragsabschluss zwischen 01/91 und 07/94:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei Beitragserhöhung des VR bei 5% des letzten Beitrags bzw. 25% des Erstbeitrags, ohne das sich die Leistung erhöht. Die Kündigung ist bis zum Wirksamwerden der Erhöhung möglich.
3. Vertragsabschluss nach 07/94:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei jeder Erhöhung möglich (auch wenn der VR gleichzeitig die Leistungen erhöht - z.B. höhere Deckungssummen<<<<

Was soll ich machen? Da jetzt anrufen? Die werden mir mit Sicherheit nicht sagen "ja natürlich, sie können ohne weiteres kündigen" #heul

Ich war damals echt zu Blöde#schmoll

Und jetzt??? Hoffe Jemand kann mir weiter helfen.

Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich jetzt mit meinem Sohn alleine wohne und nicht mehr mit meinem Ex zusammen bin, der mit im Vertrag steht, aber nur als "Mitversichert"

ich hab leider keine Ahnung von sowas, hoffe Jemand kann mir weiter helfen.

#danke schonmal für Eure Antworten

Beitrag von kati543 22.08.07 - 14:31 Uhr

Willst du die Haftpflicht wirklich kündigen? Bei uns ist die Haftpflich Voraussetzung für die Wohnung. Mal abgesehen davon, was der Kleine ja so alles anstellen kann.
Für die Rechtsschutz: Schreib denen eine Kündigung wegen Beitragserhöhung. Dann wirst du ja die Antwort sehen. Allerdings - wie lange weißt du schon von der Beitragserhöhung? Normalerweise wird das doch spätestens Anfang des jahres mitgeteilt - jetzt ist August. Da ist das Sonderkündigungsrecht auch schon vorbei.

Beitrag von s21 22.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo

Ich bin bei einer anderen Versicherung schon Haftplicht versichert.
Und Bescheid wegen erhöhung hab ich nie bekommen#kratz
Ab diese Jahr is es auf einmal höher. Und nun??

Beitrag von ina_bunny 22.08.07 - 15:02 Uhr

Stell die Versicherung beitragsfrei. Sollte das nicht gehen, setzte die Versicherungssumme auf den Mindestbetrag runter.

LG Ina

Beitrag von pete1323 23.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo Ina!

Das geht nicht!


gruß pete

Beitrag von pete1323 23.08.07 - 10:37 Uhr

Hallo s21!

Versicherer anschreiben und kündigen wegen der BAP. Sollte abgelehnt werden, erneut zum nächstmöglichen Termin kündigen (oder gleich mit in dem ersten Schreiben erwähnen).


gruß pete