Worauf achten bei der Entscheidung für ein KiGa???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knuddelmonstermama77 22.08.07 - 14:14 Uhr

Hallöchen,

Ich bin eigentlich noch aus dem Kleinkind-Forum und muss mal bei Euch vorbeischauen.

Da wir unseren Sohn bald anmelden und uns für ein Kindergarten entscheiden müssen, wollte ich mal bei Euch nachfragen, worauf mal alles so achten soll. Wonach soll man die Erzieherinnen fragen? Was ist wichtig zu wissen, und und und....

Könntet Ihr mir bitte Eure Erfahrungen schildern und ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern???

Vielen Dank.

Beitrag von dore1977 22.08.07 - 15:12 Uhr



Hallo,

ich gleichen Gedanken habe ich mir auch gemacht als ich meine Tochter bei den verschieden Kita angemeldet habe und das Ende vom Lied war wir konnten froh und dankbar sein (ok hab der Stadt angedroht sie zu verklagen) das wir überhaupt einen Kiga Platz bekommen haben.

lg dore

Beitrag von raquel77 22.08.07 - 15:21 Uhr

Hallo!

Schön, wenn du tatsächlich eine Auswahl hast.

Ich kann nicht viel aus dem Nähkästchen plaudern. Aber wir haben in einem KiGa allerdings bemerkt, dass die Zahnbürsten der Kinder total abgenagt waren. Das fanden wir schon negativ. #hicks

LG
Sonja

Beitrag von visilo 22.08.07 - 15:32 Uhr

Ich weiß ja nicht wie es bei euch mit Kigas aussieht aber hier hat man keine großen Wahlmöglichkeiten für uns war einzig und allein wichtig das unser Kind da mindestens 10 Stunden am Tag hinkann, andere Ansprüche hatten wir am schluß nicht mehr, Ursprünglich wollten wir einen Kiga mit kleinen offenen Gruppen der in unserer Nähe ist und wo er Kinder kennenlernt mit denen er später auch mal in die Schule gehen wird, auch war uns wichtig das die Gruppen gemischt sind d.h. nicht ausschließlich türkisch sprechende Kinder ( hier sind ca 80 % Ausländeranteil in den Gruppen normal). Eine Integartionsgruppe wäre uns sehr lieb gewesen. Na ja wir haben jetzt einen Platz und sind sehr froh darüber aber was wir eigentlich wollten das haben wir nicht bekommen, dafür hätten wir sicher noch 1 Jahr warten müssen. Ich würde mich erkundigen was sie mit den Kindern so machen ( Tagesablauf) und ob Ausflüge, Museumsbesuche... gemacht werden ob den Kindern vielleicht sogar Musikunterricht, Engkischunterricht oder irgendeine andere fakultative Förderung angeboten wird. Mann sollte auch schauen wie der Betreuungsschlüssel ist je mehr Betreuer desto besser ( bei uns 25 Kinder mit 1 Erzieher +1 Praktikant ist wohl mehr oder weniger Standart bei städtischen Kigas). Ich finde es noch wichtig das die Räume hell und freundlich gestaltet sind und das ein gepflegter Spielplatz direkt am Kiga ist.

LG visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von mel111 22.08.07 - 16:43 Uhr

Hallo
Ich habe mir letztes Jahr einfach mehrere angesehen, mir etwas über ihr Konzept sagen lassen und habe dann einfach aus dem Bauch heraus entschieden was am besten zu meinem Kind paßt.

Meine Tochter würde nämlich in einem offenen System untergehen, wir haben uns für ein Halb-offenen ausgesucht.
Gruß
Mel

Beitrag von haebia 23.08.07 - 10:25 Uhr

Hallo,

kommt auf eure Situation drauf an.

Also ich brauchte v. a. einen Kiga, der ein warmes Mittagessen bietet (demnach also bis nach 12:00 h auf hat) und wo wir unsere Tochter auch mal schon vor 8:00 h hinbringen können, wenn mein Mann pünktlich das Büro aufschließen muß.
Und dass die Eltern nicht so viel mitmachen müssen wie z. B. bei Elterninitiativen (Putzen, Bauen, Feste etc.), denn wir sind beide berufstätig und ich auch noch im Schichtdienst.
Das waren die Rahmenbedingungen.

Und dann natürlich, dass es ihr dort vom ersten Eindruck her gefällt (Schnuppertage) und auch mir die Erzieherinnen und das Konzept zusagten.

Die Gruppenstärke war überall bis 25.
Die Preise waren auch gleich und die waren auch eher ganz hinten gestanden an Kriterien pro oder contra.

Gruß,
Bianca

Beitrag von janamausi 23.08.07 - 16:10 Uhr

Hallo!

Bei uns muß man froh sein, wenn man überhaupt einen Platz bekommt, daher würde ich deinen Sohn auf alle Fälle in mehreren Kigas anmelden und erstmal schauen, in welchem ihr eine Zusage bekommt und dann nach Gefühl entscheiden.

Ich hab meine Tochter zum Anmelden jedesmal mitgenommen und dabei wurden uns auch die Räumlichkeiten gezeigt, das Konzept erklärt...und man hat da schon deutliche Unterschiede gemerkt. Zum einen am Verhalten meiner Tochter: bei manchen Kindergärten hat man gemerkt, dass sie sich einfach wohl fühlt, während sie bei anderen Kindergärtenbesichtigungen nicht von meiner Seite gewichen ist. Auch das Verhalten der Kiga-Leiterinnen/Erzieherinnen war unterschiedlich. Während manche ganz locker auf meine Tochter zugegangen sind und sie mit eingebunden haben, habe andere sie gar nicht beachtet.

Was ich noch toll finde, wenn mehrere Kinder aus der Nachbarschaft in den gleichen Kiga gehen und diese dann später auch gemeinsam in die Schule gehen, der Kiga nicht so weit ist, so dass man auch mit dem Fahrrad etc. hinfahren kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind natürlich auch die Öffnungszeiten...

Und letztendlich muß man auch mit dem Konzept des Kigas klar kommen, also Tagesablauf etc.

LG janamausi