Frage zur Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunny300 22.08.07 - 14:34 Uhr

Hallo!

HAbe mich nun doch für eine Beleghebamme entschieden. Sie macht mir einen sympathischen Eindruck. Sie nimmt 250 € dafür das sie in Rufbereitschaft ist. Wie ist das bei Euch? Ist viel Geld, aber es wäre es mir wert, wenn ich weiss wer in dieser wichtigen Zeit für mich da ist.

Außerdem findet sie das meine Frauenärztin mich nicht gut berät, deshalb soll ich die VU ab jetzt bei Ihr machen. Sie hat das Eisen abgesetzt, gesagt meine Zuckerwerte sind in Ordnung und ich solle mich nicht verrückt machen lassen von den Ärzten.

Ach ja und sie will Akupunktur bei mir machen. Weiß jemand wo die Nadeln gesetzt werden. Habe Schiß vor Nadeln.

Danke für Eure Antwort

LG Sunny+boy 2J.+#baby35.SSW

Beitrag von annek1981 22.08.07 - 14:37 Uhr

Hallo,

also bei mir werden die Nadeln in die Waden gesetzt - jeweils 3 auf jeder Seite. Und ab der 38. SSW kam noch jeweils 1 in den kleinen Zeh (die sollen extra wehenfördernd sein - merke davon aber noch nix #schmoll)

LG Anne + Tim (2 1/2 Jahre) + Lotte (ET-3)

Beitrag von shadowlady 22.08.07 - 14:38 Uhr

Hm,also ich würde einen studierten Arzt nie gegen eine Hebi tauschen.Dann suche dir lieber einen neuen Arzt.Denn ein FA steht für mich immer noch über eine Hebi.Sie sagt du sollst die VU leiber jetzt bei ihr machen und dass deine Fa dich nicht genug berät?Das kling für mich wie abwerben.Sowas macht man eigentlich nicht.Suche dir lieber einen neuen FA.Deine Hebi will bestimmt nur Kohle veridenen.Sorry aber ich kenne das nicht dass Hebis sich so "einmischen".Das darf nicht sein :-[

Lg shadowlady

Beitrag von friederike81 22.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo,

schön, dass du eine Hebi gefunden hast, bei der du dich wohlfülst.:-D
Ich bezahle auch 250 Euro für die Rufbereitschaft.

Wozu willst du die Akupunktur machen?

Liebe Grüße
Friederike

Beitrag von sunny300 22.08.07 - 14:42 Uhr

Hallo!

Habe nicht nochmal exakt nachgefragt, aber ich glaube die Akupunktur soll zur Wehenförderung sein. War alles etwas viel heute. Muß nächstes mal nochmal fragen.

Gruß sunny

Beitrag von emmy06 22.08.07 - 14:40 Uhr

Hallo....

kommt darauf an was für eine Akupunktur... ;-) Wenn Du die geburtsvorbereitende meinst, die geht in der Regel nach dem Mannheimer Schema, google da mal nach.... ;-)
Akupunktur ist nicht schlimm und tut nicht weh... Ich werde seit der 15.SSW von meiner Hebi akupunktiert... ;-)

Finde es immer wieder schade, wenn Hebamme und Arzt nicht kooperieren und der eine vom anderen sagt, er würde nicht gut beraten...
Da kannst nur Du Dir eine eigene Meinung bilden, bei wem Du Dich besser aufgehoben fühlst.



LG Yvonne 27.SSW

Beitrag von hebigabi 22.08.07 - 14:40 Uhr

Die Nadeln werden unterhalb des Knies und unten an anderen Stellen der Beine gesetzt- ist echt nicht schlimm und ich habe supergute Erfahrung damit gemacht, dass es dann unter Geburtwehen wirklich schneller eröffnet (wenn der Kopf dann auch mitdrückt).

Keine Panik- ist echt kein Ding!

LG

Gabi

Beitrag von anarchie 22.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo!

Ich bin mit dem 3.Kind in der 37.SSW...schon beim ersten hat meine hebamme alle VU´s gemacht....bei dem 2. und dem jetzigen auch!

250EUR...das ist völig ok - hier in HH zahlt frau meisst mehr....

Da ich alle meine Kinder zuhause entbunden habe/hoffentlich entbinden werde ist Rufbereitschaft natürlich klar...aber auch im KH wäre es mir das Geld allemal wert!

lg

melanie