Auffälligkeiten bei der Feindiagnostik

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnegge77 22.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo liebe Mitschwangere!

Und zwar war ich heute das 2. Mal bei der Feindiagnostik (und es wird auch noch ein 3. Mal geben, Termin steht schon#schmoll:-()
In dem Befund steht das die Biometrie auffällig ist. Und zwar mit folgenden Werten:

BPD: 54, 4 mm
AAP: 63,1 mm

Natürlich ist mir das erst aufgefallen als ich zu Hause war und den Brief genauer studiert habe ... Der Doc hat auch nichts gesagt:-[. Hätte sich doch mal denken können das ich mir Sorgen mache wenn da steht das etwas auffällig ist und von sich aus darauf zu sprechen kommen können ...

Ich hab schon ein bisschen gegoogelt und nach Werten Ausschau gehalten.

Zum BPD habe ich eine Spannbreite von 54 - 64 mm gefunden, also wäre ich mit 54,4 ja noch in der Norm.
Aber vielleicht paßt dann der AAP mit 63,1 mm nicht dazu ...
Zum AAP habe ich eine Spannbreite von 55 - 63 mm gefunden, also liege ich hauchdünn darüber ...

Gibt es hier vielleicht jemanden dem es genau so ergangen ist? Vielleicht mit anderen auffälligen Werten bei der Diagnostik die aber nicht großartig was zu bedeuten hatten??
Ich mache mich hier gerade total kirre ...
Wenn ich nur wüßte ob das Auffälligkeiten sind die man hinnehmen kann ohne gleich das Schlimmste befürchten zu müssen ... #schmoll

Liebe Grüße, Marlene

Ach so, sonst war der Doc zufrieden mit der Schwangerschaft ... hat nicht besorgt ausgesehen oder so ... und hat auch, wie gesagt, nichts gesagt das irgendwas nicht in Ordnung ist ...

Beitrag von michelangela 22.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo Marlene,

lass Dich davon nicht verunsichern! Bei mir stimmt auch andauernd was mit der Biometrie nicht #gruebel Neulich z.B. wurde im KH der Kopfumfang als völlig normal eingestuft; meine FÄ meinte ein paar Tage später, es sei schon ein großes Köpfchen. #kratz

Als ich sie darauf ansprach, meinte sie dass die Geräte nie gleich messen. Außerdem sitzt vor jedem Gerät ein anderer Mensch, der misst! Dazu kommt, dass die Werte, die über US ermittelt werden nicht unbeding 100%ig stimmen müssen. Und last but not least gibt es immer Babys, die außerhalb der Norm liegen. Und bei Dir sind es ja nur hauchdünne Abweichungen. Du wirst sehen, das nächste Mal hat sich das vielleicht schon wieder total normalisiert. Die Kleinen wachsen ja auch nicht immer gleich schnell. ;-)

Also - lass Dich nicht beirren #cool! So mache ich es jedenfalls. Wenn irgendetwas total beunruhigend wäre, dann hätte Dein Arzt Dir das schon gesagt.

LG und alles Gute!
michelangela (37. Woche)

Beitrag von schnegge77 22.08.07 - 16:26 Uhr

Hallo Michelangela,

danke für Deine Worte. Doch, das beruhigt mich schon sehr das auch andere Baby's aus der Art schlagen;-) mit ihren Werten und es nichts schlimmes ist:-D.
Ich denke mir auch, das wenn es was gravierendes gewesen wäre, hätte der Arzt mit mir geredet ...

#danke nochmal!

LG, Marlene