chlamydien

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bloemschen 22.08.07 - 14:54 Uhr

weis jemand machen chlamydien auf jeden Fall unfruchtbar ?
Ich hatte wohl mal welche, sind aber mit AB behandelt worden. Damals hatte ich wiederkehrende Probleme mit der Balse und dann wurden sie festgestellt. Was machen Chlamydien genau ?

Wenn man Chlamydien 1 x hatte dann hat man antikörper im blut oder ? denn ich bin wie gesagt drauf behandelt worden und vor einem jahr hatte ich rückenprobleme da hat der arzt blut genommen und mich gefragt ob ich mal chlamydien hatte und da ich mit ja geantwortet habe hat er gesagt ok dann kann es das nicht sein. ??

Hilfe jetzt bekomm ich echt schiss.

Sieht der FA das auf dem Ultraschall mit der verklebung oder ist eine BAuchspiegelun unbedingt nötig ?

Beitrag von maux 22.08.07 - 15:05 Uhr

hallo,

habe neulich auch gelesen, daß diese bakterien die ursache für die unfruchtbarkeit sein können.

das habe ich bei wikipedia herausgelesen: "Chlamydien (oder auch Klamydien) bilden eine Gattung der Bakterien. Sie können eine Vielzahl von Lebewesen infizieren, auch den Menschen. Chlamydien lösen hier insbesondere Erkrankungen (Chlamydiose) der Schleimhäute im Augen-, Atemwegs- und Genitalbereich aus mit teilweise schwerwiegenden Folgen wie Erblindung oder Unfruchtbarkeit"

aber es heißt nicht, daß es zu 100 % stimmt.

gruss maux

Beitrag von mollyn 22.08.07 - 19:56 Uhr

Hallo,
hatte selber bis vor kurzem eine Chlamydieninfektion.
Mein FA sagte mir, es kann sein daß diese fiesen Bakterien
in und um die Eileiter Blockaden verursachen. Die Bakterien sind nur über Geschlechtsverkehr zu übertragen. Hat man eine Infektion bei der Geburt, ist das schlecht für das Baby wegen der Augen und der Atmungsorganen.
Wir mussten eine Partnertherapie mit Antibiotika machen,
20 Tage lang. Eine BS hab ich letzte Woche machen lassen,
alle "Leitungen" sind frei. Es wurde Endomitriose fest gestellt
und entfernt. Es sollte jetzt eigentlich klappen ansonsten
müssen wir in eine KIWU-Klinik gehen :-((

LG
Mollyn

Beitrag von bloemschen 23.08.07 - 07:45 Uhr

Wenn man die einmal hat kann man die dann wieder bekommen ?

Bei mir wurden die im Blut festgestellt nicht bei der Frauenärztlichen untersuchung ??

Beitrag von mollyn 23.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo,

man kann sich immer wieder anstecke, daher die Paar-Therapie. Meine FA hatte mir die Blutuntersuchung gemacht
und mich darauf untersucht. Der Urologe meines Mannes
hatte dies nicht festgestellt, wahrscheinlich auch nicht das Blut
danach untersucht. War Glück daß meine FA das fesgestellt hatte.

LG
Mollyn