Twins nun in verschiedenen Gruppen - Ohne Absprache mit den Eltern

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von darkblue81 22.08.07 - 15:14 Uhr

Hallo,

ich bin heute ein bissel ratlos und ärgere mich grad grün und blau.
Es ist gerade der zweite Tag KiGa nach den Ferien und schon wieder Ärger.

Gestern hielt ich das alles noch für einen Scherz, als die Twins nach Hause kamen und meinten, das der eine in einer andren Gruppe war und sie sich gegenseitig sehr vermisst hätten.
Sie hingen gestern mittag auch sehr aneinander und gestern abend als ich nochmal nach ihnen schauten lagen sie zusammen in einem Bett eng aneinander gekuschelt #schock

Als mein Mann dann heute Mittag zum essen nach Haus kam, (er bringt die Kids in den KiGa/Schule und holt zumindest die Twins wieder ab) meinte er so "Schatz, das war gestern weder ein Mißverständnis noch ein Scherz von den Jungs, die haben die im Kiga in verschieden Gruppen gesteckt" #schock
Ich wußte erst gar nicht, was ich sagen soll.
Die Jungs waren auch todtraurig und möchten morgen schon nicht mehr in den KiGa gehen, weil sie nicht ohne den Andren sein möchten. Sie waren ja nun auch seit 5 Jahren kaum getrennt #schmoll

Die "Erzieherin" im KiGa meinte nur dazu, das sie mit den beiden nicht klar kommen würde und das es so nicht weiter gehen kann. Dabei sind meine Jungs wirklich friedlich. Klar können sie einen mal auf die Palme bringen, aber sie waren immer lieb zu andren Kids, spielen friedlich und noch nie hat sich jemand über sie beschwert und wir sind eigentlich immer viel unterwegs und bei andren Leuten. Es kamen auch noch nie Beschwerden, wenn sie mal zu Freunden waren und mein Mann oder ich sie wieder abgeholt haben.
Und im KiGa sollen sie sich so daneben benehmen?
Und warum wurden mein Mann oder ich nicht darauf angesprochen? Einer von uns ist ja jeden Tag im KiGa.

Diese Erziehrin die sich nun auf einmal beschwert, scheint auch nicht wirklich so gut zu sein. Ich hab schon von mehr Eltern gehört, das sie nicht so wirklich mit Kindern kann und nicht richtig aufpaßt. Die Erfahrung hab ich auch schon machen müssen. Da rennen nach Schluß die Kinder auf dem Flur rum und es ist schon mehr als einmal einer ausgebüxt und anch AHuse gelaufen wo sie nix mitbekommen hatte.

Was mich auch sehr wundert, das beim letzten Elternabend auch nichts gesagt wurde und bei dem Elterngespräch wegen dem Großen, da der ja nun in der Schule ist, wurde auch nichts diesbezüglich gesagt, obwohl ich auch noch nachgefragt habe, ob es irgendwelche Probleme gibt. Da wurde mir mehrmals gesagt, das alles in Ordnung ist und die Jungs sich gut benehmen und auch mitmachen #kratz und nun so was?

Morgen früh werde ich in den KiGa gehen und mal versuchen mit der Leiterin zu reden, man hätte das doch vorher mit uns absprechen müssen? Zumal wir bei der Anmeldung ausdrücklich auch gesagt haben, das die Kids zusammen bleiben sollen, da unser Jonas sehr schnell seinen Bruder vermißt und dann auch etwas ungehalten/traurig wird und sich verkriecht. Uns wurde zugesagt, das es so bleibt.

Was soll ich davon halten?

LG und danke fürs lesen

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (5 Jahre)
Cedric (7 Wochen)

Beitrag von jensecau 22.08.07 - 15:24 Uhr

Hallo Nicole!

Also das hört sich wirklich sehr merkwürdig an. Ich würde auf jeden Fall das Gespräch im Kiga suchen und die Argumente, die Du hier ja auch schon geschrieben hast, vorbringen und um ganz klare Worte bitten. Allerdings sollten alle ruhig und sachlich bleiben, was ja manchmal nicht ganz einfach ist, wenn man sich im Vorfeld schon so ärgert. Vielleicht kann Dein Mann ja auch mitgehen?!?
Dann würde ich allerdings auch darauf bestehen, dass die Jungs wieder in eine Gruppe kommen.
Eine Freundin von mir hat auch Zwillis (Mädels) und die waren auch in einer Kiga-Gruppe. Es wurde viel darüber diskutiert, ob das gut ist oder nicht. M.E. können das NUR die Eltern beurteilen.
Viel Erfolg
Claudine

p.s. ich hab auch nen Cedric :-p , der kommt allerdings schon in die Schule nächste Woche

Beitrag von darkblue81 22.08.07 - 16:35 Uhr

Danke für deine Antwort.

Mein Mann muss leider arbeiten, aber ich werd vill meine Mum mitnehmen, alleine muss nicht unbedingt sein.

Wir hatten ja schon ein paar Gespräche auch mit dieser "Person" und sie ist wirklich die Einzige, die sich jemals über die Jungs beschwert hat. Eine Bekannte deren Sohn in die gleich Gruppe geht, durfte ihren Zwerg mittags nicht da lassen, das die Erziehrein "alleine war und sie mit dem Kind nicht klar kommt, da er so schwierig ist und ja nicht auf alle aufpassen kann" #schock. Komisch, bei uns war er auch schon zu Besuch und ich wüßte nichts schlechtes über dieses Kind zu sagen :-P

Das Gespräch mit der Leiterin des KiGa's hatten wir auch schon, da mein Sohenmann Moritz mit einem blauen Hals (er wurde vone inem aus der Gruppe gewürgt :-[) nach Hause kam. Die Antwort der Erzieherin war mehr als dürftig "Ich kann ja nicht auf alles aufpassen"

LG

Nicole (deren Cedric gerade friedlich im Stubenwagen schläft ;-))

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (5 Jahre)
Cedric (7 Wochen)

Beitrag von jensecau 22.08.07 - 17:01 Uhr

#kratz Warum ist diese Frau denn Erzieherin geworden, wenn sie ständig mit den Kindern nicht klar kommt? Da ist doch irgendwas nicht in Ordnung oder?
Wünsche Dir viel Erfolg morgen #blume
Claudine

Beitrag von darkblue81 22.08.07 - 17:21 Uhr

Danke

Ich hab mir auch schon die Frage gestellt, warum sie so einen Beruf ergreift.
Sie scheint ständig überfordert, und wenn sie alleine ist, ist es ganz vorbei :-(

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (5 Jahre)
Cedric (7 Wochen)

Beitrag von twokid83 22.08.07 - 17:14 Uhr

Hi Nicole,


also ohne Absprache der Eltern find ich das bißchen krass, aber die allgemein zu trennen find ich nicht schlimm.

Wir haben jetzt 2 Twinspaare neu dazu bekommen im Kita (also kamen mit meinen Sohn neu rein) und die wurden getrennt, wobei ich sagen muss unser Kita ist ein ziemlich offener Kita und es gibt viele Angebote die Gruppenübergreifend sind und trotzdem beide ihre Gruppen haben und somit auch mal alleine sind, bei uns klappt das super und das Vermissen ist nicht so groß und so läuft das nu seit 15 Jahren.

Ich würd an deiner Stelle auch mit dem Kita reden und vorallem nachfragen, wieso das einfach so beschlossen wurde, vorallem wenn euch was anderes vorher gesagt und versprochen wurde.


Lg Jule

Beitrag von darkblue81 22.08.07 - 17:25 Uhr

Wie gesagt, wir hatten ja damals das Anmeldegespräch und haben uns darüber besprochen, das die Jungs zusammen bleiben sollen, da unser Jonas da etwas empfindlich reagiert und schnell "verdreht" ist.
Und es gab ja nie Probleme. Jedenfalls mal nichts, was uns mitgeteilt wurde.

Gruppenübergreifende Angebote gibt es in unserem KiGa nur einmal im Monat und ansonsten sind die Kids in ihren Gruppen. Weiter gibts da nichts.

Im letzten Jahr wurden wir zwar einmal noch beim Elternabend gefragt, ob es nicht doch besser wäre die Jungs zu trennen, aber es gab unseres Erachtens keinen driftigen Grund dafür und haben das auch gesagt. Seither kein Wort mehr darüber und heute so was :-(

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (5 Jahre)
Cedric (7 Wochen)

Beitrag von twokid83 22.08.07 - 17:46 Uhr

Hm das ist echt komisch,

ok ich kann einerseits verstehen dass die beiden zusammen sein sollen, aber anderseits fördert die Trennung ja nur das Eigenleben der beiden, schließlich sind es ja 2 Kinder und nicht 1, aber wie gesagt die Entscheidung liegt bei euch und nicht beim Kindergarten.

Lg Jule

Beitrag von zwillima 23.08.07 - 07:42 Uhr

Hallo,

grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Zwillinge in getrennten Gruppen besser aufgehoben sind.
Geschieht das nicht von Anfang an, kann eine spätere Trennung wirklich problematisch sein...ich spreche aus Erfahrung.

In Eurem Fall finde ich es absolut unangebracht und daneben, die Kinder nach Belieben zu trennen. Das ist ein Hin und her, das den Kindernwie eine Strafe für schlechtes Benehmen vorkommt.

Ich würde mich an Deiner Stelle darüber beschweren. Es ist Euch selbst vorbehalten, ob ihr eine Trennung für nötig haltet. Sicherlich kann man sich von der Erzieherin beraten lassen und ihre Meinung anhören. Aber einfach über Euren Kopf hinweg dürfen solche Entscheidungen nicht getroffen werden.
Erst recht nicht als Erziehungsmaßnahme.

L.G.
zwillima

Beitrag von zaubertroll1972 23.08.07 - 09:19 Uhr

Hallo,
hier ist es üblich das Geschwister nicht in die selbe Gruppe gehen. Einfach damit sie jeder einen eigenen Freudneskreis aufbauen und sich frei von dem anderen bewegen können und müssen.
Ich finde das gut und das einzige was mich stören würde ist, wenn man mich nicht zuvor darüber unterrichtet hätte.
Ob nun Zwillinge oder nicht, darin sehe ich jetzt keinen Unterschied.
Auch in unserer Kiga Gruppe ist ein Mädel, deren Zwillingsschwester in die andere Gruppe geht. Null Problemo!

LG Z.

Beitrag von fusselmama 23.08.07 - 09:29 Uhr

Hallo

Also kann da nur den Kopfschütteln meine Zwillis gehen schon 1 Jahr in die Kita und meine bedingung war sie sollen in eine Gruppe.Sind auch in einer Gruppe am Anfang hingen sie nur aufeinander so das keine anderen Kinder an sie ran kammen.Jetzt ist das so das sie fast nur mit anderen Kindern spielen ab und zu zusammen haben auch verschiedene freunde .Würde mit der Kita reden wenn die dort nicht zurecht komm wechsel die Kita.Finde nicht das es den Zwillis schadet in einer Gruppe zu sein.

Fusselmama