Was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von nicole_323 22.08.07 - 15:55 Uhr

Hallo,

ich weis nicht, was ich tun soll....... mein Mann ist seit 1 1/2 Jahren selbstständig! Nur diese Firma läuft nicht......... wir bekommen unterstützung vom Staat, was mich auch schon langsam ankotzt, weil ich es hasse abhängig zu sein!!!
Mein Mann ist zu blöd, dass er sich eine feste Stelle als Bauingenieur sucht!! Oder hat er keinen Bock zu arbeiten.......... keine Ahnung?!?!?!?!?:-[
Ich hab jetzt schon mehrere Putzstellen, geh bedienen ....... hab auch noch einen 2jährigen Sohn, und er, er kümmert sich einen Scheiß um alles.......... ich bin soooooo sauer!
Irgendwie läuft unsere Ehe kalt- eiskalt ab, wir geben uns kaum Liebe.......... ich leide sehr unter dieser Situation#heul

Was soll ich denn tun, bin einfach fertig

Beitrag von sissy1981 22.08.07 - 16:18 Uhr

Du postest doch schon in der Kategorie Trennung. Also hast du dich doch schon entschieden.

Ansonsten ist Kommunikation in einer Beziehung das A und O. Lege ihm deine Bedenken, Argumente und etwaigen Konsequenzen sachlich dar und frag ihn nach seinen konkreten Zukunftsplänen.

Außer dir kennt keiner deinen Mann und keiner kann dir sagen ob er nun das faule Ding ist, als dass du ihn hier fast schon hinstellst - oder aber nur ein Mann der verbissen um seinen Traum kämpft.

Beitrag von nicole_323 22.08.07 - 16:27 Uhr

Ja er ist leider sehr verbissen und darunter leide ich auch sehr. Ich hab es ihm schon desöfteren gesagt, dass er seinen fau..... A........ hochheben soll und was tun soll denn es kann nicht mehr so weiter gehen. Wir leben bei meiner Mutter ..... weil wir uns keine Anständige Wohnung leisten können. Ihm scheint das egal zu sein, aber mir nicht. Ich will raus hier...... ich verstehe mich mit meinen Eltern zwar super, aber die bekommt die ganze Situation mit.... das muss ja nicht sein!
Ich komme mir schon richtig A... sozial vor, tschuldige wenn ich dass so sage, aber es ist so. Mein Mann ist FAUL!!!!:-[#heul

Beitrag von sissy1981 22.08.07 - 16:33 Uhr

Hand aufs Herz - du willst dich trennen, dir fehlt nur der letzte Mut dazu?!

Dann weißt du doch, was zu tun ist - fairerweise da ihr bei deinen Eltern lebt, sage es ihm und dann geht getrennte Wege, arbeitest du? wenn nicht schau ob du eine Betreuungsmöglichkeit für dein Kind findest (geh dafür zum Jugendamt) und such dir eine Stelle damit du euren Unterhalt (möglichst) allein bestreiten könnt. Von ihm wird da wohl wenig rumkommen :-/

In manchen Fällen ist ein Ende mit Schreicken besser als ein Schrecken ohne Ende - und wer weiß, vielleicht rüttelt es ihn wach ?!

Beitrag von nicole_323 22.08.07 - 16:45 Uhr

Ja es stimmt........... ich hab angst!!! Ich weis nicht was auf mich zukommen würde, und wo ich als erstes hingehen sollte?!#heul Mir ist aber auch klar, dass es so nicht mehr weitergehen kann........

Beitrag von sissy1981 23.08.07 - 07:39 Uhr

Zuerst musst du dir klar werden, wie du dein Leben gestalten - und finanzieren willst.

Das bedeutet damit als erstes Arbeitsamt, Jugendamt oder Arge- bzw. alle 3 zusammen ;-) . Ich gehe mal davon aus, deine Mutter wird nichts dagegen haben wenn du, wenn ihr getrennt seid, noch 1-2 Monate allein bei ihr lebst (mit Kind eben).

Dann kümmer dich um Arbeit, Betreuung, Wohnung, Unterhalt, bzw. zustehendes ALG2 bis du euch selbst ernähren kannst. Und dann - je nachdem wie es dann mit deinem Mann bz. zwischen euch aussieht - evtl. auch um die Scheidung.

Das Problem der meisten ist, dass sie die Angst lähmt, aber wo etwas zu Ende geht, da beginnt auch ein neuer Anfang mit neuen Problemen aber auch mit neuen Möglichkeiten.

Wenn du es nicht tust bleibt dir nur eins - lerne leiden ohne zu klagen.

Beitrag von manavgat 23.08.07 - 10:35 Uhr

Warum behälst Du ihn?

Er kümmert sich nicht, Liebe gibt es keine, Geld verdient er nicht.

Du wärst mit Kind ohne ihn besser dran.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nicole_323 23.08.07 - 20:30 Uhr

Ich bin soooo fertig .......... echt#heul! Seine Mutter ist die reinste Hölle, ich kann sie einfach ganz und gar nicht ertragen............ EINE EISKALTE FRAU die bereits zwei Scheidungen hinter sich hat!!!!!!! Liebe gibt es in seiner Familie keine#heul.......... nur bosheiten und sticheleien!
Mein Mann ist genauso ein kalter................ und dann frägt er mich auch noch warum ich so unzufrieden schau, er weis doch bescheid was mich belastet. Er geht nicht auf mich ein#heul!!!! Mir tut nur mein Sohn sooooo leid, er hängt an seinen Vater............ #heul!

Beitrag von bma01 30.08.07 - 11:00 Uhr

ich kann schon verstehen, dass du dich total überlastet fühlst und deshalb stinksauer bist, weil dein mann deiner meinung nicht das nötige tut, um dir das leben zu erleichtern. nur klingt bei deiner schilderung soviel verbitterung und respektlosigkeit deinem mann gegenüber mit, dass es schwierig sein muss, offen aufeinander zuzugehen und ein konstruktives gespräch zu führen. vielleicht ist dein mann nicht faul, sondern es fällt ihm einfach schwer, seinen traum aufzugeben? vielleicht braucht er einen 'realitätscheck' in form einer fairen unterhaltung darüber, wie es dir mit der situation geht und was sinnvolle und für beide akzeptable schritte sein könnten. die lieblosigkeit zwischen euch und deine offene abneigung seiner familie gegenüber wird euch weiter entzweien. mach du den ersten schritt und verneif dir deine abwertenden äusserungen. versuch stattdessen vernünftig mit deinem mann zu reden und zeig auch verständnis für die beweggründe für sein verhalten, erst dann kann es wieder vorwärts gehen. am wichtigsten fände ich, dass du ihm mit respekt begegnest, was immer du ihm auch vorwirfst.
liebe grüsse und alles gute!