wieviel Schlaf tagsüber??? 7 Monate alt....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von luna1971 22.08.07 - 16:26 Uhr

Hallo!

Wie ist denn der Ablauf bei euch so?
Mein Sohn ist 7 Monate und schläft von ca.20.00
bis ca. 7.00-8.00.Ab und zu wird er nachts kurz wach
und weint-schläft dann aber gleich weiter.
Nahrung bekommt er in dieser Zeit nicht.
Klingt also eigentlich ganz gut....

Tagsüber schläft er jedoch nur 2 mal 40 min.Man kann die Uhr
danach stellen....
Das erste mal lege ich ihn gegen 10.30 hin,das zweite mal so gegen 14.00.Habe die Zeiten auch schon mal verschoben,aber heraus kamen immer diese "magischen 40 min ".Im Kinderwagen dauert sein Schläfchen nur 20 min.

Schlafen eure Kinder tagsüber mehr?Zu welchen Zeiten?Wie bekommt ihr denn so den Haushalt geregelt?Und wann geht ihr
raus?Bei 2 Schläfchen am Tag,die ein Kind ja wohl am Besten in seinem Bett macht,ist es etwas schwierig mit dem Rausgehen #gruebel

D.h. wir gehen dann meist nach der 12.00 Mahlzeit raus-und der 14.00 Schlaf fällt dann im KIWA recht kurz aus.
Wie organisiert ihr euch denn so?
Habe auch nach 7 Monaten noch das Gefühl keinen passenden Tagesablauf für uns gefunden zu haben #kratz

Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen !

#danke LG Marion

Beitrag von schnatterinchen 22.08.07 - 16:42 Uhr

Hallo Marion!

Grad heut ist so ein Tag, wo ich wieder kurz vor´m Verzweifeln war. Uns geht es ähnlich, nur dass sich Johanna nachts im Schnitt 2 mal stillen lässt (trinkt da fast besser als tagsüber #augen). Außerdem schläft sie nachts insgesamt weniger (von ca. 21:00 bis 07:00 Uhr- hab schon so viel probiert...) Dafür schläft sie am Tag 2 mal etwa 1 Stunde (von 11 bis 12 und von 14:30 bis 15:45).

Haushalt ist also nicht und Spaziergänge mache ich trotzdem. Sie ist dann wach im Wagen und guckt sich die ganze Zeit um.

Hoffe, dass sich das mit dem Schlaf änder, wenn sie endlich die Beikost nicht mehr verweigert. Ich möchte wenigstens abends etwas mehr Zeit für mich (und meinen Mann) haben.

LG, Anne mit Johanna (26.01.07)

Beitrag von baerchen110403 23.08.07 - 14:08 Uhr

Ist doch kein schlechter Rhytmus, bei uns war es in dem Alter fast genauso (21:00 - 7:00), wobei Hannah-Marie das Vormittagsschläfchen im Bett gehalten hat (meist 60 min, manchmal 90 min)und Nachmittags bin ich dann mit Ihr passend zum Schlafen raus (Und habe Kilometer geschrubbt :-)) und Sie schlief meist auch so 40-45 min. Das ist halt eine Schlafphase. Manchmal bin ich auch Vormittags raus und Sie hat Nachmittags im Bett geschlafen. Die Zeiten waren aber trotzdem ähnlich: Früh länger, nachmittags weniger.

Haushalt kann man doch auch mit Kind was machen:

Laufgitter so gestellt, das Sie mich sieht, Kochlöffel in die Hand, Topf zum Trommeln. Fürs Fensterputzen eine große Mulde in Ehebatt geschaffen mit Spielzeuig, da konnte Sie auch wieder zu schauen. Sie ist ins Bad hinterhergekrabbelt und konnte stundenlang WaschmaschinenTV gucken :-)) usw.

Beitrag von elfinchen 22.08.07 - 17:28 Uhr

Hallo Marion,

also mein Kleiner #baby wird am Sa. 7 Mon. alt.
Unser Tagesablauf sieht so aus:

zwischen 7 und 9 Uhr aufstehen dann
ab ca. 10:30 oder 11 Uhr für ca. 1 Std. nanchmal auch weniger oder mehr Mittagsschlaf
dann
Spazierengehen schläft manchmal im KiW 30 min.
dann schläft er nachmittags mal 30 min. oder 1 std. noch
zwischen 20 und 21 Uhr geht er dann schlafen (schläft noch nicht durch)

Mit dem Haushalt kriege ich das mehr oder weniger geregelt. Denis kann sich auch mal selbst beschäftigen.

LG:-)

Yvonne u. Denis

Beitrag von hexe_27 22.08.07 - 17:46 Uhr

Geh doch nach dem 14 Uhr Schlaf mit dem Kleinen raus, dann schläft er im KiWa wieder ein. Und bis du wieder zu Hause bist ist es fast schon Zeit für den Nachtschlaf ;-)

So mache ich es immer. Nach dem zweiten Schläfchen, meist auch gegen 14 Uhr, wird er gestillt und dann geht es raus.

Liebe Grüße,

hexe

Beitrag von nigicat 22.08.07 - 20:17 Uhr

Ich sehe da auch kein Problem beim rausgehen.

Wir sind schon morgens um acht mal draussen (und wenn er nur mit dem Wagerl vorm Haus steht damit ich was arbeiten kann), wenn er vormittags zw. 40 u. 90 Min. schläft hab ich Zeit für den Haushalt.

Dann wird meist gekocht, da beschäftigt er sich am Boden in der Küche neben mir.

Nach dem Essen wieder kurz raus, dann Nachmittagsschläfchen zw. 60 u. 150 Min. (ich mach da was grad anfällt bzw. lernen mit den Älteren)

Danach wieder raus usw. usw.

Zw. 20.00 u. 21.00 Uhr gehts ab ins Bett.

lg. sonja

Beitrag von bae 22.08.07 - 20:23 Uhr

denk da kannste nicht viel machen..jedes kind hat seinen schlafbedarf und ich denk bei der super nachtzeit....darf man tagsüber nicht allzuviel schlaf verlangen.
also mein kleiner schläft von 19uhr 30-5uhr30/6uhr 30..mit 1x flasche um 5 uhr.
tagsüber schläft er zw. 3und 4h...die sind aber zu total unterschiedlichen zeiten...meist 2-3x kurz und 1x lang. heute jedoch wars 2xkurz und 2x lang....je nachdem ob er wächst, wtterumschwung..etc..

Beitrag von baerchen110403 23.08.07 - 14:07 Uhr

Ist doch kein schlechter Rhytmus, bei uns war es in dem Alter fast genauso (21:00 - 7:00), wobei Hannah-Marie das Vormittagsschläfchen im Bett gehalten hat (meist 60 min, manchmal 90 min)und Nachmittags bin ich dann mit Ihr passend zum Schlafen raus (Und habe Kilometer geschrubbt :-)) und Sie schlief meist auch so 40-45 min. Das ist halt eine Schlafphase. Manchmal bin ich auch Vormittags raus und Sie hat Nachmittags im Bett geschlafen. Die Zeiten waren aber trotzdem ähnlich: Früh länger, nachmittags weniger.

Mit Ihr rausgegangen, das sie im Wagen nicht schlaffensoll bin ich erst Später gezielt, als Sie sitzen konnte undir dann auch auf einen Schlaf umgestellt hatten (10 Monate, 1 Jahr).

Haushalt kann man doch auch mit Kind was machen:

Laufgitter so gestellt, das Sie mich sieht, Kochlöffel in die Hand, Topf zum Trommeln. Fürs Fensterputzen eine große Mulde in Ehebatt geschaffen mit Spielzeuig, da konnte Sie auch wieder zu schauen. Sie ist ins Bad hinterhergekrabbelt und konnte stundenlang WaschmaschinenTV gucken :-)) usw.