1500 gr Baby, gehöre ab nächster Wo. zu Euch, Bilder?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von loki. 22.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben #liebdrueck

Ich sage hier mal vorsichtig HALLO.
Nächste Woche muss meine Maus per KS geholt werden. Sie ist schon seit längerem ihrer Zeit zurück und um einiges leichter und kleiner. Am 30. 8. ist der Termin bei 33 +6.
Wir rechnen bis dahin mit etwa 1500 gr. Ich weiss, es gibt hier viel schlimmere Fälle, aber hat jemand zufällig sein Kind mit ähnlichem Geburtsgewicht zur Welt gebracht? Würde irgendwie gerne wissen, wie die kleinen Mäuse da so etwa aussehen, auf was ich mich einstellen muss. Wie lange waren Eure Mäuse etwa auf der Intensivstation, wie gross waren sie und wie sahen sie aus? Musstet Ihr bis zum eigentl. ET bleiben? Ich weiss, es kommt immer auf das Kind an, dass es die Temp. halten kann usw., aber so ungefähr?
Lungenreifebehandlung habe ich schon bekommen, darüber mache ich mir keine Gedanken mehr.

Vielen Dank Und Euch allen wünsche ich viel Kraft #klee

LG, Simone mit 2 #stern im #herzlich und #baby im Bauchi ( 33. SSW)

Beitrag von fruehchenomi 22.08.07 - 17:20 Uhr

Aaaalso, 1500 g ist ja schonmal ganz gut , auch wenns noch kein Riese ist - aber- schau mal auf meine VK, da ist meine Enkelin Leonie im Brutkasten zu sehen, sie wog nur 980 Gramm bei ihrer Geburt am 4.12.06 (Ende 29.SSW) Unten siehst Du, wie sie heute aussieht - der kleine Wonneproppen hat nun 6 kg und einen Charme für drei. Sie war 80 Tage - bis kurz nach dem ET - auf der Frühchen-Intensiv, aber sie hätte schon 2 Wochen früher heimgedurft, wenn sie sich nicht noch einen Virus eingefangen hätte. Beatmet wurde sie garnicht, bekam nur Atemhilfe .
Lungenreife hast Du schon, also KÖNNTE es bei Dir so ähnlich werden - aber jedes Kind ist anders. Kriegst Du ein Mädelchen oder einen Bub ? Ihr schafft das !!! Und das Personal auf den Frühchenintensivstationen ist wirklich sehr nett und liebevoll. Keine Angst. Auch die Ärzte geben sich alle Mühe mit den kleinen Würmchen. Alles Gute !!
LG von Moni

Beitrag von loki. 22.08.07 - 17:30 Uhr

Hallo Moni #liebdrueck

Erstmal vielen #danke für Deine liebe Antwort.
Ich finde echt toll, auch mal ne Omi hier zu haben, die sich auf diesem Weg informiert, das finde ich total goldig! #pro
( Ich hoffe, Du verstehst recht, wollte nicht diskriminierend wirken!)
Also Deine VK macht echt Mut! Ich weiss wirklich, dass ich es hätte wesentl. schlimmer treffen können und bin mit einem vorraussichtl. Geburtsgewicht von 1500gr sehr zufrieden. Es ist ein Mädchen, und sie ist sehr lebhaft in meinem Bauch, was mich zuversichtlich stimmt! Jule ist eine Kämpferin, denn sie hat in meiner Schwangerschaft schon einiges mit mir mitmachen müssen... bin schon jetzt wahnsinnig stolz auf sie. ( Bild in der VK)
Schön, Eure kleine Leonie heute so fit zu wissen!
Das wird bei uns sicher auch so gut gehen.
Alles Gute weiterhin für Dich und Deine Mäusefamilie! #blume

LG, Simone

Beitrag von fruehchenomi 22.08.07 - 22:23 Uhr

Super, dass es ein Mädelchen ist. Mädchen sind Riiiiesenkämpfer ! Frauenpower eben. Hab nun schon oft mitbekommen, auch bei Leonie im KrHs, dass man es mit den kleinen Buben manchmal schwerer hat (seufz - Männer eben)
Also, doppelter Grund zu "Kopf hoch"
LG von Moni

Beitrag von familyshock 22.08.07 - 17:51 Uhr

Hallo bin zwar keine frühchen mama oder besser gesagt mein frühchen ist schon 2 jahre alt .Ich bin nun in der 32+4ssw und meine kleine wiegt sage und schreibe 1250 g also auch sehr wennig.warum wird deine geholt????
Ist das so üblich???
mach mir gerade meine gedanken warum meine sooo schlecht zunimmt und wächst.
Liebe grüße Brigitte mit Melinda 32+4

Beitrag von thinkpink 29.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo Brigitte,

Ich habe eine aehnliche Situation - unser Baby war immer genau im Rahmen, was Wachstum angeht aber seit dem letzten Ultraschall am Freitag ist klar, dass es 20% kleiner/leichter als normale Babys ist. Bin nun in 34+0 SSW und werde nun woechentlich ueberwacht per Ultraschall, CTG etc. Der Arzt meint, dass wenn ich das Baby mal nicht spueren sollte, solle ich sofort anrufen und reinkommen, ansonsten genuege die woechentliche Kontrolle. In 2 Wochen wird nochmal alles genau vermessen und erst dann entschieden, ob eingeleitet wird.

Muss man sich da Sorgen machen? Was meinst Du? Mir geht es aehnlich wie Dir, ich kann mir wirklich nicht erklaeren, warum es schlecht waechst und zunimmt. Esse gesund, rauche/trinke nicht, nehme Calcium, Eisen und Vitamine, trinke ausreichend, habe keinen Stress...

Will halt nicht unnuetz die Zeit vergehen lassen, wenn das Baby nicht optimal versorgt ist - aber wie kann ich das (ausser anhand der Bewegungen) feststellen? Das Baby ist gottseidank sehr aktiv und hat einen starken Herzschlag.

Danke und Gruss

Sue

Beitrag von jackunica 22.08.07 - 17:54 Uhr

Hallo, liebe Simone!

Mein Kleiner (3.5 J.) wurde in der 36. eingeleitet, da er auch nicht mehr weiterwachsen wollte. Er wog 1695 Gramm und war 44cm groß. Zum Glück musste er nur 10 Tage im Wärmebettchen verbringen, dann durften wir schon nach Hause! Ausgesehen hat er eigentlich ganz normal, ausser dass ihm seine Haut noch viel zu groß war :-)

Also, Kopf hoch! Euch alles Gute,

LG, Daniela

Beitrag von elawb 22.08.07 - 18:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn (mittlerweile 11 Jahre alt) wurde auch per Kaiserschnitt geholt. Gewicht: 1710 g, Größe: 44,5 cm.

In der 35. Woche sehen die Kleinen schon ganz normal aus, sie haben bei so wenig Gewicht nur keinen "Babyspeck" und sind etwas kleiner. Der bei mir ursprünglich errechnete Termin war der 24.07. und am 17.06. wurde er geboren. Am 10.07. haben wir ihn dann mit einem Gewicht von 2450 g nach Hause holen können.

Das Wichtigste bei den Kleinen ist eigentlich, dass die Lungen ausgebildet sind und nicht (lange) künstlich beatmet werden muss - dann ist der Krankenhausaufenthalt normalerweise nicht so lange.

Mein Sohn hat sich übrigens von Anfang an gut entwickelt und ist mittlerweile mit seinen 11 Jahren ca. 1,59 m groß. Also mach dir mal keine Sorgen.

Alles Gute und viele Grüße
ela

Beitrag von alse2 22.08.07 - 18:43 Uhr

Hi Simone
also ich bin auch ne frühchenmami.
meine tochter selina yvonne ist jetzt schon 18 monate alt. sie wurde per notsectio in der 26 ssw geholt. bei mir hat sich der mutterkuchen gelöst und bekam dan starke blutungen. ich hatte von anfang an sehr wenig fruchtwasser. daher wuste man schon sehr bald das die kleine früher kommen wird. die ärzte und schwestern im kh haben mich und die kleine im bauch gestopft das heißt ich muste viel essen und bekomm medikamente. selina hatte an ihrer geburt 960 gramm. das ist schon viel für diese ssw. sie war 12 wochen auf der frühchenintensiv und 4danach noch auf der normalen babystation. sie wurde vollbeatmet. wenn du öchtest kannst du mal auf meiner homepage vorbei schauen da ist ein bericht über selina und auch en paar bilder als sie noch intensiv lag. es sind auch bilder dabei wie sie heute aussieht.
http://katjalivia.repage6.de
ich wünsche euch noch alles gute und lass von dir hören wenn das baby da ist. viele liebe grüße katja

Beitrag von sterni84 22.08.07 - 19:09 Uhr

Hallo Simone!

Meine Leonie wurde am 11.05.07 bei 31+0 SSW aufgrund von HELLP per Notsectio zur Welt geholt. Sie wog 1220 g, war 38 cm klein und hatte einen KU von 27,5 cm. Foto oben links in VK!

Ihr Herz mußte 2 Mal stimuliert werden und ein 3maliges Blähmanöver der Lunge gemacht werden. Danach war sie topfit. Hat alleine geatmet usw. Sie lag 11 Tage im Inkubator, danach noch ca. 3 Wochen im Wärmebett. Sie wurde am 19.06.07 (ET wäre der 13.07. gewesen) nach 5 Wochen und 4 Tagen (bei 36+4 SSW) mit einem Gewicht von 2060 g und einer Größe von 45,5 cm entlassen.

Heute wiegt sie 4640 g und ist ca. 53 cm groß und topfit. Sie mampft wie ne Weltmeisterin, schläft seit über einer Woche nachts durch, kann ihren Kopf in Bauchlage heben und halten und sich vom Bauch auf den Rücken drehen. #freu

Wenn Du deine kleine Maus das erste Mal siehst, wirst Du dich wahrscheinlich erschrecken, weil sie so klein ist (war bei mir zumindest so), aber danach war ich jeden Tag stolzer auf Leonie, wie toll sie das alles gemeistert hat und im Nachhinein gingen die 5 Wochen auch ganz schnell rum!

Ich wünsche euch alles Gute und das deine Maus das alles gut meistert!

Liebe Grüße Lena + Leonie Charlotte

Beitrag von lalelu68 22.08.07 - 19:17 Uhr

Hallo Simone,
meinte Tochter kam bei 29+3 mit 1450 Gramm und 38 cm auf die Welt. Die Lungenreife war auch schon 4 Tage vor der Geburt abgeschlossen, beatmet werden musste sie nicht. Sie lag etwas mehr als 6 Wochen im KH.
In meiner VK ist ein Bild, da ist sie eine Woche alt. Es geht Ihr heute, mit 14,5 Monaten, sehr gut. Sie wiegt ca. 10,5 Kilo und ist 75 cm groß. Plappert munter, läuft seit einem Monat freihändig....
Wenn Du möchtest, kannst Du mich über VK anschreiben, dann schick ich Dir auch gerne den Link zu ihrer Homepage, da sind massig Fotos drauf.
LG, lalelu68

Beitrag von yvschen 22.08.07 - 19:42 Uhr

HALLO SCHAU MAL ÜBER MEINE VK AUF MEINE HOMEPAGE VON MEIN ZWILLINGEN.WÜNSCHE DIR VIEL GLÜCK

LG YVSCHEN

Beitrag von norddeich 22.08.07 - 20:10 Uhr

Hallo Simone,

meine Maus wurde am 19.3.2006 in der 33+6 SSW geboren. Sie wog damals 1690 gramm und 1.5 WOchen vorher beim Doppler wurde sie schon auf ca. 2300 gramm geschätzt. Sie war die letzte Woche kaum noch versorgt in meine Bauch.

Sie lag knappe 5 Wochen im Krankenhaus. Sie war übrigens 44 cm groß. Als sie nach hause durfte war sie 49 cm glaube ich und 2450 gramm schwer.
Kannst ja mal auf unserer Hp gucken.
http:\\feliciab.milupa-webchen.de

lg Melanie und Felicia
der man jetzt nur noch von der Größe/Gewicht anmerkt das sie nen Frühchen war

Beitrag von kleinmausi25 23.08.07 - 10:57 Uhr

Hallo,
Unsere Kleine wurde geholt in der 38.SSW.
Bei der Geburt wog sie 2200g. Also mehr als bei eurem Kleinen angenommen wird. Sie wurde damals von Frauenärztin auf ca 3 - 4 Wochen hinter der Zeit geschätzt, also nicht viel weiter als dein Kleines.
Unsere Kleine lag 2,5 Wochen im Krankenhaus. Das lag aber mehr daran, daß das Krankenhaus die kleine erst herausgab mit 2500g (ok, sie hatte es nicht ganz, am letzten tag hat sie die veräppelt und nur 5 g zugenommen) Manche Krankenhäuser lasssen die Kinder auch früher heim.
Ich finde es aber gut, daß gleich Kaiserschnitt gemacht wird. Bei mir wurde lange eingeleitet, obwohl man merkte, daß es dem Kind nicht guttut und es wahrscheinlich keine "normale" Geburt überstehen wird. Ich bin mir sicher, daß es der Kleinen nach der Geburt besser gegangen wäre, hätte man ihr diesen Stress erspart.
Habt ihr schon an Mini-Kleider gedacht( Größe 46 oder so)? Unserer Kleinen haben wir einen Erstlingsanzug gekauft um sie aus Krankenhaus abzuholen. In dem ist die halb untergegangen :-D

Viel Glück euch 2

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Dorinja (29.1.07)

Beitrag von loki. 25.08.07 - 13:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben #liebdrueck

Vielen Dank für Eure sehr lieben Antworten! Das hat sehr viel Mut gemacht! #danke #liebdrueck

Mittlerweile habe ich noch mehr Sorgen, denn mein Bruder ( mit dem ich sehr lieben und innigen Kontakt habe) hatte einen schweren Motorradunfall und liegt auf der Intensivstation in der Unfallklinik. Schwere Kopfverletzungen, sieht einfach schrecklich aus, liegt im Koma...
Daher habe ich einfach nicht mehr die Kraft und die Zeit, Euch allen zu antworten und meld mich jetzt einfach mal ab... #heul

Ich danke Euch für den lieben Zuspruch! #danke

Simone