Wirklich total allein!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kim1968 22.08.07 - 17:53 Uhr

Hallöchen,

bin schon länger hier im Forum. Aber irgendwie habe ich heute einen Tiefpunkt. (8ssw)!

Bin mit der Situation irgendwie total alleine. Familie gibts bei mir nicht allzuviel. Der "Erzeuger" will ohnehin nichts von dem Kind wissen.

Nun werde ich Mitte Februar aufhören zu arbeiten. Weiß aber noch nicht wie es finanziell weiter gehen wird. Ich verdiene im Moment ca. 1900 Euro. Muss allerdings eine größere Wohnung suchen. Meine wird dann zu klein. Vom "Vater" habe ich wohl nicht allzuviel zu erwarten. Hab auch keine Ahnung was ich ausser dem Elterngeld noch zu erwarten habe.

Eigendlich freu ich mich auf den Wurm. Aber heute ist so ein Schwarz-Seher-Tag.

Schrecklich.

Grüsse,
Kim

Beitrag von heumond 22.08.07 - 18:08 Uhr

Hallo Kim,

gehe doch mal zu einer Beratungsstelle wie Pro Familia, Caritas und lass dich einfach mal beraten. Das fand ich für mich auch ganz hilfreich.

Und ansonsten es kommen auch wieder andere Tage und der Wurm wiegt es allemal wieder auf. :-)

Liebe Grüße, Maren 24.SSW

Beitrag von jamey 23.08.07 - 08:21 Uhr

hey, lass mal den kopf nicht hängen.

setz dich hin und hol luft und überlege in ruhe.

1900€ sind recht viel (netto nehm ich an), da kannst du dir ja etwas zurücklegen um dich etwas fürs nächste jahr abzusichern.

dann überleg mal wirklich, ob du ne größere wohnung brauchst? wie groß ist deine im moment? so ein klitzekleinschatz braucht im ersten jahr nicht wirklich viel platz: ein babybett, eine wickelgelegenheit (wie wärs im bad: wannaufsatz oder wandklappwickelkommode) und eine spiel- und krabbeldecke.

die babykleidung passt locker in den eigenen kleiderschrank wenn man selbigen mal kritisch beäugt und alles rausschmeißt was man die letzten 1,5 jahre eh nicht anhatte!!

wenn du allein mit dem kind bist ist es eh schön mit ihm in einem zimmer zu schlafen, die meiste zeit wird es mit dir im bett verbringen ;-)

das thema kinderzimmer wird immer völlig überschätzt: mein sohn ist 1,5 und hat keins, er braucht auch keins, er spielt immer um mich herum, in der küche, im wozi, im flur.mittlerweile habe ich überall kleine spiel- und kuschelecken eingerichtet #augen

an finanziellen mitteln steht die unterhalt (für dich und das kind) zu. wenn der vater nicht zahlen kann, dann läufst du zum ja und beantragst Unterhaltsvorschuss. ein gang zum ja wäre ohnehin ratsam, so wie es sich anhört hast du keine großen hoffnungen was zahlungen vom kv betrifft. kindergeld bekommst du auch. elterngeld dürfte bei 1900€ nicht soooo übel ausfallen oder? im zweifelsfalle kannst du dich bei profamilia oder der caritas beraten lassen. die schauen über deine zu erwartenden finanziellen mittel und empfehlen dir dann alg2 zu beantragen oder nicht! wie es mit wohngeld in deinem fall ausschaut weiß ich nicht, aber wie gesagt, profamilia weiß da rat.

noch bevor das kind geboren ist schaust du dir kitas an...und lässt dich auf die warteliste setzen mit der hoffnung dein kind mit nem jahr in die kita geben zu können und wieder arbeiten zu gehen. bevor du jetzt in entzetzen verfällst: so eine kita ist nix böses fürs kind, meiner geht seit er 5 monate ist und er ist der glücklichste kleine junge weit und breit :-)

schreib mich einfach über vk an wenn du bissl anregungen und tipps haben willst.

lg

jana, alleinerziehend, berufstätig :-) ehemals ebenso schwarzseherisch wie du :-)

Beitrag von kim1968 23.08.07 - 09:50 Uhr

Guten Morgen,

also erst mal vielen, vielen Dank für eure Antworten.

Fühl mich heute schon ein büschen besser. Im übrigen sind díe 1900.- wirklich netto! Leider hab ich in der Vergangenheit nicht sehr sparsam. Hab zwar keine Schulden, aber auch nix gespart. Bin jetzt natürlich wesendlich sparsamer und versuche mir wirklich etwas zurück zu legen.

Meine Wohnung ist 60qm gross (2 Zimmer), 420.- warm.
Da ich bei Siemens arbeite, habe ich das Glück in einer Werkswohnung zu wohnen. Habe mich da jetzt auch schon für 3 Zimmer beworben. Das kann aber ziemlich lange dauern. Möchte nicht mehr wie 600.- warm ausgeben.#kratz

Das mit der Kinderkrippe ist ein super Idee. Werde heute gleich mal schauen was es da gibt. Dann kann ich veilleicht wirklich schon nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Zumindest halbtags.

Was die Zahlungsfähigkeit vom "Vater" angeht:
Der ist selbstständig und wird wahrscheinlich schon mal überlegen wie er sich am besten aus der Affäre zieht. :-[
Hab allerdings keinerlei Kontakt mehr, da das letzt Gespräch äußerst unangenehm war.

Die Sache mit meinem übervollen Kleiderschrank werde ich heute abend in Angriff nehmen. Wenn das mit der Wohnung nicht klappt, muss Plan B greifen.:-)

Zur Schwangeren Beratung gehe ich nächste Woche. Habe gerade einen Termin vereinbart. (Danke für den Tipp).

Irgendwie muss ich mich wohl bewegen und aus der Panik-Starre aufwachen.

Gruss,
Kim





Beitrag von jamey 23.08.07 - 10:12 Uhr

ich habe knapp unter 60m² und wir zwei kommen super damit zurecht!! sieh vielleicht zu, dass du die erste zeit, zumindest aber solange du in elternzeit bis, in der kleineren wohnung bleibst um kosten zu sparen. ein baby braucht echt nicht viel platz, es braucht ein liebevoll eingerichtetes zu hause, nicht unbedingt ein monster zimmer!

am anfang wirst du ja stillen - denk ich mal. da schläft dein kind sicher nicht im eigenen zimmer: du wirst dich bedanken die nacht mehrmals von a nach b zu rennen!!! also wirst du das kind in deiner nähe haben und ein kizi ist überflüssig. babyklamotten haben auch platz in einer kommode - nur für den fall dass du deinen schrank nicht geräumt bekommst ;-) und so ne kommode passt schon noch wo hin.

wie du das mit dem kv beschreibst --> geh am besten wirklich zum ja und lass ne beistandschaft einrichten, da wird dann der großteil für dich geregelt! wie gesagt, es steht sogar dir bis 3 jahre nach der geburt ein betreuungsunterhalt zu (auch wohl schon vor der geburt) lass dich da mal beraten, möglichst bald. wenn der kv so überhaupt nicht willig ist, dann kannst du aus den vollen schöpfen und musst kein schlechtes gewissen haben.

du wirst merken, wenn man nach und nach alles geregelt bekommt und sich dreht und merkt es tut sich was..dann löst sich die panik starre (geiler ausdruck übrigens)

denke du packst das, wie gesagt, lediglich dass mit der wohnung würd ich mir tatsächlich überlegen!!!!!

du hast an elterngeld ja so um die 1200€, das ist zwar viel, aber du musst auch beachten was du davon alles tragen musst (bei diesem betrag erhälst du weder wohn- noch alg2-geld!)

ich würd da also sachte rangehen. größer ziehen kannst du immernoch wenn du wieder arbeiten gehst.

lg