Weint beim Anlegen,schreit und will nicht trinken...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luckysunshine 22.08.07 - 18:08 Uhr

Hallo!

Ich bin echt am verzweifeln. Zur Zeit passiert es immer öfter dass wenn ich meine Tochter zum Anlegen hinlege sie richtig das Schreien anfängt.
Ich versuche ihr dann die Brust regelrecht in den Mund zu stecken,auch mit Stillhütchen. Aber keine Chance. Sie schreit als würde sie sterben und läuft total rot an.#heul

Was ist das?Tut ihr evtl. was weh beim hinlegen?Dachte erst an Blähungen wobei ich finde dass diese schon besser geworden sind.
Warum schreit sie denn nur? Ich verzweifle echt noch immer nur am Schreien an der Brust. Also es beginnt ja schon beim Anlegen....#heul

LG
luckysunshine+Selina 10 Wochen alt
http://www.tellock.de

Beitrag von ali939 22.08.07 - 18:25 Uhr

Das klingt ganz nach einem "Machtkampf". Viele Babys haben Phasen, in denen sie die Brust verweigern, in einen "stillstreik" treten.

Am besten informierre dich darüber bei der LLL - die haben auch eine e-mail-Beratung - kostenlos und von faschmännsichem Personal.

www.lalecheliga.de

alles Liebe
Alexandra

Beitrag von miau2 22.08.07 - 19:02 Uhr

Hi,
das kann alles sein.

Schmerzen - Bauchweh, Zähne, Soor, irgend was anderes
Machtkampf - Stillstreik
Überreizung - laute Umgebung, Hektik...
Oder schlechte Erfahrungen - mal - versehentlich oder absichtlich - die Brust "aus dem Mund gerissen", oder sonst irgend was ist beim Stillen passiert.

Ich kann mich dem Tipp meiner Vorrednerin nur anschließen, wende Dich an eine Stillberaterin und lass Dir vor Ort helfen. Ferndiagnose ist schwierig, denn die Lösung hängt halt davon ab, was die Ursache ist.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Miau2

Beitrag von monika030680 22.08.07 - 19:57 Uhr

Hi, ich hab zur Zeit die Erfahrung gemacht das mein Sohn einfach nur mal kuscheln will und wenn er hunger hat probieren wir verschiedene Positionen aus. Meist mag er es wenn wir gemeinsam im Bett liegen und beim stillen gleichzeitig kuscheln.

Ansonsten still ich in der normalen Halteposition oder auch mal in die Footballhaltung.

Oder er hat nen wunden Po...macht aber auch mal mucken wenn er nur ein bissl in der Windel drinne hat.
Irgendwie haben wir in den letzten 2 Tagen ca. 15 Windeln pro Tag weg. Er ist auch gerade in einem Wachstumsschub.

Gruß Moni & Flo (5 J.) & Oli (1 Monat u. 9 Tage)

Beitrag von nashivadespina 22.08.07 - 20:09 Uhr

versuch mal in solchen momenten einen schnuller anzubieten. manchmal wollen babys nur ihr nuckelbedürfniss ausleben und mögen dann die milch nicht die aus der brust kommt. war bei meinem baby auch so.

Beitrag von towiki 22.08.07 - 20:53 Uhr

Hallo, ich habe die Erfahrung mit meinem Sohn und meiner Tochter gemacht, dass beide mit ca 3 Monaten geschrien haben wenn ich sie stillen wollte.
Bei meinem Sohn bin ich obenrum nackt im Haus rumgerannt und habe dabei gesungen dann hat er gerunken.
Meine Tochter hatte einfach nur keinen Hunger sondern wollte nur saugen oder war müde, ihr habe ich dann den Schnuller gegeben und sie oft im Halbschlaf gestillt, mit ihr war es echt anstrengend eine Zeit lang, von 3 bis 4 Monaten wurde sie nur 4mal am Tag gestillt, weil sie meine Brust nur angeschrien hat.
Also probier einfach aus an ungewöhnlichen Orten oder in ungewöhnlichen Positionen zu stillen und gib nicht auf, diese Phase geht vorbei, solange sie nicht abnimmt ist alles ok. Wie oft legst du sie denn an? Vielleicht hat sie einfach noch keinen Hunger?
Tschüss D.

Beitrag von luckysunshine 22.08.07 - 21:15 Uhr

Naja eine Weile hatte sie so eine Zeit da wollte sie jede Stunde gestillt werden. #schockWar wohl ein Schub. Nun ist es so alle 1 1/2 bis 2 Stunden.

Und heute abend hatte sie 2 Stunden nix getrunken da hab sie angelegt. Aber das Theater ging weiter.

Aber es ist ja nicht dass sie erst an der Brust schreit sondern das fängt schon an wenn ich sie in Trinkposition legen will. Sie streckt sich dann immer so weg. Und schreit ohne Ende.

Bevor sie vorhin ins Bett ist war das gleiche Spiel ich hab dann so an ihrem Po gewackelt und dann ging es so langsam. Dann hat sie ein paar Minuten getrunken und ist dann eingeschlafen.

Kann es vielleicht auch sein weil ich immer in der selben Position stille?Ich stille immer im Sitzen.
Anfangs hatte ich sie nachts immer im Liegen gestillt aber das war nicht so gut weil sie dann nach ein paar Mal Stillen immer Bauchweh gekriegt hat. Außerdem bin ich froh dass sie jetzt in ihrem eigenen Bett schläft (seit 4 Wochen).

Naja jetzt bin ich einfach nur froh dass sie schläft....:-)

LG
luckysunshine+Selina 10 Wochen
http://www.tellock.de

Beitrag von monika030680 22.08.07 - 21:41 Uhr

Hi, versuch mal die Footballhaltung.
Hier sieht man verschiedene Stillpositionen
http://www.babycenter.de/baby/stillen/stillpositionen/

Beitrag von loli027 22.08.07 - 23:46 Uhr

Bei mir lag es daran, dass mein Schweißgeruch ihn gestört hat. Hatte mit der Rückbildung angefangen und danach wollte er nicht. Entweder kurz duschen oder Waschfleck.
Und beim ersten Mal kam auch alles schwallartig wieder raus. Anscheinend war die Milch durch mein Laktat zu sauer. Mittlerweile hat er sich an jeglichen Sport gewöhnt und auch Schweiß stört ihn nicht mehr.
"Anm: ich dusche täglich und benutzte hin und wieder mein Al-freies Deo...-nicht dass jetzt wieder jmd nen blöden Kommentar hierzu abgibt"