Anzahl Schlafanzüge und Bodys

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ruffles 22.08.07 - 18:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir fangen jetzt schon langsam an, Babysachen zu kaufen, so nach und nach eben. Ich frage mich nun, wieviele Schlafanzüge, Langarmbodys, Kurzarmbodys man so braucht (Winterbaby ET 22.12.) #kratz bzw. wieviele pro Größe...

Habe bei urbia auch die Liste mit der Erstausstattung gesehen, aber irgendwie kommt mir das so wenig vor #gruebel

Habe auch gelesen, dass man Größe 50 nicht unbedingt kaufen braucht, weil die Kleinen da oft nicht reinpassen. Aber sooo genau weiß man das vorher ja auch nicht, oder?

Och Mann, da geht es schon los, endloses Sich-Gedanken-Machen #freu

Würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen könntet.

LG,
Eure Anke 23.SSW

Beitrag von andrea87 22.08.07 - 18:41 Uhr

Huhu,

also ich hab recht wenig in größe 50 gehabt und mein kleiner war eben nur 48 cm musste dann noch paar sachen nachkaufen-> zum teil sogar in größe 46. Ich hab so ca(habs nicht gezählt) 10 langarmbodys und 5 kurzarmbodys und mir reicht das grade so das ich nicht jeden zweiten tag waschen muss. Muss aber dazu sagen das Mika ein Spuckkind ist brauchen deswegen etwas mehr. Aber lieber zu viel als zu wenig.

LG Andrea mit Mika(4 Wochen)

Beitrag von nightwitch 22.08.07 - 18:55 Uhr

Alsoooo,
da mein Freund Babyerfahrung hat, habe ich auf ihn vertraut und ein paar mehr als normal bei den Listen angegeben.

Es gibt wirklich Spuckbabys (meine Nichte war so eine), die musste teilweise 5-7 mal am Tag umgezogen werden.

So schnell kommt man mit dem Waschen nicht hinterher.

LG
Sandra

Beitrag von 051978 22.08.07 - 19:09 Uhr

Hallo Anke,

kauf nicht so viel. Ich habe Langarmbodys nachgekauft. Das ist besser, als wenn man zu viel hat.
Ich kann dir die Bodys empfehlen die komplett zum Knöpfen sind, denn mein Kleiner lässt sich nicht gerne die Bodys übern kopf ziehen.

Ich wechsle die Bodys nach Bedarf, da Lukas kein Spuckkind ist, brauche ich am Tag meist nur eins.

Meiner Meinung nach ist es nicht schlecht, wenn die Bodys eine Größe größer sind. Lukas trägt gerade 56, aber die Bodys ind 56 sind zu klein, dank der Pampers.

Ich würde sagen, du schaust, wie groß dein Kind ungefähr wird und kaufst dann 5 lang und 5 kurzarm in den jeweiligen Größen und notfalls nachkaufen.

LG
Sanja mit Lukas morgen 4 Wochen alt

Beitrag von nexel 22.08.07 - 21:13 Uhr

Hallöchen,

wir haben gerade eine Kiste mit unserer Erstausstattung an Freunden weiter gegeben mit folgendem Inhalt.

Alles für Körpergröße 52 bis 62 cm.
17 Bodys in Größe 50/56, davon wenige Langarmbodys
3 Schlafanzüge in Größe 50/56
1 Schlafsack in Größe 50/56 , weil die anderen in Größe 62 und 70 benutzen wir noch
3 Strampler mit Pullis
2 Strampler ohne Pullis
5 Pullis

So genau weiß ich das jetzt auch nicht mehr aber ungefähr kommt es hin.
Ich finde Langarmbodys für nachts in einem dicken Schlafsack super.
Liegt unsere in einem dünneren Schlafsack, zieht sie noch einen Schlafanzug an. Davon brauchst du nicht so viele, wenn die sich nachts nicht vollspucken.

Spucktücher brauchen wir jede menge. Haben so 15 Stück.
2 Schlafsäcke braucht man auf jeden Fall.

Wenn ihr einen Trockner habt, könnt ihr auch mal schnell waschen und trocknen. Wir haben keinen und müssen wirklich jeden Tag waschen um genug Sachen trocken zu haben.

Finde so 7 Stramplersets sind schon nötig und 2 bis 3 Babydecken.

lg, nexel + #baby 17 Wochen

Beitrag von candyman 22.08.07 - 21:31 Uhr

hallo Anke,ich hatte so ca.8 Langarmbodys und ca.3 Schlafanzüge.habe nichts in Größe 50,alles ab 62 gekauft weil die kleinste Größe paßt so ca. 2 Wochen.hatte viel sachen die gar nicht gebraucht worden sind weil ich 3 kinder habe und da muß ich öfters waschen.jetzt ist michelle 8 Monate und seit dem 6.Monat brauchen wir etwas mehr Sachen wegen Spucken und sabbern.
LG Candy

Beitrag von shakira0619 22.08.07 - 21:32 Uhr

Hallo,

mein Baby war 46 cm gross. Da wir nur Sachen ab Größe 50 hatten, ist meine Mama einen Tag nach der Geburt losgefahren und hat mir bei Kik ein paar süße Strampler in Größe 46 gekauft und ins Krankenhaus gebracht. (Im KH gab`s nur so große Klamotten, in denen ist Junis versunken)

Ich glaube, ich hatte so 3 Strampler und 3 Bodys. Richtige Schlafanzüge hatte ich in der Größe noch nicht. Da haben Strampler gereicht. Die Babys schlafen anfangs sowieso ständig ein und wachen wieder auf. Da zieht man sie nicht unbedingt ständig um.

Da ich kein Spuckbaby hatte, hat er sich auch nicht dreckig gemacht und Spucktücher habe ich höchstens 5, die haben bei uns gereicht. (Für`s Bäuerchen nach der Milch und zum Kuscheln im Bett.)

Nach ein paar Wochen hatte er dann schon Größe 50.

Ich würde an Deiner Stelle nicht zuviel kaufen. Lieber nachkaufen, falls etwas nicht reicht. Du siehst ja dann, ob Dein Baby viel spuckt und wie schnell es wächst.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von annelein1975 23.08.07 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich hatte mich während meiner ersten Schwangerschaft auch auf diese Checkliste verlassen und finde sie im Nachhinein eigentlich ganz plausibel. Wie viele Bodies und Strampler man anschafft, hängt eben davon ab, wie oft man waschen möchte. Allerdings muss man die Bodies am Anfang auch nicht unbedingt jeden Tag wechseln, da sie einfach kaum schmutzig werden. Die "Oberbekleidung" bekommt natürlich schon ab und zu Spuckflecken und muss dann gewechselt werden, weil das sonst schnell ziemlich schlecht riecht :-).

Wir haben damals immer den Spruch gehört "kauft bloß nicht zuviel, wenn das Kind da ist, bekommt man eh so viel geschenkt". Das stimmte aber nur bedingt, da viele Leute dann doch eher Spielzeug geschenkt haben oder Kleidung, die noch deutlich zu groß war und/oder nicht wirklich in die Jahreszeit passte. (Wir haben auch ein Winterbaby, 12.12.05; der Vorteil ist, dass man ziemlich sicher sein kann, dass es zur Geburt des Kindes draußen kalt sein wird. Unser zweites Kind kommt Anfang Oktober, da ist wettermäßig zwischen 0 und 30 Grad alles drin, so dass wir theoretisch Sommer- und Wintersachen anschaffen müssten ...)

Im Normalfall kannst Du Sachen in Größe 50 am Anfang gut gebrauchen. Die Kinder kommen nun mal mit einer durchschnittlichen Körpergröße von 50 cm auf die Welt und passen dann eben in Bodies und Strampler der Größe 50 oder 50/56. Die Teile fallen auch unterschiedlich groß aus; bei H&M ist die Größe 50/56 zum Beispiel schon riesengroß! Und soooo schnell, wie man das ab und zu liest, wachsen die Kleinen am Anfang nun auch nicht. Die Größe 62 ist jedenfalls noch längere Zeit zu groß, es sei denn, es handelt sich um Hosen und Jacken, bei denen man die Beine bzw. Ärmel umkrempeln kann.

Schlafanzüge habe ich am Anfang eher wenig gebraucht, einfach weil ich die Kleine für die Nacht gar nicht umgezogen habe, wozu auch? Sie hatte tagsüber und nachts Strampler an, tagsüber eben ein Jäcken drüber.

Hoffentlich hat Dir das ein bisschen weiter geholfen. Ich habe mir damals auch viele Gedanken um die berühmte "Erstausstattung" gemacht und bin ganz froh, dass ich jetzt für das zweite Kind einfach alles aus dem Keller holen kann...

LG Anne (34. Woche) + Alina 20 Monate