Kann bald nicht mehr......

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von essa202 22.08.07 - 19:17 Uhr

Also bei uns ist es zur Zeit total anstrengend.

Jan (6 Monate)ist glaube ich in irgendeiner Wachstumsphase.

Er isst schlecht, weint viel, und ist anders als sonst. Das Einschlafen hat bei uns abends noch nie gut geklappt aber momentan ist es echt der Horror. Es dauert bis zu einer Stunde bis er endlich schläft. Er schreit wie am Spiess und lässt sich durch nichts beruhigen.

Ich bin echt fix und alle und weiß nicht was ich noch tun kann.

Ich gehe immer wieder rein, streichel das Gesicht und den Kopf, halte die Hände, stecke den Nucki wieder rein, aber alles für die Katz. Er kommt einfach nicht zur Ruhe. Dreht sich immer hin und her und strampelt mit den Beinen. Es ist echt fürchterlich und er tut mir dann auch so leid.

Wenn man ihn dann rausgenommen hat, dann weint er auf dem Arm weiter. Irgendwannn beruhigt er sich dann und wenn man ihn dann hinlegt, klappt es manchmal. zur Zeit ist Ruhe, aber manchmal wacht er nach einer halben Stunde oder so wieder auf und es geht wieder los.

Bin echt ratlos.

Dachte es wären die Zähne. Habe auch Osanit und Dentinox genommen, aber es hilft alles nichts.

Kann doch so nicht weitergehen.......

:-(

Beitrag von v_berlin 22.08.07 - 19:23 Uhr

Hallo,
mit 6 Monaten gibt es einen großen Schub. Mein Sohn schlief bis dahin abends auch einigermaßen ein, von da an nicht mehr. Obwohl ich ihn nicht einfach nur hinlege und warte, daß er schläft. DAs ganze Rumgeschaukel usw. hatte nicht mehr geklappt.. Sogar nachts schlief er nach dem stillen oft nicht mehr ein. Einen richtigen Rat kann ich daher nicht geben. ES ist eine Phase, die auch länger dauern kann. Bei uns fast 3 Monate.. Habe auch immer gedacht, egal was ich mache, es hilft sowieso nicht. wünsche dir viel Geduld.. sie lernen jetzt ganz viel und kommen nicht so leicht zur Ruhe. Viel Nähe kann aber nicht schaden. Zähne können es natürlich außerdem noch sein. Bei uns hatte auch nichts geholfen..
Viola

Beitrag von julianstantchen 22.08.07 - 19:45 Uhr

*meld*

Kenn ich.

Geht bei uns seit fast 3 Monaten so.

Schlafen irgendwann ein und werden wieder und wieder wach und irgendwann um 22 Uhr gibt es die erste Nachtflasche, dann um 2/3 Uhr eine, um 5 Uhr usw.
Im Moment sind wir bei 3 Flaschen minimum zwischen 18 und 5 uhr.

Frag mich nicht, wie es mir im Moment geht.

Ich schreibe dir einfach mal paar PUnkte auf, auf die man mich auch immer wieder aufmerksam gemacht hat...

* Ist er zu dem Zeitpunkt müde oder schon übermüdet?
* Ist das Zimmer zu hell oder zu dunkel (ich hatte immer stockdunkel gemacht)?
* Baby vor dem ins Bett legen auf dem Arm durch's Haus tragen und Vorhänge zu machen, Tieren etc. Gute Nacht sagen - halt langweilige Dinge.
* Baby nicht unmittelbar vor dem schlafen legen füttern (damit er beim nächsten Aufwachen nicht auf die Flasche angewiesen ist)
* Baby nicht zu oft neu hinlegen/umherdrehen und möglichst wenig mit ihm reden. Immer nur - wenn überhaupt - psssst.
* Kein TV/Radio/Besuch vor Babys Bettgehzeit
* Keinen Apfelsaft (gibt Energie)

Falls mir noch was einfällt, meld ich mich.

Wie du an meiner Aussage oben siehst, hat bei uns eigentlich das meisten auch nicht funktioniert, aber einen Versuch ist es immer wert.

Hoffe es wird bald besser.

LG Alex