Hatten eure schon einmal einen "Hüftschnupfen"?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von junistern2006 22.08.07 - 19:25 Uhr

Hallöchen
Ich habe heute erfahren, dass mein Kleiner einen Hüftschnupfen hat.#kratz Kennt ihr das? Mir war diese Erkrankung echt neu. Heute Morgen konnte Jan kaum laufen und schien bei den Versuchen Schmerzen zu haben. Man denkt ja dann an alles Mögliche (Bänderriss, Knochenbruch, einen Splitter etc.).#gruebel Aber ich konnte nichts feststellen, so dass ich doch lieber zum KIA gefahren bin. Sonst wäre ich wohl eher ins KH gefahren.
Jan hat seinen Hüftschnupfen wohl als Folge eines Infekts, den er am Tag nach einer Impfung in der letzten Woche bekam.
Und am Tag vorher habe ich noch zu meiner Ma gesagt, dass wird echt Glück haben, dass Jan so gesund immer ist. Darf man gar nicht sagen, nicht mal denken...;-)
Wie lange hat es gedauert bis er bei euren wieder ganz verschwunden war? Und noch ne´Frage: Welche Therapie wurde angewandt. Mein Kleiner soll sich jetzt schonen und möglichst nicht laufen. (Und ich bin schwanger und kann ihn nicht mehr so lange tragen.#schwitz) Ist das alles?
LG Inga + Jan (14 Monate) + #ei 22. SSW

Beitrag von eisbaer.baby 22.08.07 - 20:04 Uhr

die tochter einer freundin hatte das voriges jahr und ich hatte das auch vorher noch nie gehört! soviel ich weiß, fällt dein kleiner ganz schön aus dem raster: die meisten betroffenen bei dieser krankheit sind weiblich und um die fünf jahre! ;-)

bei ihr wurde aber auch nichts weiter gemacht, als dass sie sich schonen sollte, ich meine, sie durfte damals drei wochen nicht in die kita, weil sie eben nicht so viel rumlaufen und auch nicht springen durfte! die schmerzen waren wohl aber relativ rasch weg! wenn du keine weiteren antworten bekommst, frag ich sie nochmal, ob sie damals ein medikament einnehmen musste dagegen (ihr telefon funktioniert aber zur zeit nicht, ich seh sie erst morgen!). wobei das ja bei einem fünfjährigen mädchen und einem 14-monate-alten kleinkind schon einen unterschied macht von der medikamentenbehandlung!

lg und gute besserung! bianca

Beitrag von junistern2006 22.08.07 - 20:15 Uhr

Danke für deine Info!
Da fällt meiner ja echt durch´s Raster. Ich hoffe, dass das ohne Medikamente wieder weg geht!
Ich werde gleich mal im Netz etwas recherchieren. Jetzt will ich das nämlich mal genau wissen.;-)
Schönen Abend noch!
LG

Beitrag von binnurich 22.08.07 - 20:54 Uhr

Must mal ein bischen googln, da findet sich einiges.
z. B.: http://www.n-tv.de/781354.html

Gute Besserung.

Beitrag von rollschnecke 22.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo Inga,

Finn hatte, Gott sei dank, nur den Verdacht auf Hüpftschnupfen. Sonst hätten wir sofort im Krankenhaus bleiben müssen, da man uns dort gesagt hat, dass die Kinder sofort Bettruhe brauchen, da dies sonst Folgeschäden hervorrufen kann. Möchte dir keine Angst machen, aber ich fand das schon ziemlich heftig, weil Finn nun mal kein Kind ist, dass man mal eben tagsüber ins Bett legt. Man bekommt dann eine Tabletten-Therapie und nach ca. 10 Tagen soll es wieder besser werden.

Laß auf jedem Fall ein Ultraschall machen, da kann man das dann genau sehen. Ich hab hinterher auch noch ein wenig gegooglet und da kann man auch viel nachlesen.

Hoffe, es geht Jan bald wieder besser.

LG Silke



Beitrag von junistern2006 22.08.07 - 21:38 Uhr

Danke für deine Antwort. Wir sollen das ein paar Tage beobachten und werden dann am Montag noch einmal zum Arzt gehen.
Ist wohl leider nur ein lustiger Name für ´ne schon ernstere Sache.#kratz
LG

Beitrag von mistral68 23.08.07 - 19:31 Uhr

Hallo,

Vincent hatte letztes jahr einen Hüftschnupfen auch nach einem Infekt. Er war damals 15 Monate alt.

Wir haben ihm Nurofen-Saft gegen die Schmerzen gegeben und gleichzeitig ist der auch gut gegen die Entzündung.

Er konnte damals schon laufen, ist aber in der Zeit wieder viel gekrabbelt, weil er dann weniger Schmerzen hatte.

nach ca. 10 Tagen war der Spuk wieder vorbei.

Gute Besserung für Jan!

LG

Kathrin & Vincent