Muss abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snoopy86 22.08.07 - 19:42 Uhr

Hallo. Brauch mal ein paar aufmunternde Worte.

Mein kleiner ist heute 8 Wochen alt. Er hatte eine Herzoperation.

In den letzten Tagen ist mir aufgefallen das, wenn ich ihn stille, immer schwitzt . Und er tut sich dann beim atmen schwer.
Dann schläft er ein und wird nach einer halben Stunde wieder munter weil er hunger hat.
Und beim Fläschen nicht so (am Tag nur 1 Fläschchen).

Grade habe ich bei der Hebi angerufen und ihr das alles geschildert. Und hat gesagt das er sich anstrengen muss und wenn das so ist, sollte ich abstillen. #schmoll
Ich hab, als er in der Klinik lag (5 Wochen lang) ab der Geburt an jede 2. bzw 3. Stunde abgepumpt und hab noch einige Flaschen hier. Hab bis zur Entlassung abgepumpt. Und hab ca. 80 Flaschen zusammengebracht. Ich hab gekämpft um jeden Tropfen. Und das es ihm gut geht.

Und muss morgen die PreAptamil kaufen (hat die Hebi gesagt).
Wie ist die Pre Aptamil? Was muss ich da beachten?

Ich bin so unendlich traurig das ich abstillen muss. Bin immer noch so traurig und am weinen. Es war soooooo schön. Natürlich leg ich ihn an, hoff das er die Brust dann noch weiterhin nimmt.


Danke für´s zuhören.
Und sorry fürs #bla

Glg die weindende Kristina mit Baby Simon *26.06.2007

Beitrag von mymorningstar 22.08.07 - 20:06 Uhr

hey kristina...

...viel kann ich nicht dazu sagen...aber ich nehm dich mal fest in den arm#liebdrueck
du machst das beste für deinen kleinen, da bin ich mir sicher!!!
lass den kopf nicht hängen!!!

alles liebe ung gute für dich und deinen kleinen!!!!!!!!!!!!

liebgruss
eni & emil*31.7.07

Beitrag von gemeinhardt 22.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo,

also wenn Dein Herz so dran hängt, warum versucht ihr es nicht mal so.
Du pumpst weiter ab, und fütterst Deinem Kleinen die Muttermilch in der Flasche. Wenn er kräftig genug ist, ist es durchaus möglich, dass Du wieder voll stillen kannst.
ODER, auch eine Möglichkeit: Du versuchst es mit einem Brusternährungsset. Du fütterst darüber die Muttermilch und Dein Kleiner verlernt nicht das trinken an der Brust und stimuliert sie auch noch zusätzlich.
Ganz ehrlich, ich finde dass Deine Hebi das zu schnell aufgibt, denn scheinbar bist Du nicht bereit aufzuhören.

Such doch bitte den Kontakt zu einer richtigen Stillberaterin. Die haben oft wesentlich mehr Ahnung, das ging mir auch so.

Lg, Cora

Beitrag von monika030680 22.08.07 - 20:22 Uhr

Brustfeeding :-)
Mussten wir die ersten 2 Tage nach der Geburt im KH machen. Klappte super und Oli schlürfte eine Spritze nach der anderen leer. Diese war mit HA1 gefüllt. Am 2. Tag musste man mir schon ein ganzes Gläschen bringen, welches ich dann immer in die Spritze abgefüllt hatte.

Beitrag von snoopy86 22.08.07 - 20:57 Uhr

Es geht nicht darum das ich will. Sondern um den kleinen, er schwitz und muss sich brutal anstrengen. Und deswegen muss ich aufhören. )=

Beitrag von gemeinhardt 22.08.07 - 22:16 Uhr

Ja, aber das ist es doch.
Du könntest weiter abpumpen, bis er kräftig genug ist, wieder selbst zu trinken und ihm derweil mit nem Brusternährungsset oder per Flasche füttern...

Lg, Cora

Beitrag von 3023 22.08.07 - 22:20 Uhr

Hallo,

das ist aber völlig normal und auch gut. Fast alle Babys schwitzen beim Stillen und strengen sich an - so ist das gedacht! Wobei ich nicht weiß ob bei euch anstrengen tabu ist wegen der Herz-OP?

Ansonsten ist es nämlich total normal, dass die Babys sich sehr anstrengen und auspowern, daher schnell einschlafen und schnell wieder etwas wollen. Und wenn sie dabei gut zunehmen ist normalerweise alles in Ordnung!

Frage wäre noch ob er die richtige Saugtechnik hat und nicht eventuell alles schwieriger wird durch das eine Fläschchen am Tag - das würde ich persönlich lieber nicht geben sondern die Milch - soweit nötig - anderweitig füttern (Fingerfeeder, Brusternährungsset, Becher...)

Ehe du abstillst würde ich dir seeeehr eine Stillberaterin empfehlen!

Liebe Grüße,
3023

Beitrag von nexel 22.08.07 - 20:57 Uhr

Hallöchen,

ich frage mich auch warum du abstillen sollst? Wenn du so gut abpumpen kannst, würde ich mir eine elektrische Milchpumpe besorgen und abpumpen was das Zeug hält. Habe ich auch mal für ein paar Wochen so gemacht. Ist halt auch zeitraubend aber besser als Ersatznahrung. Meint zumindest mein KiA.

Alles Gute! nexel

Beitrag von lilly69 22.08.07 - 22:25 Uhr

ehrlich gesagt... wenn er eine herzoperation hatte, dann ist es wahrlich nicht ne hebamme, die das zu entscheiden hat! wenn, dann ein arzt! und nur, wenn du mit einer stillberaterin gesprochen hast.


hebammen sind keine medizinischen ansprechpartner für sowas!


still NICHT ab.


alles liebe,

lilly

Beitrag von kerstinkueken 22.08.07 - 22:55 Uhr

Hallo,

meiner Kleinen ist die ersten Wochen immer total extrem der Schweiß ausgebrochen. Das ist normal. Trinken ist total anstrengend. Jetzt ist sie drei Monate und bei der zweiten Brust kommt sie immer noch ins Schwitzen, besonders wenn sies vor lauter Hunger recht eilig hat.

Hier ist eine gute Adresse für Stillberatung:
http://www.lalecheliga.de/

Nicht jede Hebamme ist eine Stillexpertin!!!

Gib nicht so schnell auf, zur Not halte Deine Milchproduktion mit Abpumpen am laufen, bis der Kleine mehr Kraft hat...

alles Liebe

Kerstin

Beitrag von loli027 22.08.07 - 23:52 Uhr

Wie auch bei Frühchen,
wenn dir dein Arzt bescheinigt, dass du die Pumpe brauchst kannst du dir sie in der Apotheke ausleihen bis dein Kind 6 Monate alt ist. Sind dieselben wie in der Klinik- geht damit schneller als mit den kleinen elektrischen Handpumpen.
Und grad jetzt sollte er doch Mumi brauchen. Bitte nicht abstillen- wär schade.
Hol dir auf jeden Fall noch ne Meinung von jmd kompetenten.