Frage wg. Elternzeit des Vaters u. Kündigungsschutz

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schnuffel1209 22.08.07 - 20:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir sind im Moment am planen, wer von uns wie lange Elternzeit nimmt. Mein Mann will auf jeden Fall die 8 Wochen nehmen, überlegt aber, sogar 1 Jahr zu Hause zu bleiben.

Ein Kollege von ihm hat gesagt, er solle aber nicht zu früh dem AG Bescheid sagen, weil der Kündigungsschutz für den Vater erst 6 Wochen vor der Geburt bestehen würde...#kratz Quasi dann wenn der Mutterschutz beginnt.

Habt ihr davon schon mal was gehört? Ich nicht...
Mein Mann arbeitet übrigens in einer sehr großen Firma und hat einen unbefristeten AV.

LG Schnuffel & Lucas*16.11.05 & #baby David ET 01.12. (26.SSW)

Beitrag von bleathel 22.08.07 - 21:01 Uhr

HI,


der Kündigungsschutz beginnt 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit, egal wann er die nimmt, der früheste Zeitpunkt ist aber logischerweise ab Geburt. Das hat nichts mit dem Mutterschutz zu tun. Anmelden muss er sie spätestens 7 Wochen vorher. Also hat Mann ein Zeitfenster von 1 Woche.


Bei der Mutter ist das mit dem Kündigungsschutz ja egal, da während der Schwangerschaft und 4 Monate danach eh ein Kündigungschutz besteht.
gruss
Julia

Beitrag von amelily 22.08.07 - 21:59 Uhr

Hallo,

also das stimmt, als Mann sollte man nicht zu früh mitteilen, dass man in Elternzeit gehen möchte, wenn die Firma ihn sonst evtl. kündigen wird.

Ist bei meinem Mann genauso. Er möchte 12 Monate in Elternzeit gehen. Leider ist der Arbeitgeber so engstirnig, dass er ihn glatt kündigen würde, wenn er es jetzt erfahren würde (natürlich würde er die Kündigung anders begründen).

Deshalb wird mein Mann auch erst 8 Wochen vor der Geburt damit rausrücken.

Klar können sie ihn dann nach der Elternzeit immer noch kündigen, aber das Risiko müssen wir halt eingehen.
Sollten sowieso mehr Männer machen.

Ich höre im Bekanntenkreis dauernd: Ich als Mann kann ja gar nicht in Elternzeit gehen, ich bin unersetzbar... naja, bei Frauen ist es doch auch selbstverständlich.

Und je mehr Männer auch selbstverständlich in Elternzeit gehen, desto mehr müssen es auch die Arbeitgeber akzeptieren.

Aber das war ja gar nicht die Frage :-) .

LG
Amelie