Schwanger und arbeitslos...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hutzelmaus79 22.08.07 - 20:29 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin zwar noch nicht schwanger aber ich habe bereits 2 Kinder und bin durch die Insolvenz meines ARbeitgebers während der Erziehungszeit gekündigt worden und nun arbeitslos gemeldet. Nun steigt langsam wieder deutlich der Kinderwunsch in uns und ich stelle mir hier ein paar Fragen bezüglich der ARbeitslosigkeit. Muss ich es dem ARbeitsamt sofort sagen, wenn ich schwanger bin? Wie sieht es dann mit dem Arbeitslosengeld aus? Bekomme ich das noch weiter bis ich entbinde? Oder wird es sofort gestrichen? Wieviel Elterngeld steht mir denn zu wenn ich entbunden habe und vorher arbeitslos war? kann mir dazu jemand was sagen?
Vielen Dank an alle
Maria

Beitrag von noblesse-oblige 22.08.07 - 20:39 Uhr

2 Kinder und arbeitslos.. Keine gute Voraussetzung für ein weiteres Kind. Verdient dein Mann gut?

ich würde mich erstmal um eine neue Arbeitsstelle bemühen. Wenn du dann einen unbefristeten vertrag hast, kannst du immer noch über ein weiteres Kind nachdenken.

Ist nicht böse gemeint, nur ein Tipp..

LG Lena

Beitrag von hutzelmaus79 23.08.07 - 13:23 Uhr

Ja, mein Mann verdient sehr gut - er liegt bei rund 70000 EURO Jahresgehalt- also auch so genug für ein weiteres Kind.
Gruß
Maria

Beitrag von zwiebelchen1977 22.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo

Also wenn Du schwanger bist, must Du es der Arge sagen, da Du dem Arbeitsmarkt dann nicht mehr zur Verfügung stehst. Also Ag 1 bekommt man 1 bwz 1,5 Jahre, je nachdem wie lange man gearbeitet hat. Ich denke an Elterngeld wirst Du den sockelbetrag von 300 Euro plus den Geschwisterbonus bekommen

Bianca

Beitrag von bissou 22.08.07 - 20:40 Uhr

Hallo hutzelmaus,
da bist du ja in einer blöden Lage... Also ich kann dir nur sagen das das Elterngeld 300,- € betragen wird, das ist ein Satz den man aufjedenfall bekommt, alle die Arbeiten dementsprechend mehr drüber hinaus....
Hast du denn schon vorher Arbeitslodengeld bezogen, normalerweise bekommt man das sonst glaub ich 1 Jahr also das wird nicht sofort gestrichen....
LG Karina + 12ssw#schwanger

Beitrag von elfeeva 22.08.07 - 20:42 Uhr

Ich bin in der 29. SSW und bekomme noch 2 Monate (von 3 Monaten ;-)) Arbeitslosengeld bis zum Mutterschutz..

Du musst dafür allerdings nachweisen, das du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst, natürlich mit der Gefahr dann auch vermittelt zu werden

Eva

Beitrag von noblesse-oblige 22.08.07 - 20:44 Uhr

Gefahr?? Ich habe mich eigenständig um Arbeit bemüht, weil ich arbeiten WOLLTE *kopfschüttel*

Beitrag von vw76 22.08.07 - 20:48 Uhr

Hm... scheint so als würde das hier mittlerweile zum Standard. Sch*** auf Arbeit... Ich will Kinder, also lass ich mir auch welche machen. Egal ob ich sie mir leisten kann oder nicht...#augen

Irgendwas machen wir falsch...

Gruß

Verena

Beitrag von elfeeva 22.08.07 - 21:11 Uhr

ALso ich bin die "Gefahr" eingegangen drei meiner letzten vier SS Monate irgendwo neu anfangen zu müssen, aber natürlich möchte kein Arbeitgeber eine Hochschwangere neu einstellen. Da es finanziell allerdings nicht anders zu machen war, musste ich das Geld beantragen. Warum auch nicht.... ich zahle schließlich seit 10 Jahren ein...
Ich bin allerdings nicht wirklich arbeitslos, sondern mein mein Arbeitgeber konnte mir in der Elternzeit keinen Teilzeitjob geben... (na ja eigentlich wollte er nur nicht, gemusst hätte er gesetzlich)

Eva

Beitrag von hutzelmaus79 23.08.07 - 13:24 Uhr

Ich denke, sie hat es nicht so gemeint, wie du es aufgefasst hast :-)

Beitrag von supergirli1985 22.08.07 - 20:56 Uhr

Hi!
Habe mich in der 23. SSW aufm Arbeitsamt gemeldet. Die haben mich dann gleich auf nicht vermittelbar eingestuft und ich bekomm jetzt ALGI bis zum Muschu.

LG Micha 34. SSW

Beitrag von nana141080 22.08.07 - 21:19 Uhr

hi!
1:du mußt es dem AA erst ab der 12.ssw sagen wegen versicherung.
und,müssen schon gar nicht!es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben!
2:wenn du dem arbeitsmarkt bis zum mutterschutz zur verfügung stehst,dann bekommst du weiterhin geld.dann krankengeld in den 6 wochen vor und 8 wochen nach der entbindung.
3:wenn du nach dem mutterschutz vermittelt werden willst,bekommst du weiterhin(solange dein alg I gilt)alg!
4:du bekommst 300€ elterngeld.
5:dein restanspruch gilt 3 jahre lang.verfällt also nicht!
alles liebe nana;-)