Wünscht sich nicht jeder Mann einen Sohn.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .sunny. 22.08.07 - 20:37 Uhr

Hallo zusammen,

muss mir mal ein bissl was von der Seele schreiben#bla

Und zwar wurde uns von meiner FÄ in der 27.SSW ein eindeutiges Jungenouting festgestellt,mit Hoden und Schnidel:-p
Sie ist eigentlich absolut nicht der typ,ein outing preiszugeben wenn sie sich nicht 110% sicher ist,dafür ist sie auch bekannt.

Am Donnerstag dann in der Klinik bei der Geburtsplanung wurde jedoch ein Mädchen festgestellt,mit Schamlippen:-p

Da waren wir (vorallem aber ich) total irritiert....

Also hab ich meine FÄ heute bei der VU nochmal drauf angesprochen,ob sie nochmal schauen könnte.Und tatsächlich meinte sie nun auch ,dass es nochmal ein Mädel wird.Sie konnte das überhaupt nicht begreifen und hat bestimmt 5 min geschaut,vielleicht in der Hoffnung doch noch ein anhängsel zu finden.#hicks
Es war ihr sichtlich unangenehm und hat sich sogar entschuldigt,weil sie wie gesagt mit outings zurückhaltend ist.

Ich war ihr natürlich nicht böse,ist doch klar!;-)

Trozdem finde ich es ehrlich gesagt natürlich schade,dass wir nun doch kein Pärchen haben#schmoll

Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt.
Aber könnte ich es mir aussuchen,ob junge od.Mädchen ,hätte ich jetzt einen Jungen gewählt,um einfach beides zu haben.

Natürlich heisst das nicht dass ich ein Mädchen weniger lieb habe als einen Jungen.Das ist Quatsch.Ich denke ihr versteht das auch.

Mein mann freut sich natürlich auch auf ein Mädchen ,auch wenn wir schon kleine Spässchen gemacht haben,wie es wohl wird wenn "der Sohnemann" zum ersten Mal mit ins Fussball stadion geht,usw..:-p

Er ist auch der Meinung:hauptsache gesund und alles dran...

Aber ist es in wirklichkeit,wenn man(n) ganz ehrlich ist,nicht so,dass sich jeder Mann auch einen Sohn wünscht????

Ich bin ehrlich gesagt nur ein bissl traurig,dass ich meinem Mann keinen Sohn schenken konnte.......#schmoll

Ein drittes kommt wohl nicht in Frage....

So,sorry für das viele #bla#bla#bla

LG Jenni mit emily 28.4.05 und #baby 37+1

Beitrag von nijura 22.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo Jenni,

mein Mann hat nun 2 Söhne und er war schon auch ein bissl enttäuscht das es kein Mädel geworden ist...
Aber da ja nur der Mann das Geschlecht bestimmt findet er den "Fehler" nur bei sich...- er ist halt der Meinung, er kann nur Jungs*hehe*...

lg
Ela

Beitrag von tini26 22.08.07 - 20:41 Uhr

Ja, ich verstehe Dich und ja, ich glaube auch, dass grundsätzlich jeder Mann gerne einen Sohn hätte - sozusagen als sein Ebenbild.

Mein Mann liebt seine Tochter abgöttisch und meinte auch, dass er gerne nochmal ein Mädchen hätte. Aber als ich ihm gesagt habe, dass wir einen Jungen bekommen hat er sich doch mega gefreut. Auch weil wir dann ein Pärchen haben.

Jetzt bei Deiner Geschichte, lass ich meinen FA aber das nächste Mal noch mal ganz genau schauen. #hicks Das wär ja was.

Übrigens war ich erst enttäuscht, hätte super gerne 2 Mädchen gehabt. Für Deine Tochter wird es toll, eine Schwester zu bekommen, auch wenn sie mal älter ist.

Und es stimmt schon, hauptsache gesund.

LG tini mit johanna (1,5 Jahre) und Samuel 19. SSW (wenn es wahr ist.)

Beitrag von aquarela 22.08.07 - 20:42 Uhr

Hallo,

bei uns war es leider nicht so... Wir bekommen einen Jungen und mein Mann wollte sooo gern ein Mädchen. Tja, "Mann" kann es nicht aussuchen :-)


LG Aqua

Beitrag von vivre1974 22.08.07 - 20:46 Uhr

kommt wohl drauf an was schon da ist.
ich glaube das ist total unterschiedlich, meiner wollte gerne ein mädchen. tja und nun kommt der dritte junge. mit war es bis auf das erste egal, hauptsache gesund und ändern kann man das sowieso nicht und das ist ziemlich gut so.
es ist aber trotzdem nervig wenn jeder sagt, na ein mädchen wäre doch toll gewesen.
ach ja
lg vivre

Beitrag von naddy25 22.08.07 - 20:46 Uhr

Hallo!

Mittlerweile ist es eher so, dass die meisten Männer lieber ein Mädel haben wollen - sollen pflegeleichter sein, die können sie verwöhnen und Fussballspielen können die obendrein.

Mein Mann hatte sich ein Mädel gewünscht, es wurde ein Junge. Allerdings ist er jetzt total vernarrt in seinen Sohnemann. Da wir jetzt aber wieder schwanger sind, spekuliert er natürlich wieder auf ein Mädel. Allerdings wäre auch ein zweiter Pirat willkommen.

LG
Nadine mit "Will nicht schlafen"-Pierre und little Bauchbewohner

Beitrag von skorpiona 22.08.07 - 20:46 Uhr

Hi Jenny,

wir haben ein Pärchen und bekommen jetzt nochmal einen Jungen (ungeplante SS) und irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Mann sich jetzt ganz besonders auf seinen Sohn freut, weil er die Freude mit unserem "Großen" teilen kann.

Ich denke mir wäre es so mit meiner "Großen" gegangen, wenn es ein Mädel geworden wäre.

Aber keiner kann das Geschlecht beeinflussen, und das ist auch gut so.

Am Ende hat man alle lieb und freut sich über SEIN Baby.

Lg Tanja mit #baby Benedikt (26. Woche)

Beitrag von anita_leo 22.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

das ist der Grund, warum wir es uns erst gar nicht sagen lassen, selbst wenn die Ärzte der Meinung sind, es ganz bestimmt zu wissen :-p
Wir haben schon einen Sohnemann (somit ist das Ins-Stadion-Gehen also kein Problem mehr ;-)), jetzt sind wir mal gespannt...

Alles Liebe und freut Euch auf Euren "Zwitter" :-p

Anita mit Johann Kurt (20 Mon) und Böhnchen 20.ssw

Beitrag von sashimi1 22.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo Sunny!

Ich bin noch gaaaaaanz am Anfang - hab gestern erst nen positiven SST in den Händen gehalten und müsste Anfang SSW 5 sein - mit meinem ersten Kind. Kann also vielleicht nicht wirklich mitreden - möchte nur meine Gedanken dazu aufschreiben... :-)

Ich habe mich schon öfter mit meinem Schatz über dieses Thema unterhalten - auch schon, als der KIWU noch nicht einmal bestand... #hicks

Bei uns ist das so, dass sich mein Schatz unbedingt ein Mädchen wünscht, wohingegen ich mehr zu einem Jungen tendiere (es ist wie bei dir auch - ich freue mich über ein Mädchen genauso!!!) - ich finde das irgendwie witzig, weil es doch eigentlich mehrheitlich umgekehrt ist, oder? Ich glaube, das liegt daran, dass sich früher die Männer einen Stammhalter und die Frauen ein Mädchen, das ihr im Haushalt hilft, gewünscht haben.... ;-) :-p

Naja, noch eine schöne #schwanger und viel Glück und Freude mit euren beiden Mädels!
LG, Sashimi

Beitrag von stern484 22.08.07 - 21:06 Uhr

hallo
ich kann nur sagen wie es bei uns ist...
und mein mann wünscht sich auch einen sohn...
mein gefühl sagt mir es wird ein mädel...
aber er sagt dann immer..."hauptsache gesund"
nunja, wenn man es es sich ausuchen könnte...würde man doch...auch als frau...das es gesund sein soll steht ja gar nicht in frage...das ist ja klar...aber so einen kleinen wunsch ob eher m oder w hat man doch auch als frau...
obwohl ich auch der meinung bin, das männer in der überzahl mit dem sohnwunsch sind!!!
mach dir keinen kopf...ist doch im grunde genommen egal....ob m oder w!!!

gglg, nadine + justin4 + #ei 7+2 ssw

Beitrag von elfeeva 22.08.07 - 21:07 Uhr

mein mann hat sich ein zweites Töchterchen gewünscht und bekommt auch eins...

Mädchen sind sowieso besser, die Pupsen nicht so viel #freu

Eva mit Dea (13Mon) und Nia 29.SSW

Beitrag von vishna 22.08.07 - 21:15 Uhr

Hallöchen !!

Mach dir keinen Kopf deswegen! Meiner wollte unbedingt ein Mädel #schein und was haben wir nun ???? Es wird ein Bub #freu und er freut sich wie ein Kind!!!

Vishna mit Anhang

Beitrag von kathl5 22.08.07 - 21:21 Uhr

Also mein Männl war gestern ganz hellauf begeistert das es ein Mädchen wird das er vin anfang an wollte.Vg KAthl5 20 ssw

Beitrag von mahja02 22.08.07 - 22:36 Uhr

Hallo,

also meiner Freundin wurde auch gesagt, dass sie ganz sicher ein mädchen bekommen würde. Dass es dann doch ein Junge war haben sie allerdings erst bei der Geburt festgestellt. Alles war auf Mädchen ausgerichtet, viele niedliche Kleidchen hatte sie schon geschenkt bekommen. Sie war auch irgendwie etwas traumatisiert. Bei ihrer zweiten Tochter hat sie sie erstmal wieder ausgewickelt um sicher zu sein, dass da wirklich nix dran ist... :-)

Naja, also bei meinem Mann war es so, dass er sich nach dem normalen hauptsache gesund-bla-bla schon eher ein Mädchen gewünscht hätte. Ich wollte zuerst einen Jungen. Eigentlich 2 Jungs, ein Mädchen, wie ich aufgewachsen bin. Das fand ich perfekt. Als der Arzt meinte, dass es ein Junge wird, hab ich mich total gefreut und mein mann ein langes Gesicht gemacht. Aber ne halbe Stunde später war er dann schon auch stolz, dass es einen Stammhalter geben wird... Und inzwischen glaub ich findet er es super, dass er einen Sohn hat, dem er so viel beibringen kann. Wir haben dann aber trotzdem ein Mädchen nachgelegt über das wir uns beide sehr gefreut haben. Aber ich denke nochmal einen Jungen hätte meinem Mann auch gefallen. Und nun, beim dritten könnten wir gar nicht sagen was wir lieber hätten. Ich war immer der Meinung, ein Mädchen in der Familie reicht um den Zickenterror gering zu halten, aber unsere Nachbarn haben 3 klasse Mädchen unter denen es kaum kracht, das gibt Mut... :-) Wir wollen es aber vielleicht auch bis zur Geburt abwarten, da wir für beide Geschlechter schon alles daheim haben. Sofern wir für beide Fälle einen Namen hätten... Das ist nämlich immer der Hauptgrund gewesen, dass wir es doch wissen wollten...

Ich denke mit Mädchen kann man die meisten Sachen machen wie mit Jungs. Und letztendlich wird Dein Mann sicher stolz auf seine Töchter sein und die Frage was wäre wenn, bzw. warum hab ich keinen Stammhalter stellt sich erst gar nicht...

LG Mahja