Wir bekommen ein Kätzchen-1000 Fragen-HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mermaid2005 22.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo zusammen,

#huepf endlich ist es so weit! Nach jahrelanger Katzen-Abstinenz ist es in ca 8Wochen so weit - wir bekommen ein Kätzchen (dann 10 Wochen alt)

Aaaaber...es ist schon ca 25 Jahre her als ich (damals 6-jährig ;-)) das letzte Mal ein kleines Kätzchen hatte und ich weiss rein gar nichts mehr.

Was fressen so kleine Miezen denn? Brauche ich ein Spezial-Futter oder fressen sie dann schon normales? und trinken? Brauchen sie noch Milch?

Was brauche ich denn sonst noch so alles, was gibt es zu beachten?

Haben sie es in dem Alter schon von der Mutter gelernt auf den Katzen-Klo zu gehen oder muss es ihr dann erst beigebracht werden? Und wie???

Und wie ist das mit dem Freigang? Wie "übe" ich das mit dem Winzling damit er mir nicht davon läuft? Und ab wann? sicher nicht am ersten Tag wenn er im neuen zu Hause ist.

Wie gesagt...1000 Fragen
Bin um alle Tipps und Antworten sehr dankbar

#danke und LG
mermaid

Beitrag von glu 22.08.07 - 21:22 Uhr

huhu!

wir hatten damals erstmal kittenfutter gekauft, bekommst du überall, jede marke hat auch was für kitten...unsere bekamen von anfang naß -und trockenfutter...

milch würd ich nicht mehr geben...die kleinen können das zwar noch ab, aber brauchen sie nicht...

wir haben unsere einmal ins klo gesetzt und das war es, sie waren 9 wochen alt und hatten das von ihrer mutter schon gelernt.

zum freigang kann ich nix sagen...unsere ist erst mit 5 raus gekommen, sie bleibt auch nur im garten.

kratzbaum brauchste noch, spielzeug, und ne sprühflasche damit du sie "erziehen" kannst... wenn sie auf den tisch springen, einmal ansprühen...dauert nicht lang bis sie es gelernt haben...kannst es natürlich auch humaner probieren...aber wasser tut nicht weh und unsere haben jedenfalls kein trauma deswegen ;-)

also dann, viel spaß!

lg glu

Beitrag von heffi19 22.08.07 - 21:33 Uhr

Erstmal vorneweg - nimm das Kätzchen bitte erst mit 12 Wochen zu dir!

Bzgl. des Futters, jede Marke hat Kittenfutter, allerdings ist das meistens nur Geldmacherei, gib ihnen normales Futter, allerdings hochwertig, Animonda, Grau etc.

Die Stubenreinheit... das ist unterschiedlich. Meine beiden konnten es bereits als sie zu uns kamen, kenne aber auch andere Geschichten.

Das mit der Sprühflasche finde ich jetzt nicht so fein, würde es erst mit einem harten "NEIN" versuchen, das klappt bei uns prima. Wichtig ist eben der unterschiedliche Tonfall zwischen Verbot und Lob...

LG

Beitrag von maeuschen06 22.08.07 - 22:11 Uhr

Hallo,

nimm bitte das Kätzchen frühestens mit 12 Wochen zu dir! Auch wenn es dir schwer fällt, die Zeit ist für das Kitten ganz wichtig, es lernt noch so viel von seiner Mutter. Dann ist es auch viel besser erzogen. Es sind noch ganz wichtige Wochen!!

lg

Beitrag von nightwitch 22.08.07 - 22:19 Uhr

Also ich als fast noch Katzenmama (wir hatten bis vor kurzem 5 kleine Kitten) kann dir aus meiner Erfahrung erzählen, wie das bei uns war.

Erstens: die Kitten lernten eigentlich von alleine dass sie aufs Klo sollen. Okay, ab und an ging mal was daneben, aber als sie weggegeben wurden, waren sie eigentlich alle stubenrein. Was die meisten aber nicht davon abgehalten hat, ihr neues Heim gleich mit ner kleinen Pfütze einzuweihen ;-) Als aber klar war wo ihr Katzenklo stand, ging nichts mehr daneben.

Unsere Kitten haben relativ früh schon am Futter der älteren Tiere genascht (wir hatten noch die Mutter und eine ausgewachsene Katzendame). Daher haben sie auch früh normales gutes Futter bekommen (Nassfutter), was aber bei den meisten zu Durchfall führte.
Wir sind dann in eine gute Zoohandlung gegangen und haben uns beraten lassen. Die Verkäuferin hat uns dann ein gutes Kittentrockenfutter (Bento Kronen) mitgegeben. Die Katzen haben es nach einer kurzen Umgewöhnungszeit (wir haben den Tipp bekommen, das Futter in der ersten Zeit etwas anzufeuchten, damit der Übergang nicht so heftig ist) sehr gut angenommen und hatten sofort keine Verdauungsprobleme mehr.
Auch jetzt fressen unsere Katzen (wir haben noch ein Junges, die Mama und zwei ausgewachsene Katzendamen) nur Trockenfutter. Die Folge: es geht denen prächtig, sie haben keine Verdauungsprobleme und die Katzenhinterlassenschaften sind im Rahmen. Früher mit Nassfutter waren die Katzenklos ständig voll und mussten mehrmals täglich gewechselt werden, auch als wir für jede eins hatten. Heute haben wir 2 Klos für 4 Katzen und einmal am Tag ausleeren reicht.

Also Freigang würde ich erst machen, wenn die Kleine komplett geimpft ist. Evlt hat sie auch keine Ambitionen nach draussen (war bei meiner ersten Katze so). Ich würde aber solange warten, bis sich die Kleine an euch gewöhnt hat und dann die erste Zeit nur unter Aufsicht raus und am besten so, dass sie nicht vor Angst abhauen kann.

Tja erziehen ist so eine Sache... bei den einen Katzen reicht ein lautes NEIN, bei anderen (so wie unseren Rabauken) muss schon ne Wasserdusche sein.
Milch brauchen sie eigentlich nicht mehr. Sie müssten schon sozusagen abgestillt sein. Aber ich würde sie ehrlich gesagt nicht vor der 12. Woche von der Mutter trennen.

Das einzige, was du ihr mal geben kannst ist Katzenmilch. Kuhmilch ist nicht gut für die Katzen.

Spielzeug muss nicht unbedingt sein... unsere Kleine spielt am liebsten mit Tennisbällen, Haarklemmen, Plastikdöschen (wo die Fotofilme drin sind) und und und... Sicher, sie hat auch ein paar Mäuse und einen ball, der fürchterlichen Krach macht, aber im Endeffekt suchen sie sich ihr Spielzeug selbst aus.
Kratzbäume sollten schno vorhanden sein. Zumindest einer.
Und unsere Kleine liebt ihre Schlaftonne. das ist einfach eine Kniehohe tonne mit mehreren Löchern drin.
Ansonsten gleich vom ersten Tag klar machen, was sie darf und was nicht.
Ihr das Katzenklo zeigen (ruhig reinsetzen) und auch vor den Fressnapf setzen
so merken sie sich wo alles steht.
Und - am besten in Ruhe lassen die erste Zeit, damit sie sich in ruhe alles anschauen kann und sich nicht von euch und der neuen Situation beängstigt fühlt.

Sie wird schon ankommen, wenn sie es für nötig hält... evtl dauert es halt ein bissle länger.

Aber ich denke ihr bekommt das gut hin.

LG
Sandra

Beitrag von k_a_t_z_z 23.08.07 - 00:04 Uhr


Es wäre viel besser, wenn ihr zwei Kleine nehmen würdet, hast Du da mal drüber nachgedacht?!

Ansonsten, siehe oben...


LG, katzz