rückfall vom saubersein, was mach ich damit?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sina236 22.08.07 - 21:27 Uhr

hallo ihr lieben,
meine tochte ist knapp 23 monate alt und war seit 2 monaten trocken. und zwar war sie es wirklich. also ich bin nicht hinter ihr her und habe dauernd gefragt "musst du?". nein, sie hat von sich aus gesagt "pullert" und dann kam entweder ein kleines oder grosses geschäft. zuverlässig und sicher. windel ade. jetzt nach 2 monate pullert sie plötzlich wieder ohne vorwarnung ein und wenn ich sie dann mal frage, ob sie muss, reagiert sie gereizt und schreit immer nein, nein. für mich ein zeichen, dass sie irgendwie unzufrieden ist oder mir ihr pipi und kaka derzeit einfach nicht übereignen will. da wartet sie dann, bis sie unbeobachtet ist und macht einfach drauf los. stören tut die nasse hose nicht. meine frage ist einfach, was mach ich jetzt damit? lust, ihr wieder eine windel anzuziehen habe ich nicht, aus angst, sie damit völlig zu verwirren. klar schimpfe ich sie nicht und mache die sachen ohne grosses gewese sauber. aber wie reagiert man jetzt richtig? was habt ihr da gemacht? geht das wieder von allein vorbei? wie handele ich für meine tochter am besten und wie finden wir auf unseren weg zurück. für jeden tipp dankbar.

sina

Beitrag von happyredsun 22.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo,

dann ist sie es jetzt nicht mehr, was willste machen, sie auf dem Klo festbinden?

Ich verstehe immer nicht, warum manche Mütter so scharf darauf sind ihre Kinder mit 2 Jahren schon trocken zu haben?!?!

Windeln anziehen und warten bis sie sich dazu bereit erklärt wieder aufs Töpfchen zu gehen das ist mein Tipp#kratz #kratz

Grüße

Happy

Beitrag von sina236 22.08.07 - 22:29 Uhr

ich bin nicht scharf drauf, sie trocken zu kriegen, sie wurde es von allein und aufm klo fest binden wollte ich sie auch nie. toller ratschlag von dir.

es muss ja eine ursache haben, dass sie es einmal schon konnte und nun plötzlich nicht mehr möchte und meine frage war lediglich, wie ich richtig drauf reagiere und auf sie eingehe. wenn mir jemand sagt, eswäre richtig, ihr eine windel wieder anzuziehen, würde ich das tun, nachts hat sie ja auch eine. ich bin aber nicht sicher, ob das wirklich das richtige ist, weil sie ihre körperöffnungen ja schon kontrollieren kann, wenn sie es möchte. wer macht denn schon freiwillig rückschritte. du sicher auch nicht.

Beitrag von friendlyfire 22.08.07 - 21:46 Uhr

Hallo Du,

Ich schliesse mich der Vorschreiberin an. Ist ne Phase. Unsere Tochter schreit zZ auch immer NeinNein und rennt weg. Ne Zeit hat sie immer Bescheid gesagt. Allerdings hab ich die Windeln noch nicht weggelassen, sondern sie durfte einfach ab und an nackig laufen, das mochte sie sehr. Jetzt nicht mehr und ich sehe kein Problem, warum du ihr nicht wieder Windeln rum machen solltest.
Die wenigsten Kinder sind dauerhaft mit 2 Jahren trocken. Da kommen öfter so Phasen. Ich würde einfach wieder warten und Windeln nehmen, bis sie wieder ohne sein will.

LG ff

Beitrag von arite78 22.08.07 - 22:05 Uhr

Hallo
haben das auch grad hinter uns, Marius is schon seit er 19 monate alt is tagsüber trocken - von ganz alleine !!!!! und vor 4 Wochen pullerte er so ca. 1 Woche lang tagsüber wieder ein, Seine Tante im KIGA meinte aber es ist besser keine Windel wieder umzumachen, weil er ja auch die bequemlichkeit endecken könnte und nach 5/6 tagen war wieder alles iO #huepf#huepf#huepf

LG Arite mit Marius (fast 25 monate)

Beitrag von abby. 23.08.07 - 07:27 Uhr

Guten Morgen, #tasse

ich hatte das "Problem" letzte Tage auch. Nach vielem hin und her überlegen, habe ich ihr wieder Windeln umgemacht. Die Kleinen sind wirklich noch jung - deine noch jünger als meine. Sie sind einfach noch nicht so weit, bzw. Rückschläge gehören dazu. "Ja, sie konnte es aber schonmal, deswegen muss sie doch eigentlich so weit sein", das habe ich auch gedacht. Aber als ich einer Freundin (Sozialassistentin/Erzieherin) mein "Leid" geschildert habe, hat sie mich auf etwas aufmerksam gemacht, was mir früher auf anderen Ebenen schonmal aufgefallen ist: Wenn Kinder einen Schub machen oder sich auf einem anderen Gebiet weiterentwickeln, gibt es sehr oft einen Rückschlag bei gerade neu Erlerntem. Stimmt, genau das habe ich von Anfang an schon zu Sprache-Motorik beobachtet. Wenn sie gerade dabei war, Sprache zu entdecken, kam kurz darauf immer ein motorischer Schub - und meine Kleine war wieder "stumm".
Wie gesagt, ich habe ihr jetzt wieder Windeln umgemacht. Wenn ich sehe, dass wir BEIDE jetzt wieder wesentlich entspannter sind, weiß ich auch, dass es richtig so war. Und siehe da, kaum 2 Tage mit Pampers, entdeckt sie zumindest für ab und an auch ihr Töpfchen wieder :-)

Liebe Grüße
Abby