sind sab tropfen schädlich??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bellalona 22.08.07 - 21:28 Uhr

hallo,

habe mal eine frage und zwar bekommt meine Kleine seitdem wir im KH mit ihr waren immer Sab Tropfen gegen ihre Blähungen da sie sehr sehr viel luft im darm hat. Die helfen ihr auch echt gut muss es in die Flasche machen so 15 Tropfen und ab und an mal auf den Schnuller wenn es ganz arg schlimm ist und sie sich so reinsteigert.

Jetzt habe ich aber gehört das die abhänig machen sollen. Stimmt das? und das man sie langsam absätzen müsste. Man hat mir gesagt das im KH das es nicht schädlich sei und so ein Homopatisches Mittel wäre ( hoffe richtig geschrieben schäm)

Kennt ihr euch da aus bin jetzt doch sehr geschockt und mache mir sorgen ob meine KLeine davon abhängig werden kann..

Danke für eure antworten

Beitrag von easy82 22.08.07 - 21:32 Uhr

Hi!

Hast du mal die Packungsbeilage gelesen? Da steht drin, dass man die immer und so lange man sie braucht, nehmen kann. NEIN, die machen nicht süchtig. Warum auch? Ist nichts drin, was süchtig machen könnte.

Diese These ist völliger Quatsch. Mach dir keine Gedanken.

LG
easy82

Beitrag von julianstantchen 22.08.07 - 21:51 Uhr

Hi,

ich verwende sie schon 10 Monate gegen die blöden Bläschen in der Flasche. Anfangs wegen Blähungen ganz normal und jetzt gebe ich nur noch 3 Tropfen rein.

Beitrag von calimo 22.08.07 - 21:33 Uhr

hallo,

du brauchst dir keine Gedanken zu machen, ich habe sie meinem Kleinen 3 Monate lang in jedes Fläschchen getan, habe sie von meiner Kinderärztin verschrieben bekommen.

Das es ein Homöopathisches Mittel ist, stimmt nicht, es ist schon ein richtiges Medikament, aber der Wirkstoff Semicon
bewirkt nur, dass die Luftbläschen sich auflösen, dieser Wirkstoff geht nicht in irgendweiner Weise auf das Immunsystem oder auf den Darm.

Beobachte es einfach mal, wenn Du sie in die Flasche machst, Du kannst richtig zusehen, wie die Blasen verschwinden.

Du kannst sie ruhigen Gewissens geben.

LG Calimo

Beitrag von bellalona 22.08.07 - 21:38 Uhr

Ja ich habe es gelesen udn man sagte mir auch im KH das ich es ruhig in jede Flasche geben kann damit meine Kleine nicht noch mehr Luft in den Darm bekommt.

Verunsichert haben mich heute nur Freunde und Verwandte die meinten das macht doch abhänig usw.

Deshalb wollte ich doch nochmal nachfragen. Das der Schaum damit weg geht habe ich schon gesehen sie bekommt die Tropfen ja auc hseidem sie 9 Wochen alt ist und sie helfen ihr echt gut. Aber war einfach geschockt und wollte jetzt nochmal Fragen da mein KIA ja um die Uhrzeit nicht mehr da ist;-)

also dann kann ich meine Freunde und Verwandten auch wieder aufklären hatte schon ein total schlechtes Gewissen als die mich so angefahren haben.

Ich danke euch.

Beitrag von easy82 22.08.07 - 21:41 Uhr

... ja, die Verwandtschaft... ich "liebe" sie auch...#drache

Beitrag von calimo 22.08.07 - 21:47 Uhr

ist wirklich immer schön, dass alle alles besser wissen als man selbst....

wir sind schön raabenmütter :-) :-) :-)

Beitrag von easy82 22.08.07 - 22:00 Uhr

@calimo

#pro so seh ich das auch...;-)

Beitrag von bibabutzefrau 23.08.07 - 09:40 Uhr

Ich bin wahrscheinlich wieder anderer Meinung.

Ich würde meinem Kind die Sab Tropfen nicht profilaktisch geben weil es auf Dauer die Darmflora zerstört und der darm immerhin der Sitz unseres Immunsystems ist.
Das heisst-schlechte Darmflora= oft krank,schlechtes Immunsystem.

Abhängig machts sicher nicht aber dennoch würde ich es nie einfach nur so geben.

LG Tina mit 2 Kolikkindern die auch ohne Sab durch das Kolikalter gekommen sind