Mein Mann ist so kalt zu unserem Sohn

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von arica 22.08.07 - 22:12 Uhr

Hallo,
jetzt muß ich mich hier auch mal ausheulen.

Er kann irgendwie nicht so richtig was mit ihm anfangen. Er behandelt ihn wie einen Gegenstand. Nicht besonders liebevoll und zärtlich. Liegt wohl daran wie seine Eltern ihn behandelt haben, war wohl auch nicht besonders toll. Er ist der Meinung das man mit ihm noch gar nicht spielen kann. Er weiß gar nicht was er verpaßt. Am We waren meine Eltern und mein Bruder zu Besuch. Selbst denen ist das aufgefallen. Als Junior wach geworden ist und etwas gequengelt hat, ist er kurz hoch und hat ihn etwas beruhigt, kam dann wieder runter - alleine. Unseren Sohn hat er einfach im Bett liegen lassen. Als ich gefragt habe warum er ihn nicht mitbringt, meinte er nur, das er doch ruhig ist. Toll. Ich dachte mich tritt ein Pferd bei der Bemerkung. Der Kleine ist jetzt 9 1/2 Wochen und ich weiß echt nicht was ich noch tun soll, damit sich was ändert. Er hat ihn wohl schon gerne, aber er kann es nicht zeigen. Ich muß ihm alles sagen. Ob ich Hilfe brauche, ob ich was zu essen brauche. Er hockt dauern vorm PC und ist am spielen. Manchmal denke ich er ist süchtig danach.

Ich mußte mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben.

Gruß Arica

Beitrag von cityprincess 22.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo,
das kenne ich irgendwoher #augen
Mein Freund war zu Beginn auch so.Konnte nie wirklich was mit der Kleinen anfangen.Hat sie immer mir überlassen und sich kaum gekümmert.Mittlerweile ist es ganz anders #huepf Jeden morgen,wenn Emily wach wird,wird erstmal mit Papa geschmust.Und wehe,Mama schimpft mal ein wenig,dann ist er sofort da und nimmt sie auf den Arm.
Er hat sich echt um 180° gedreht.
Vielleicht kommt das bei deinem Mann auch noch!?
LG Manu+Emily Daliha *25.01.2007

Beitrag von terrortoertchen 22.08.07 - 22:25 Uhr

hi arica!

ärger dich nicht, die meisten männer können mit den würmern in dem alter nix anfangen. das legt sich, ganz sicher.

gib ihm und dem kleinen zeit, dann ändert sich das bestimmt. war bei uns auch so :-)

lg
tt

Beitrag von sapf 22.08.07 - 22:29 Uhr

Bei meinem Freund hat das auch bissl gedauert!

In den ersten, ich schätze, drei Monaten musste ich ihm auch immer sagen, was grad ansteht, was er doch mal mit dem Kleinen machen kann, wie er ihn noch halten kann und und und!

Aber es ging dann auch recht flott plötzlich, er hat sich total gewandelt!
Sicher ist er im Umgang manchmal ... wie soll ich sagen ... unbeholfen? und fragt mich dann. Aber das ist OK!



Das mit dem PC ist eben wieder eine andere Sache. Da weiß ich leider auch keinen wirklichen Rat.

Versuche einfach, ihn so viel wie möglich mit einzubeziehen!



LG, sapf mit Emil (*12.10.06)

Beitrag von bine3002 22.08.07 - 22:29 Uhr

Hm, also als erstes muss ich deinem Mann mal zustimmen: Wenn das Kind ruhig ist, dann ist doch alles in Ordnung. Immerhin ist er hoch gegangen und hat ihn beruhigt. Es gibt Männer, die nicht mal das ohne Aufforderung zustande bringen.

Dann halte ich es für normal, dass man Männer ständig darauf hinweisen muss, was als nächstes zu tun ist, wie man Milch anrührt, welchen Brei es heute gibt oder was das Kind anziehen soll. Wohl gemerkt: Schön ist das nicht, aber normal. Ich denke, dass sehr sehr viele Männer so sind. Im Bekanntenkreis höre ich das jedenfalls ständig und manchmal wünsche ich mir von meinem eigenen Mann auch mehr Eigeninitiative.

Dann muss dein Mann lernen, dass er Vater ist und er muss in diese Rolle hinein finden. Er muss auch begreifen, dass er sich nicht für irgendjemanden um seinen Sohn kümmern sollte, also nicht um dir einen Gefallen zu tun, sondern um etwas für die Bindung zwischen ihm und seinem Kind zu tun. Fröhliches Fußballspielen auf der Wiese (wie im Fernsehen) gibt es nur, wenn er jetzt schon etwas für die Beziehung zu seinem Kind tut. Oft kommt das aber ganz von allein in der nächsten Zeit. Spätestens wenn der Junge krabbelt ist selbst der zurückhaltenste Papa hin ung weg. Trotzdem kann ein Gespräch sicher nicht schaden.

Mein Tipp: Rede mit ihm. Ihr seid Eltern und es ist jetzt ganz besonders wichtig, dass Ihr viel redet und euch abstimmt. Schlechte Stimmung sollte sich nicht aufstauen. Vielleicht könnt Ihr ja einen besonderen Abend in der Woche einrichten, an dem Ihr euch miteinander beschäftigt, z. B. nach einem schönen Abendessen. Vielleicht kann Euch jemand an diesem Abend mit der Babypflege unterstützen? Sowas ist sehr wichtig.

Beitrag von fee1976 22.08.07 - 23:00 Uhr

Also, ich kann auch nur sagen, dass es wohl eher normal ist, dass die Männer mit den winzigen Würmer noxh nicht so viel anfangen können. war bei uns nicht anders. Momentan wandelt mein Männe sich, Noah beginnt etwas zu krabbeln- na ja, er kommt zumindest von der Stelle ;-) - und er reagiert halt schon mit lachen, wenn man mit zb durch die Gegend hüpft und seitdem das ist, geht Thomas mit dem Lütten anders um...
Zum Thema PC / Fernseher: Da Noah rel schnell (wahrscheinlich eher normal ;-) ) angefangen hat, zum Bildschirm- egal ob TV oder PC- zu gucken, haben wir die Abmachung getroffen, dass diese beiden Gegenstände ;-) erst angemacht werdne, wenn Noah im Bett ist, sprich nach 19uhr oder in der Mittagspause. Ich muß sagen, es klappt auch ganz gut und ich bin zufrieden mit uns *freu* Vielleicht könnte sowas auch euch helfen? Macht dein Mann was mit dem Kleinen alleine? So spazieren gehen oder so? Sag deinem Kerl einfach mal, was er machen soll, manchmal brauchen unsere Männer einfach n anstoß- sind halt Männer ;-)

Wünsche dir ganz vie Glück

Beitrag von hsi 22.08.07 - 23:07 Uhr

Hallo,

das ist wohl normal. Mein Freund hat unsere Tochter, als sie noch so klein war, auch nur auf dem Arm gehabt und saß vor dem #pc, gespielt hat er auch nur mit ihr, wenn ich es ihm gesagt habe. Das hat sich geändert, ca. 4 Wochen bevor der Kleine zur Welt kam, dann hat er sich sehr bemüht um die Große, hat mit ihr gespielt und und und. Na ja, ein Mama-Kind ist sie bis heute noch :-p, aber selbst um den Kleinen kümmert er sich jetzt mehr, als bei der Großen damals.
Und, Männern muss man immer sagen, was sie als nächstes tun müssen. Meinst du etwa, das mein Freund von alleine auf die Idee kommt, die Große zu füttern, wenn sie meckert? Wenn ich nicht sagen würde, das sie hunger hat, wäre das wohl sein letzter gedanke.

Lg,
Hsiuying + May-Ling *15.7.06 & Nick *09.06.07

Beitrag von josili0208 22.08.07 - 23:37 Uhr

Ich glaube auch dass das sehr normal ist, Männer sind einfach so sagen wir mal unselbständig :-p
Bei uns war das auch so, ein bisschen wärmer ist das Verhältnis von Papa und Tochter geworden, als sie anfing zu komunizieren und faxen zu machen. Im Laufe der Jahre hat er mitgekriegt wieviel er verpasst hat (ich glaube irgendwann ist ihm aufgefallen wie gross sie schon ist #augen) und beim Kleinen war es von Anfang an anders. Er hatte sofort die Ruhe weg wenn der Kleine geschrien hat (bei der Grossen hat er immer gemotzt was sie denn will, als ob ich das wissen müsste #gruebel). Den Kleinen hat er schon ohne Probleme tagellang alleine betreut und wenn ich angerufen hatte, hat dieser nicht mal geheult #freu;-).
Ob Du jetzt ein 2. Kind kriegen musst, bis sich das bessert, weiss ich nicht und will ich mal nicht hoffen.
Drück die Daumen, LG Jo

Beitrag von supermania 23.08.07 - 07:34 Uhr

Guten Morgen,

gib ihm ein wenig Zeit. Wenn Dein Sohnemann ihn mal richtig anlächelt, wird er dahin schmelzen und sich ihm gern zuwenden. In den ersten Wochen können die meisten Männer nichts richtiges mit den Kleinen anfangen. Das kommt später, aber trotzdem lieben sie ihre Kinder.

Mein Mann hat sich mit der Geburt total geändert und als die Kleine operiert wurde, ist er mir fast zusammengebrochen vor Angst. Später konnte er trotzdem noch nichts richtiges mit der Kleinen anfangen. Dass kam erst vor ein paar Wochen.

LG

Maria