Was ist da los

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mandara1982 22.08.07 - 22:29 Uhr

Mir wurde zu einem KS geraten deswegen gerade der KS post und deswegen frage ich gerade. Da ich vorwehen habe und der kleine drückt komisch nach unten, das fühlt sich manchmal so an als wenn ich ihn verlieren würde oder ich auf klo muss...ich kann das nicht ganz deuten und darauf hin kommt meist eine wehe, also Bauch wird hart kontraktion keine ahnung.

Und wieviele Urlaubstage bekommt mein Mann wenn der kleine auf die welt kommt? Vom gesetzgeber her

Beitrag von nightwitch 22.08.07 - 22:38 Uhr

Hallo,

also meine Freundin meinte, als sie das Gefühl hatte es drückt alles nach unten und sie würde das baby verlieren, hat es nicht mehr lange gedauert und ihr Sohn war da.
Also könnte es schon sein, dass dein Baby sich bald von selbst auf den Weg macht, es kann aber auch noch dauern.

Ich glaub gesetzlich ist der Urlaub nicht geregelt, wenn dann muss es in dem Arbeitsvertrag stehen, steht da nichts zu Sonderurlaub (meistens heisst das dann "Niederkunft der Ehefrau"), hat er auch keinen gesetzlichen Anspruch drauf und ist vom Wohlwollen des Chefs abhängig.

Ich würde mich daher jetzt schon danach erkundigen und evtl versuchen normalen Urlaub zu nehmen.

Ich wünsch dir alles Gute

LG
Sandra, 36+0

Beitrag von anarchie 22.08.07 - 22:41 Uhr

hallo!

wenn die Kontraktionen regelmässig und schmerzhaft werden, lass das klären!
Ansonsten wird es ein belasteter Beckenboden , ein gesenktes Kind und Übrungswehe sein....

Dein Mann hat vom Gesetz her gar keinen Anspruch!

Schaut in seinen Arbeitsvertrag/Tarifvertrag - zumindest in Letzterem müsste was drin stehen!
Meisst den Tag der Geburt und evl. einen dannach.

Ansonsten bleibt nur brav um (unbezahlten?) Urlaub bitten...

lg

melanie mit Nr.3(37.SSW)deren Mann als Leher nur den Tag der Geburt bekommt und Urlaub schon mal garnicht - ist ja auch schlecht als Lehrer;-)