Hilfe total verdreht!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von stupsi84 22.08.07 - 23:26 Uhr

Hallo zusammen.

Ich bin total fertig. Ich kann bald nicht mehr. Mein kleiner (7Wochen alt) hat das schlafen einfach nicht erfunden.
Er schläft acht Stunden am stück aber leider um die falsche zeit. Ich weiss nicht wie ich das ändern kann. Soll ich ihn all 4 Stunden wecken oder soll ich ihn schlafen lassen? Er weiss einfach nicht was Tag und eas Nacht ist. Er schläft am morgen um ca 8 Uhr ein und schläft bis ca 16-17 Uhr nachmittags. Am abend dann fast nichts. Ich bin total fertig. Habt ihr tipps für mich?

Lg die hilflose stupsi84 mit Tiziano

Beitrag von melvink 23.08.07 - 10:25 Uhr

Hallo!
Also ich würde ihm dann (nach meinem Empfinden) schon so langsam die Tag- und Nachtphase beibringen.

Weck ihn wirklich alle 4 Stunden am Tag. Erzähl ihm Geschichten, sing ihm was vor etc.

So habe ich das bei meinem Sohn auch gemacht. Nach 2 Wochen hat er sich an die Tages - und Nachtphasen gewöhnt.


Gruß
Sandra mit Melvin (3 1/4 Jahre und Nelly 9 Tage alt):-D

Beitrag von stupsi84 23.08.07 - 15:00 Uhr

Hallo Sandra

#festErst mal #herzlich-en Glückwunsch zu Eurer Tochter.#huepf

Ich danke dir für den Tipp und ich werde mich gleich mal daran halten.#hicks

Ich hatte eben einfach Angst den kleinen zu Wecken aber was soll ich tun?#kratz

Naja mal schauen ob es klappt.#huepf

Wünsche dir alles gute#paket

Lg stupsi84 mit Tiziano

Beitrag von kaleema 23.08.07 - 20:19 Uhr

Eine Freundin hat genau damit den Schlafrhythmus ihres Sohnes total kaputt gemacht. Der schläft mit 15 Monaten immer noch nciht gut, kommt nachts zwei, drei Mal zum Stillen. Ich würde Deinen Schatz lassen, er hat einen Grund dafür und wird sich auf andere Zeiten einpendeln. Je mehr er vom Leben um sich herum mitbekommt (und das geht schneller als Du glaubst) umso mehr wird er merken, wann man aktiv ist und wann man ruht.

Seid Ihr nicht sowieso mitten im Entwicklungssprung? Warte mal ab, wie es danach ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alles, was Du jetzt anerziehen willst, nach hinten losgeht...

Alles Gute,
Kali

Beitrag von claraod 24.08.07 - 13:42 Uhr

Dein Kleiner ist noch sehr jung. Es dauert seien Zeit bis sie einen Tag-Nacht-Rhythmus haben wie wir!

Leg Dich hin, wenn er auch schläft, damit Du auch zu Schlaf kommst!
Der Rest ergibt sich!