Frage wegen Taschengeld?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von samy009 23.08.07 - 07:02 Uhr

Guten Morgen!

Ich habe mal eine frage wo finde ich im Netz etwas über Taschengeld (in welchem Alter/wieviel Taschengeld). Mein Stiefsohn wird im November 13 Jahre alt und bekommt zurzeit jeden Monat 15 € für seine Prepaid karte nun hätte er aber gerne mehr (er meinte das er viel mit seinen Freunden tel.). Daher wollte ich mich mal über das Taschengeld informieren.


LG Samy

Beitrag von christa32 23.08.07 - 07:17 Uhr

Guten Morgen!:-D
ich habe mal nachgesehen.
Aber wenn ich ganz ehrlich bin , sollte man schon darauf achten das er das ganze Geld nicht nur in sein Handy steckt.
Klar gibt es Richtlinien. Aber ich denke es kommt auch immer
ein wenig auf das Familieneinkommen an.

Die deutschen Jugendämter empfehlen:
2-5 Jahre:0,5 Euro wöchentlich maximal
6-7 Jahre: 1,5 Euro wöchentlich, maximal 2 Euro
8-9 Jahre: 2 Euro wöchentlich, maximal 2,5 Euro
10-12 Jahre: 10 Euro monatlich
13-15 Jahre: 20 Euro monatlich

Vielleicht hilft dir das weiter.

#herzlich Christa

Beitrag von marion99 23.08.07 - 08:52 Uhr

Hi, Samy

unser SOhn ist zur Zeit noch 13. Er kriegt 20 Euro im Monat und vor den Sommerferien wird um 50 Cent die Woche erhöht.
Er hat noch kein Handy und gibt eigentlich fast nie was aus.
Ausser er will eine PC Spiel haben. Wenn zu Hause zuviel Bargeld in der Spardose ist, geht es ab aufs Girokonto.

Wenn dein Sohn alles fürs Tel ausgibt, hat er halt Pech gehabt.

Er muß lernen mit seinem Geld auszukommen. Hier solltet ihr ihn unterstützen und vieleicht einen Ausgaben/Einnahmen Plan aufstellen, damit er sieht was er hat und was er ausgibt.

LG
marion99

Beitrag von urbani 23.08.07 - 09:17 Uhr

Mein ältester Sohn ist im August 13 Jahre alt geworden und bekommt 17 Euro monatlich direkt auf sein eigenes Konto überwiesen. Mein zweiter Sohn, 11 Jahre alt, bekommt 13 Euro monatlich.

urbani

Beitrag von samy009 23.08.07 - 12:25 Uhr

Vielen Dank für eure vielen antworten. Ich muss dazu sagen das der Sohn von meinem Mann nicht bei uns sondern bei seiner Mutter lebt, somit haben wir keinen einfluß. Die prepaid karte lade ich jeden Monat mit 15 € auf (gebe ihm die nr. per telefon durch). Von der Mutter bekommen wohl beide Kinder meines Mannes kein Taschengeld. Nun möchte er auch noch ein neues Handy von uns (weil sein Handy veraltet ist , er hat das Samsung SGH-V200). Aber das haben wir abgelehnt er hat schließlich im November Geburtstag.


LG Samy

Beitrag von schatz92 25.08.07 - 21:52 Uhr

hallo...
ich bin selber erst 14 jahre und bekomme im monat 15€.
dafür bekomme ich auch meinen handyvertrag bezahlt. aber es reichen mir als mädchen :-p 15€. wenn er so viel telefoniert, ist es seine sache. man kann auch eine sms senden, das kommt billiger.
wenn nicht, dann soll er mal versuchen, sich das geld zu "erarbeiten". mal was im haushalt macht und dann 5€ oder so bekommt.

hoffe hab etwas geholfen

LG jessy

Beitrag von manavgat 27.08.07 - 10:13 Uhr

Meine Tochter ist 14. Sie bekommt je Monat eine Handykarte für 15 Euro und 20 Euro Taschengeld. Ab und zu gibt's von Oma was extra.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kawatina 27.08.07 - 15:35 Uhr

Ups, ich zahl zuviel....:-D

Tochter 12 Jahre 6 Euros die Woche

Sohn 15 Jahre 12 Euro die Woche - allerdings hat er ein Mofa und die Fahrtkosten fallen weg, deswegen bekommt er Spritgeld

Zusätzlich 2 x im Jahr eine 15 Euro Handykarte - oft reicht die auch ein Jahr und die Ersatzteile für die Mofas übernehme ich in der regel auch.

Wieviel sie vom Vater bekommen weiß ich nicht - habe nicht gefragt.