Wohnung zu gross - wirklich ausziehen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bibi28 23.08.07 - 08:36 Uhr

Guten Morgen,
ich trau mich jetzt doch zu fragen, auch wenn ich hier, bestimmt von einigen gleich wieder gesteinigt werde, die meine Einstellung nicht verstehen......
Also.... so wie es aussieht, bin ich bald durch längere Arbeitslosigkeit, zukünftige Hartz 4 Empfängerin....
Nun sind wir grade in eine grössere Wohnung umgezogen (90qm). Die ist ja nun deutlich zu gross, auch mit 2 Kindern ab 2008.....
Krieg ich aus dem Grund jetzt dann gar kein Hartz 4 oder gibt es auch die Möglichkeit, das wir die "Restmiete" selbst zahlen oder sagen die einfach, sie MÜSSEN ausziehen, sonst gibt es gar nichts ???
Hoffe auf "normale" Antworten.
Danke im Voraus.
Bianca

Beitrag von goldtaube 23.08.07 - 08:52 Uhr

Es ist so, dass ihr euch erst einmal informieren solltet wie eure ARGE das mit der Wohnung handhabt. Es gibt durchaus Städte in denen die qm total egal sind und es nur darauf ankommt, dass die Miete und die Nebenkosten angemessen sind. Es gibt aber auch Städte wo man sich penibel an die qm hält und an die angemessenen Miete.

Ihr müsst euch in letzterem Fall gut überlegen ob ihr euch die Differenz leisten könnt. Kommt darauf an wie hoch die Differenz ist. Anfangs bekommt ihr für 6 Monate erst mal die komplette Miete und Heizkosten bezahlt. Danach nur noch die angemessenen Kosten.
Sollte die Differenz zu groß sein, hakt die ARGE auch mehr nach ob nicht noch weiteres Einkommen vorhanden ist, welches verschwiegen wird.

Solltet ihr noch weiteres Einkommen haben und ergänzend ALG II bekommen, dann ist es in der Regel kein Problem die Differenz selber zu tragen.



Beitrag von bibi28 23.08.07 - 09:12 Uhr

#danke#herzlich
mit 2 Kindern weiss ich nur das die qm bei 85 liegen, die Miete weiss ich nicht mehr genau, war aber auch "bischen" zu hoch, aber den "Rest" selber zahlen, dass könnten wir, wusste nur nicht ob das geht.
Gruß. Bianca

Beitrag von anja96 23.08.07 - 08:58 Uhr

Hi Bianca,

warte doch erstmal ab, bis es so weit ist. Dann wirst Du schon erfahren, ob die Wohnung zu groß oder zu teuer ist. Du bekommst ja dann wahrscheinlich 6 Monate Zeit, eine andere Wohnung zu suchen.

Ich habe vor 2 Jahren mit meiner Tochter auch in einer 90 qm Wohnung gewohnt als ich auf einmal Hartz 4 wurde. Anfangs haben sie gar nichts gesagt (war grad die Einführung von Hartz 4) und dann mich aufgefordert in 6 Monaten umzuziehen. Mittlerweile habe ich zum Glück wieder einen Job und einen Partner.

Ich denke schon, daß Du den Rest selbst zahlen kannst.

LG, Anja

Beitrag von bibi28 23.08.07 - 09:12 Uhr

#danke#herzlich
Bianca

Beitrag von anarchie 23.08.07 - 09:19 Uhr

Hallo!

Mit 4 Personen stehen euch normalerweise 90m2 zu!

45m2 für die erste Person unhd 15m2 für jede weitere!

Und bis Jannuar istbes ja nicht mehr lang....

Wenn die Miete zu hoch ist, könnt ih den Rest selber zahlen, jdich könnt ihr dann jkeine Listungen wie Kaution , Umzugskosten etc beantragen(ist ja aber eh schon gelaufen...;-))

Es wird dann die angemesse Miete + angemessene Heizkosten übernommen!



lg

melanie