wer kennt sich aus mit dem tvöd??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von xmarcix 23.08.07 - 09:54 Uhr

hallo


ich brauche mal einen rat, also mein mann ist gärtner und wollte sich bei der stadt bewerben. in der anzeige stand das es nach tvöd lohngruppe 6 bezahlt wird. was genau heißt das?
in der tabelle ist das nach jahren gestaffelt. was ich nicht verstehe ist ob damit jahre im beruf gemeint sind oder jahre in diesem betrieb. wer kann mir weiter helfen??

vielen dank schon mal.....

lg marcela

Beitrag von claudi2712 23.08.07 - 10:28 Uhr

Ich kann Dir nur aus dem TVÖD-Bremen sagen, das die Entgeltgruppe 6 einen ca.-Betrag von EUR 2.915,- brutto ausmacht. Dies ist jedoch nur ein Richtwert, der sich durch Alter, Anzahl der Kinder usw. noch ändern kann.

Aber vielleicht hilft Euch ja ein Richtwert?

Ansonsten mal googeln....

Lieben Gruss
Claudia

Beitrag von multivitamin 23.08.07 - 10:38 Uhr

Das ist leider nicht richtig!
Entgeltgruppe E 6, Stufe 1 im Tarifgebiet West ergeben 1764€ brutto/Monat
In Stufe 2 wird auch wenn man einschlägige Berufserfahrung mitbringt nur sehr ungern eingestellt, der ÖD spart halt auch.

Bei der Einstellungen werden die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet. Ist eine einschlägige Berufserfahrung bei einem anderen Arbeitgeber nachweisbar, kann die Einstellung in der Stufe 2 erfolgen. Bei Neuverträgen beim selben Arbeitgeber können auch weitere Berufszeiten anerkannt werden.

Gruß, multivitamin

Beitrag von xmarcix 23.08.07 - 10:48 Uhr

hallo


danke für eure hilfe! ich kann es kaum glauben das das so wenig ist. wer soll denn davon leben.....


lg marcela

Beitrag von multivitamin 23.08.07 - 11:19 Uhr

Naja, der Öffentliche Dienst ist nicht gerade bekannt dafür, daß gut bezahlt wird. Da fangen auch promovierte Juristen mit 2.800€brutto (west) bzw. 2.600€brutto (Ost) an.

Dafür stimmen die anderen Randbedingungen: sicherer Arbeitsplatz, geregelte Arbeitszeiten, ....

Auf Stellenausschreibungen kommen oft mehrere Hundert Bewerbungen.

Und 1.740€brutto als Gärtener ist doch auch nicht sooo schlecht?


Gruß, Multivitamin

Beitrag von xmarcix 23.08.07 - 14:19 Uhr

hi

nein das ist sogar sehr schlecht. er bekommt jetzt mehr und die überstunden werden auch bezahlt. naja da kommt die stadt als arbeitgeber einfach nicht in frage....


lg marcela