Meine 1. Abfuhr...und ich bin gar nicht soo enttäuscht ;-)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von war_ich_verliebt? 23.08.07 - 10:44 Uhr

Hallo,

nachdem mein Liebesleben die letzte Zeit wie sau bzw. total super gelaufen ist (ich konnte mir meine Jungsaussuchen, sie waren verliebt und ich hätte sofort eine Beziehung haben können, was ich aber nicht wollte), hab ich nun meine erste Abfuhr bekommen!!! Ja, ok, ich geb zu, es kratzt schon ein bischen am ego, aber nachdem es mir einen Tag so richtig mies ging, gehts mir nun schon wieder besser. Ich seh alles wieder realistisch...ich will zwar weiterhinn mit ihm sex haben, keine Ahnung warum, wahrscheinlich weils super schön ist/war...aber zumindest weiß ich worann ich bin.

Ach man, manchmal denk ich es ist besser man verliebt sich erst gar nicht, dann kann man auch nicht enttäuscht werden!

Nur, ich frag mich jetzt die ganze zeit, war ich wirklich in die Person verliebt oder gings mir nur um das Gefühl ihn zu bekommen? Worann merkt man das?

Und was macht ihr in so einer Situation?

Würd mich über antwort freuen!

Danke!

Beitrag von kein liebeskummer 23.08.07 - 10:49 Uhr

hallo!

ich denke mal, es ging dir nur um das gefühl ihn zu bekommen. wenn du verliebt wärst, dann würde es dir nicht nur einen tag so richtig mies gehen....
das würdest du schon merken, wenn du liebeskummer hättest.das gefühl und der gedanke an ihn zerreisst dich, weil du ihn nicht bekommst #gruebel usw.

lg

Beitrag von nyiri 23.08.07 - 11:17 Uhr

Solltest Du tatsächlich im Besitz der ultra-geheimen Formel sein, die es Menschen ermöglicht, sich n i c h t zu verlieben bzw. das steuern zu können, dann melde schleunigst das Patent darauf an, denn das würde so manchen Liebeskummer überflüssig werden lassen.

Im allgemeinen steht man diesem Hormonchaos doch ziemlich machtlos gegenüber.

Enttäuschungen gehören zum Leben und sie formen uns Menschen oftmals auch in positiver Weise, wie ich finde. Man geht an seine Grenzen, lernt sich selbst besser kennen und im Idealfall prägt es uns nachhaltig und lässt uns von mal zu mal erwachsener werden.

Auch rein sexuelle Beziehungen gehören zu diesem Reifungsprozess und ich habe festgestellt, dass sich mit zunehmendem Alter auch die Sichtweise und die Intensität der Gefühle stark verändert.

Vielleicht gehörst Du zu den Menschen, die verliebt ins "verliebt-sein" sind, was völlig in Ordnung ist, denn das ist wahrlich ein großartiges Gefühl und setzt Energien und Kräfte frei, zu denen wir uns im Normalfall kaum in der Lage fühlen. Wer könnte nicht die Welt einreißen und neu aufbauen, wenn er/sie verliebt ist. Liebe ist die beste Diät und der beste Energiespender, den ich mir vorstellen kann.

Also stürz' Dich getrost in's nächste Abenteuer und lass Dich überraschen, was das Leben Dir an Überraschungen noch zu bieten hat. Lass Dich von eventuellen Enttäuschungen nicht entmutigen, denn kein Mensch ist wie der andere und eine Sache kommt dabei immer rum - man lernt für's nächste Mal und für's Leben...

Viel Glück... #klee

Beitrag von nele0511 23.08.07 - 11:34 Uhr

...wunderbar geschrieben!!!

Nele #blume

Beitrag von nyiri 23.08.07 - 11:36 Uhr

Dankööö... #liebdrueck

Beitrag von aggie69 23.08.07 - 11:45 Uhr

Also das, was Du da beschreibst ist kein Liebesleben, sondern ausgelebte Geilheit!

Liebesleben habe ich mit jemanden, den ich liebe - wie der Name schon sagt.