Muttermilch abpumpen und einfrieren

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenstrahl1 23.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo
Ich will Muttermilch abpumpen und für Notfälle einfrieren. Von einer Freundin bekomme ich am Samstag eine Pumpe und kann somit am Sonntag starten. Habt ihr Tips für mich? Ich stille idr alle 4 Stunden. Hab es mir jetzt so gedacht das ich wie gewohnt stille und nach 2 Stunden dann immer abpumpe.
Was mach ich aber wenn ich mal wenig Milch abpumpe? Kann ich dann einfach nach 4 Stunden die Milch draufpumpen und dann einfrieren?

Welche Milchbeutel habt ihr? Wieviel kosten die? Wie lang kann ich die aufbewahren?

Ihr seht, Fragen über Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Vielen Dank

LG
Jelena

Beitrag von flexi 23.08.07 - 11:13 Uhr

Hi,

du darfst die milch nur zusammenschütten wenn sie abgekühlt ist.
Also du pumspt wie du schon richtig gedacht hast alle f2std. ab stellst es in den kühlschrank, dann frierrst su es ein und wenn du wieder abgepumt hast stellst du es in den kühlschrank und wenn es kalt ist, kannst du es zu der bereits eingeforrenen milch schütten.

Alex

Beitrag von sonnenstrahl1 23.08.07 - 11:19 Uhr

Hallo
Danke für deine Antwort. Worin friere iche s am besten ein? In den Beuteln?
Alle 2 Stunden hätte ich jetzt nicht abgepumpt sondern alle 4 Stunden, z.B. 8 Uhr stillen, 10 Uhr abpumpen, 12 Uhr stillen, 14 Uhr ampumpen...

aber platzt mir dann nicht die Brust wenn ich genug abgepumpt habe? Mein Körper denk doch das meine kleine mehr braucht und produziert dann auch mehr. #gruebel

LG

Beitrag von golfmummy 23.08.07 - 11:31 Uhr

hallo,

ich habe mir eiswürfel-säcke bei dm gekauft... da gehen ca. 300 ml hinein... mit einem kleinen trichter hab ich es eingefüllt... und wenn ich nicht 300 ml hatte, dann hab ich die sackerl einfach vorsichtig umgeklappt und so eingefroren...
lässt sich dann prima portionieren

oder ich hab die milch gesammelt bis ca ein mahlzeit beisammen war... und dann in einen ganz normalen gefrierbeutel und zugebunden.... das ganze in einen kleinen plastibecher (muttermilchbehälter von avent), dass nichts auslaufen kann... der gefrorene beutel hatte dann genau die form vom becher und beim auftauen hab ich nur den sack weggeschnitten, den eisblock in den behälter und ab in den flaschenwärmer...

alles liebe
brigitte + vollgestillte kathi, die nur leider die flasche verweigert #schmoll